Menü

Tools, Programme und Co So geht's: Windows 8 mit Windows-7-Oberfläche

Windows 8 stellt weniger erfahrene Anwender vor große Herausforderungen. Doch es gibt Abhilfe: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Windows 8 mit der Windows-7-Oberfläche nutzen.
So geht's: Windows 8 mit Windows-7-Oberfläche © Hersteller/Archiv
So geht's: Windows 8 mit Windows-7-Oberfläche

Zu den vielen Problemen, die (Freizeit-) Admins plagen, kommt schon bald ein weiteres hinzu:

Neue Computer mit Windows 8, deren stolze Besitzer sich so gar nicht an den Verzicht auf das Startmenü, liebgewonnene Gadgets und andere Details gewöhnen wollen.

Dann können Sie sich entweder in stundenlange Diskussionen über Für und Wider verstricken - oder Sie versehen Windows 8 mit einer Windows-7-Oberfläche.

Wie das geht, zeigt Ihnen unsere Bilderstrecke.

Wie seine Vorgänger kann auch Windows 8 keine von Benutzern entwickelten Themes installieren. Jedenfalls nicht, wenn man die für Themes zuständige Datei uxtheme.dll nicht patched. Das aber kann wiederum zu Problemen bei der Installation von Windows Updates und Service Packs führen. Das Tool "uxstyle " soll diese Probleme umgehen und ist in einer experimentellen Version auch schon für Windows 8 verfügbar. Wenn Sie ein Theme unter Windows 7 genutzt haben, können Sie es mit uxstyle eventuell auch unter Windows 8 weiterbetreiben.

Bevor Sie loslegen fertigen Sie am besten ein Backup an, zum Beispiel mit "Acronis TrueImage" oder dem für private Zwecke kostenlosen "DriveImage XML".

Achtung: Mit dem Update auf Windows 8.1 ändert sich die Vorgehensweise. Wie Sie "Windows 8.1 mit Windows 7 Oberfläche" nutzen, zeigen wir Ihnen ausführlich in unserem entsprechenden Ratgeber.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x