Menü

TESTfactory So testen wir

Die TESTfactory ist das Testlabor für die Zeitschriften der WEKA Media Publishing GmbH und darüber hinaus ein unabhängiges Prüflabor, das international als anerkannte Top-Adresse für vergleichende Produkt- und Warentests gilt. Das Labor untersucht Geräte und Komponenten aus den Bereichen Telekom­munikation, Unterhaltungselektronik, Auto-HiFi, Foto, Optik und Informations-Technologie.
Testfactory Silke Heyde
fotos: silke heyde

Messverfahren, die sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, gesetzli­chen Anforderungen und Normen orientieren, hochmodernes Labor-Equipment und ständige Fortbildung der Laboringenieure sorgen für akkurate und reproduzierbare Ergebnisse, die
industrieweit anerkannt sind. Damit gehört die TESTfactory zu den führenden Testlaboren für vergleichende Warentests in Europa.

Grundlage für die Messungen sind nationale und internationale Normen sowie eigens entwickelte Labor-Normen. Die von der TESTfactory definierten Verfahren orientieren sich an praxisrelevanten Anforderungen aus Anwendersicht, die in Normen zum Teil nicht bzw. zu wenig berücksichtigt sind. Alle in der TESTfactory Stuttgart eingesetzten Verfahren sind vom Deutschen Akkreditierungsrat nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert und somit international anerkannt. Sie ist zudem nach DIN/EN ISO 9001:2008 zertifiziert .

Hier eine Auswahl der im Einsatz befindlichen Verfahren:

Plasma, LCD-Fernsehgeräte und DVB-Empfänger

Für Tests von Settop-Boxen und TV-Geräten verfügt die TESTfactory über diverse analoge und digitale Signalgeneratoren der Firmen Rohde&Schwarz und Astro, um reproduzier­bare Videosignale zu erzeugen. Zudem verfügt das Labor über Streamgeneratoren und Modu­latoren, um sowohl analog (Kabel, Terrestrisch) als auch digital (DVB-C, DVT-T, DVB-S und DVB-S2) modulierte Signale zu erzeugen.

Zur Bewertung der Bildqualität dient ein Minolta Spektroradiometer vom Typ CS-2000 (Kontrast, Farbraum, Leuchtdichte und spektrale Vertei­lung), ein Minolta CA-110 (Helligkeitsvertei­lung) sowie eine Hochgeschwindigkeitskamera für die Bestimmung von Bewegungsunschärfe und Backlight-Technologie.

AV-Receiver und Verstärker

Für exakte Leistungsmessungen prüft die TESTfactory Verstärker an komple­xen Lasten. Die Spannungsversorgung übernimmt ein Hochleistungsnetzteil. Audiophile Größen wie Frequenzgang, Klirrfaktor und Signal-/Rauschabstand ermitteln unsere Audioanalysatoren von Rohde&Schwarz und Audio Precisi­on bis hin zu aktuellen 7.1-HD-Audioformaten mit 24-Bit/192-kHz.

Beamer

Kontrastumfang, Farbraum, Helligkeit und Farb­wiedergabe ermittelt die TESTfactory mit dem Minolta Spektroradiometer CS-2000 am kalib­rierten Gerät. Aus den Messwerten berechnet eine Spezialsoftware u.a. die Gammawerte insbesondere bei niedrigen Helligkeiten. Für die optische Begutachtung stehen hochwerti­ge Projektionsflächen zur Verfügung.

Lautsprecher

Für Lautsprechermessungen stehen ein reflexionsarmer Freifeld-Halbraum sowie ein zweiter Raum für elektroakustische Prüfungen zur Verfügung. Messungen wie Frequenzgang, maximaler Schalldruck, Klirrfaktor und Grenz­frequenzen (z.B. für THX-Spezifikation) werden per Audio-Precision-P-Analysator automatisiert durchgeführt.

CD-/DVD-/Blu-ray-Player

Die TESTfactory verfügt über standartisierte und eigens entwickelte Evaluierungs-Datenträger. Die Video-Signalauswertung erfolgt per Vektorscope, Di­gitaloszilloskop und HDMI-Grabber, das Audiosignal werten unsere Audio-Precision-Analysatoren bis hin zu HDMI-übertragenen 7.1-Audioformaten aus.
 
Car-HiFi

Car-HiFi-Komponenten-Tests bedienen sich des hoch­wertigen Umfeldes der Testfactory-HiFi-Ausstattung insbesondere der reflexionsarmen Messräume und Audio-Analyzer. Prüfung von Freisprechanlagen und Headsets proftieren zusätzlich vom umfangreichen Equipment des Mobilfunkbereiches.

PC-Systeme, Notebooks

Unsere aussagekräftigen PC-Tests basieren auf einem breiten Portfolio von allgemein anerkannten Benchmarks, die neben der Systemleistung (Bapco Sysmark, PC Mark) auch die Einzelkomponenten wie CPU- und Grafikleistung, Festplatten- und DVD-Performance sowie die Transferleistung der Schnittstellen (USB, SATA, Ethernet) umfasst.

Weitere Labormessungen betreffen die Signalqua­lität von Grafik, Video und Audio, Energieaufnahme in verschiedenen Betriebszuständen sowie die dabei auftretenden Geräuschpegel. Notebooks durchlaufen zusätzlich eine genaue Prüfung der Display-Qualität (siehe rechts), Gewichts- und Abmessungsbestimmung sowie komplexe Tests der Akkulauf- und Ladezeiten. Zudem untersuchen unsere Experten den mechanischen Aufbau und die Funktionalität der Geräte, deren Peripherie sowie die installierte Software.

Displays

Die voll automatisierten Displaytests der Test­factory basieren auf einem Robotersystem, das mit Hilfe industrieweit anerkannten Messsys­teme (Minolta CS-2000, Minolta CA-110) alle relevanten Kenngrößen erfasst. Dabei werden Helligkeit und Helligkeitsverteilung (Bright­ness Uniformity) sowie Kontrast (statisch und dynamisch) und Farbabweichungen gemessen. Der 5-Achsen-Roboter erlaubt dabei win­kelabhängige Messungen aus allen erdenk­lichen Betrachtungsrichtungen. Eine eigens entwickelte Software stellt die mehr als 5000 Messwerte, die pro Monitor anfallen, in über­sichtlicher Diagrammform dar. Die Schaltzeiten (Schwarz-/Weiß und Grau-zu-Grau) ermitteln wir mit einem eigens entwickelten Lichtsensor. Die Auswertung der Schaltzeiten erfolt auto­matisiert per Speicheroszilloskop.

Computer- Peripherie
 
Die TESTfactory prüft PC-Komponenten und -Peripherie auf normierten Testplattformen, die den schnellen Wechsel der Prüflinge ermöglich und zudem sicherstellen, dass zu prüfende Hardware stets auf frisch installierte Rechnerplattformen trifft. Neben speziali­sierter Prüfsoftware (Benchmarks) setzt das Labor hochwertige Messgeräte ein: Zwei 4-Kanal-Speicheroszilloskope mit 1 bzw 3 GHz Bandbreite stehen für Signal- und Energiemes­sungen zur Verfügung. Netzwerkperipherie tes­ten wir innerhalb eines Quarantänenetzwerks, Geräuschmessungen können in drei spezi­alisierten Audiomessräumen durchgeführt werden. Für Temperaturmessungen stehen Infrarotmessgeräte sowie ein Datenlogger mit Thermocouples zur Verfügung.
 
Drucker
 
Drucker und Multifunktionsgeräte müssen sich zunächst einem Kamerasystem stellen, das selbst kleinste Unregelmäsigkeiten im Druckbild gnadenlos aufdeckt. Die Einhaltung der Farb und Helligkeits­werte überprüft ein Spektroradiometer, das vor jeder Messsung per Weißkachel geeicht wird. Das Energieverbrauchsprofil zeichnet ein hochpräzises Leistungsmessgerät (Zimmer LMG 95) auf.

Netzteile

Computernetzteile werden auf Basis des Intel Power Supply Design Guide auf einem eigens entwickelten, wassergekühltem Messgerät geprüft. Dazu stehen acht unabhängig regelbare Rails mit einer mögli­chen Gesamtlast von 2 kW zur Verfügung. Neben reinen ohmschen Lasten können auch komplexe Lastzustände nachgebildet werden.

Digitale Spiegelreflexkameras (SLRs)

Jede Kamera durchläuft im Labor einen komple­xen Test-Parcour, mit dem die optischen, elek­tronischen und ergonomischen Parameter der Prüflinge genau erfasst werden. Die Auflösung wird bei mehreren ISO-Einstellungen gemessen. Unfangreiche OECF-Messungen klären, wie die Kameras Helligkeiten des Bildes in digitale Werte umsetzen. Gemessen wird ferner der Dynami­kumfang (Objektkontrast), Weißabgleich und das Bildrauschen. Die Auswertung erfolgt weitgehend automatisiert per Spezialsoftware.

Mit Heft 5/2011 führt ColorFoto ein neues Testverfahren mit der Versionsnummer 1.6 ein.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.6 finden Sie hier.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.5 finden Sie hier.


Kompaktkameras

Kompaktkameras durchlaufen prinzipiell den gleichen Test-Parcourt mit den gleichen Test­charts wie SLRs. Entsprechend der Zielgruppe wird zusätzlich auf eine einfache und logische Benutzerführung sowie auf leichte Bedienbarkeit besonderes Augenmerk gelegt.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.6 finden Sie hier.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.5 finden Sie hier.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.4 finden Sie hier.


Objektive

Ob Vollformat- oder APS-C-Modelle – die neuen Kameras stellen mit immer mehr Pixeln immer höhere Anforderungen an die Objektive. ColorFoto führt mit Ausgabe 5/2011 ein neues Test­verfahren mit der Versionsnummer 1.6 für Objektive ein: 450000 Messpunkte und eine übersichtlichere Darstellung der Ergebnisse.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.6 finden Sie hier.


Fotorucksäcke/Fototaschen

Viele Vor- und Nachteile eines Fotorucksacks fallen versierten Fotografen zwar schon auf den ersten Blick auf, einige gravierende Schwächen zeigen sich aber erst im praktischen Einsatz. Deshalb müssen unsere Testkandidaten zunächst -einen Outdoor-Fototrip überstehen, bevor wir sie im Testlabor genau unter die Lupe nehmen. COLORFOTO bewertet die Fotorucksäcke in vier Kategorien: Die Sicherheit und der Komfort stehen an erster Stelle. Darauf folgen die Ausstattung und die Verarbeitung.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.5 finden Sie hier.

Fotodrucker

Im Mittelpunkt des Druckertests stehen neben der Fotodruck-Qualität, die Haltbarkeit der Bilder, Drucktempo und Seitenpreis.

Detaillierte Beschreibung des Testverfahrens 1.5 finden Sie hier.

Telekommunikation und Navigation

Zusammen mit der connect-Redaktion prüft die TESTfactory Handys, Smartphones, DECT-Telefone und Navigationsgeräte.

Detaillierte Beschreibung der Testverfahren der connect-Redaktion.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x