Datentransfer mit Hindernissen

SMTP-Server

Bei einigen Providern muss sich das Mail-Programm zusätzlich am SMTP-Server authentifizieren. Wenn der erste Versendeversuch zum Testen nicht funktioniert, markieren Sie dieses Konto in der Liste und klicken rechts in der Liste auf "Eigenschaften".

Auf der Registerkarte "Server" aktivieren Sie ganz unten den Eintrag "Server erfordert Authentifizierung". Kontrollieren Sie bei den "Einstellungen" zudem, ob im nächsten Fenster die Option "Gleiche Einstellungen wie für den Posteingangsserver verwenden" aktiviert ist.

Möchten Sie Ihre E-Mails auf mehrere Rechner bekommen, ändern Sie noch eine Kleinigkeit in Ihren Konten. Öffnen Sie wieder die Kontoeigenschaften, im Register "Erweitert" ganz rechts aktivieren Sie unten die beiden Optionen "Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen" sowie "Vom Server nach ... Tagen löschen". Voreingestellt als Zeitspanne sind fünf Tage.

Das heißt: Wenn Sie innerhalb dieser Zeit den zweiten PC beispielsweise im Büro anwerfen, bekommen Sie Ihre Mails nochmals auch dorthin.

Abschließend machen wir Sie mit den so genannten Nachrichtenregeln vertraut. Solche Regeln sortieren die Mails beispielsweise gleich richtig den Adressaten zu: Der Sohn bekommt automatisch nur seine Mails, die Nachrichten vom Verein gelangen in den Vereinsordner und so weiter.

Um mehrere Empfangsordner neben den bereits bestehenden Ordnern wie "Posteingang", "Gesendete Elemente" und "Junk-EMails" einzurichten, erstellen Sie zunächst ein neues Verzeichnis: zum Beispiel "Verein".

Das erledigen Sie, indem Sie links in der Ordnerliste mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich klicken, im Kontextmenü die Option "Neuer Ordner" wählen und im nächsten Schritt die gewünschte Bezeichnung eintippen. Bei weiteren Familienmitgliedern oder Verwendungszwecken gehen Sie genauso vor.

Um die eingehenden Mails automatisch zu sortieren, klicken Sie oben in der Menüleiste auf "Extras/Nachrichtenregeln/E-Mail/Neu". Weil die Konfigurationsmöglichkeiten enorm sind, erläutern wir Ihnen als Beispiel das automatische Einsortieren: Aktivieren Sie die vierte Zeile von oben "Enthält den Adressaten ..." und klicken Sie darunter bei der Beschreibung auf den blau unterlegten Adressaten.Hier tippen Sie die Empfänger-Adresse ein und bestätigen mit "Hinzufügen/OK".

Im mittleren Bereich aktivieren Sie die Option "In den Ordner ... verschieben" und legen als Ordnerbezeichnung das zuvor erstellte Verzeichnis "Max" oder "Verein" fest. Geben Sie der Regel eine aussagekräftige Bezeichnung, sodass alles wie im rechten Bild aussehen könnte.

Sobald Sie auf "Übernehmen" klicken, die Regel markieren und mit "Jetzt übernehmen/OK" bestätigen, wendet Windows Mail die Regel sofort an. Ganz am Schluss noch ein Tipp: Neben OEBackup haben wir noch die Software WMBackup ebenfalls unter "Extras zum Heft/Software zum Heft" auf der DVD.

Dieses speichert sämtliche Einstellungen und Inhalte im neuen Windows Mail, sodass Sie diese persönlichen Daten im Falle einer Neuinstallation von Vista sofort wieder einspielen können.

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.