Nachvollziehbares PC-Tuning mit Soluto

Soluto - Gratis-Tuningsoftware bringt PCs auf Trab

Das neue Programm Soluto beschleunigt PCs spürbar und vor allem nachvollziehbar, in dem es Tuning-Erfahrungen anderer Nutzer aus dem Netz herunterlädt.

Soluto

© www.soluto.com

Soluto

Gute Nachrichten aus den USA: Das neue Programm Soluto beschleunigt PCs spürbar und vor allem nachvollziehbar, in dem es Tuning-Erfahrungen anderer Nutzer aus dem Netz herunterlädt. Wir haben Soluto auf den Zahn gefühlt.

Die meisten Nutzer stehen Tuning-Programmen mit Recht skeptisch gegenüber. Viele Softwares versprechen mehr, als sie halten und manche davon können die Windows-Installation auf dem PC sogar dauerhaft beschädigen. Doch Soluto, das sein Hersteller als "Anti-Frustrations-Software" preist, scheint anders zu sein. Das noch in der Beta-Phase steckende Programm hat auf Anhieb den renommierten Preis TechCrunch Disrupt 2010 gewonnen, hinter dem unter anderem Google, Yahoo und Microsoft Bing stehen. Grund genug also, sich Soluto näher anzusehen.

Soluto

© www.soluto.com

Langsames Setup

Soluto verspricht, die zum Start des Rechners notwendige Zeit zu verringern. Von der Soluto-Website lädt man die knapp ein Megabyte große Installationsdatei herunter und startet sie. Sie zieht weitere Daten aus dem Netz, aber bis die acht Megabyte auf unserem Rechner eingetrudelt sind gehen trotz DSL-Verbindung fast zehn Minuten ins Land. Ein Blick in das Entwickler-Blog verrät, dass die Download-Geschwindigkeit unter dem großen Erfolg des Programms leidet und dass neue Server Abhilfe schaffen sollen - na dann.

So funktioniert Soluto

Auf die Installation folgt der Neustart des Rechners. Soluto analysiert dabei, wie lange der Reboot dauert und welche Programme automatisch beim Start des Rechners geladen werden. Grafisch ist das recht hübsch aufbereitet: Die linke unter Ecke des Windows-Desktops wird aufgeklappt und darunter ist zu sehen, wie lange der Boot-Vorgang bisher gedauert hat und mit welchem Programm sich Windows gerade aufhält. Ist die Boot-Phase beendet, dann lädt Soluto Informationen zu den Autostart-Programmen aus dem Netz herunter. Auf dieser Basis erzeugt es drei farbige Balken. Im grünen Balken finden Sie die Programme, die man laut Soluto gefahrlos abschalten kann. In unserem Fall waren das zum Beispiel das Bildschirmfoto-Programm SnagIt, die Autoupdate-Funktion von Googles Browser Chrome und die Netzwerkfreigabefunktion des Windows Media Players. Im orangefarbenen Balken versammelt Soluto die Programme, bei denen nicht sicher ist, ob man sie nicht doch benötigt. Und die grauen Programme sind unverzichtbare Windows-Bestandteile. Wenn Sie sich dazu entschließen, den Autostart für ein von Soluto vorgeschlagenes Programm abzuschalten, dann wird dieser nicht gleich gelöscht. Vielmehr klicken Sie einfach auf "Pause". Sollten sich Fehler einstellen, dann können Sie die Änderung auf dem selben Weg zurücknehmen. Grundlage für Solutos Vorschläge ist die so genannte "PC Genome"-Datenbank. Die wird gemeinschaftlich durch alle Soluto-Nutzer gepflegt. Weiß Soluto einen Autostart-Eintrag nicht einzuschätzen, dann können technisch versierte Nutzer dafür einen Eintrag in der PC-Genome-Datenbank hinterlegen. Das ist das selbe Prinzip, nach dem auch die Wikipedia funktioniert.

10-20 Prozent kürzere Boot-Zeiten sind drin

Soluto soll das weithin bekannte Problem, dass Windows mit der Zeit immer träger wird, aus der Welt schaffen. In der Praxis gelingt das dem Programm ganz gut. Auf drei Testrechnern konnten wir die Boot-Zeit um 10 bis 20 Prozent reduzieren. Auch auf die eigentliche Arbeit mit dem PC hat Soluto einen positiven Einfluss. Weil sich weniger Programme im Arbeitsspeicher breit machen, gehen gerade Systeme mit wenig RAM nach der Behandlung mit Soluto schneller zu Werke. Der weitere Erfolg der Software wird vor allem davon abhängen, dass ihre Nutzer die PC-Genome-Datenbank mit den richtigen Tipps füttern. In einem zweiten Schritt könnte PC Genome dann auch bei der Optimierung der installierten Software helfen und beispielsweise statt des allgemein als langsam empfundenen Adobe Readers die Installation des schnelleren Foxit Reader vorschlagen.

Mehr zum Thema

Drahtloses HDMI,hdmi, drahtlos, ratgeber, kabel
Wireless-HDMI

HDMI verbindet Blu-ray-Player, Receiver oder Mediaplayer komfortabel mit einem Fernseher. Wenn sich Kabel nicht verlegen lassen, gibt es verschiedene…
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute u.a. mit HDMI-Verlängerung per LAN-Kabel, Gigabit-Switch, Grafiktablett, kleiner Powerbank und mehr.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.