7.1.-Surround

So stellen Sie die Sets auf

5.1-Austellungen

7.1-Austellung

Die Meinungen für die optimale 7.1-Aufstellung gehen in Theorie und Praxis weit auseinander. Musikfans mit 7.1-Ambitionen schwärmen häufig vom perfekten Raumklang mit sechs Boxen in einer Art Sechseck-Aufstellung plus Centerbox. Allerdings existiert kaum eine reale Aufnahme mit solch ausgefuchstem Raumklang.Ähnlich verhält es sich mit der Kanal-Verteilung oben, in der die Surroundkanäle weiter vorn stehen als im 5.1-Setup. Im Heimkino sollten die beiden zusätzlichen Boxen stets hinter dem Publikum nah beieinanderstehen. Die normalen Effektboxen gehören wie im 5.1-Aufbau seitlich hinter den Hörplatz.

Bildergalerie

Service/Praxis: Workshop 12/09
Galerie
Sound aus der Tiefe

Der ITU-Vorschlag oben zeigt ein 7.1-System mit Rear-Lautsprechern seitlich vor und hinter dem Publikum. In der Heimkino-Praxis dürfte dieser Aufbau…

Receiver richtig einstellen?

Wenn Sie Ihre AV-Anlage mit zusätzlichen Boxen im Rückraum ergänzt haben, dann müssen Sie auch den AV-Receiver passend dazu einstellen. Als Erstes gilt es, die Surround-Back-Endstufen einzurichten. Bei vielen Geräten lassen sie sich wahlweise für die hinteren Boxen oder die Nebenraum-Beschallung (Zone 2) einsetzen.

Receiver

© Archiv

Receiver

Besonders praktisch: Die Top-AV-Receiver von Yamaha können beides. Im Normalbetrieb laufen sie im 7.1-Modus. Wird die Nebenraum-Beschallung aktiviert, dann schalten sie sich von 7.1-auf 5.1-Betrieb zurück und die Lautsprecher nebenan ertönen - verstärkt von denselben Endstufen.

Zweiter Punkt: Die Basstauglichkeit sowie der Abstand der Boxen vom wichtigsten Hörplatz sind einzustellen. Letzteres gleicht mit einer Zeitverzögerung aus, wenn Surround-Back-Boxen näher am Hörplatz hängen als etwa die Frontlautsprecher.

Zuletzt sollte es nicht vorlaut aus dem Rückraum quäken. Deshalb müssen Sie die hinteren Boxen auf die gleiche Lautstärke einpegeln wie die restlichen Boxen. Die meisten neuen AV-Receiver erledigen diese Schritte automatisch per Einmess-Mikrofon.

Bildergalerie

Service/Praxis: Workshop 12/09
Galerie
Sound aus der Tiefe

Einsatz: Surround-Back-Endstufen lassen sich auch für den Nebenraum nutzen.

Wer braucht's?

Es gibt sie, die professionellen Heimkinos mit mehreren Sitzreihen auf gut 50 Quadratmetern Grundfläche. Wer ein solches Juwel besitzt, der tut gut daran, den Rückraum ringsum mit einigen Effektlautsprechern zu bestücken, sodass alle Besucher rundum feinen Filmton erleben. Da kann die 7.1-Technik helfen - muss sie aber nicht. Denn je größer der Raum, desto eher bietet sich die kinotypische Methode mit vielen Boxen an, die pro Seite jeweils gleiche Signale wiedergeben.

Wohnzimmer als Heimkino

© Archiv

Wohnzimmer als Heimkino

Gerade das unterstützen aber nicht alle 7.1-Verstärker. Pro Logic IIx produziert 7.1-Ton dagegen per digitaler Signalbearbeitung, die das ursprüngliche Signal verändert. Feinem Dolby TrueHD kann das nur schaden. HD-Formate machen 7.1 zwar möglich, es wird aber kaum angewendet. Bevor Sie also viel Geld für zusätzliche Boxen ausgeben, sollten Sie Ihre Anlage ansonsten so weit wie möglich optimieren. Denn 7.1 klingt zwar nach mehr als 5.1, aber nicht immer besser.

Mehr zum Thema

Soundbar
Heimkino

Soundbar, Sounddeck oder Soundprojektor? Wir stellen die verschiedenen Varianten vor und zeigen die Unterschiede zwischen den Soundbars.
Sounbar Sonos Playbar
Sonos Playbar

So schön Soundbars von außen sind, so spannend ist meist ihr Innenleben. Wir zeigen Ihnen anhand des Sonos Playbar, wie die Innenausstattung eines…
Soundbars
Heimkino-Tipps

Heimkino-Expertin Yasmin Vetterl gibt Tipps zu Platzierung und Einstellung von Soundbars und Sounddecks für optimalen TV-Klang im Wohnzimmer.
Ultima 40 Surround
Heimkino-Tipps

Welche Boxen passen ins Heimkino und muss ein Subwoofer sein? Audio-Experte Stefan Schickedanz gibt Tipps rund um Surround-Systeme im Heimkino.
NFC - Nahfeldfunk - Logo
Technik extrem

Immer mehr Geräte verstehen sich bestens, weil sie ihre Wünsche über Nahfeldkommunikation (NFC) austauschen. Was kann die Technik und wie…