Tipps & Tricks

Smartphone wird heiß: Das können Sie tun

Dass ein Smartphone warm wird, ist normal - heiß sollte es aber nur in den seltensten Fällen sein. Hier zeigen wir was Sie tun können.

  1. Smartphone wird heiß: Das können Sie tun
  2. Smartphone wird heiß: Weitere Tipps
Smartphone heiß: was tun?

© Esa Riutta - Fotolia.com

Das Smartphone überhitzt. Ganz so dramatisch wie hier wird es zwar in den seltensten Fällen, doch dennoch sollten Sie vorsorgen.

Im Smartphone stecken jede Menge Chips, vom Hauptprozessor über die Grafikeinheit bis hin zu den Funkkomponenten und dem Speicher. Alle diese Komponenten verbrauchen Strom und erzeugen dabei auch Wärme. Je mehr Leistung Ihr Mobilgerät bereitstellt, um so mehr Strom verbraucht es, um so mehr Wärme entsteht. Als besonders leistungshungrig gelten grafisch intensive Spiele. Ist Ihr Smartphone nach einem langen Gefecht heiß und der Akku leer, dann ist das normal. Auch dass der Akku beim Laden warm wird, geht in Ordnung.

Lesetipp: Handy langsam - 9 Tipps für Android-Smartphones

Nicht normal ist zum Beispiel, wenn sich Ihr Mobiltelefon auch dann sehr warm anfühlt, wenn es längere Zeit einfach nur herumlag. Das bedeutet, dass sich der Prozessor permanent mit Rechenaufgaben beschäftigt und dabei auch den Akku leert. Genau das sollten App-Entwickler aber vermeiden, denn schließlich hält der Akku eines Smartphones ohnehin kaum einen Tag lang durch. Dann gibt es mit Sicherheit ein Problem, das es zu lösen gilt.​

Problematische Apps identifizieren

© Tim Kaufmann

Es hilft, problematische Apps zu identifizieren.

Tipp 1: Problematische Apps identifizieren

Glücklicherweise überwachen sowohl Android als auch iOS den Stromverbrauch einzelner Apps. So kommen Sie Stromfressern und damit auch Wärmequellen auf die Spur. So geht’s:   

  • Android: Öffnen Sie die Einstellungen und tippen Sie auf „Akku“. Dann sehen Sie nicht nur, wie lange der Akku mit der aktuellen Ladung noch durchhält, sondern auch, welche Apps seit dem letzten Laden am meisten Strom verbraucht haben. 
  • iOS: Öffnen Sie die Einstellungen und tippen Sie auf „Batterie“. Warten Sie einen Augenblick, bis das iPhone die Anzeige gefüllt hat. 

In unserem Bild vom iPhone hat die Sonos-App kräftig am Akku gesaugt. Das geht insofern in Ordnung, als wir sie vorher auch viel benutzt haben. Tauchen hier aber Apps auf, die Sie kaum oder gar nicht nutzen, haben Sie den Übeltäter mit hoher Wahrscheinlichkeit schon gefunden. Deinstallieren Sie solche Apps probehalber, starten Sie das Handy neu und überprüfen Sie, ob sich die Situation dadurch bessert.

Mehr zum Thema

iPod, iPhone und iPad ohne iTunes
Freiheit für Apples Player

Praktisch jeder MP3-Player meldet sich nach Anschluss an einen PC wie ein "normaler" USB-Stick an, der auf die Befüllung durch einfaches Kopieren von…
RAM auf Mainboard
RAM-Einbau auf Mainboard

Warum Sie beim Aufrüsten des Arbeitsspeichers die Verteilung der RAM-Module auf die Speichersockel des Mainboards beachten sollten.
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.
SSD Aufmacher
Tipps und Tricks

Tipps zu Pflege und Tuning für SSDs gibt es viele, aber die meisten sind überflüssig. Wir zeigen, wie Sie Solid State Drives am besten optimieren.
News
Video
SciFi-Action mit Ryan Gosling und Harrison Ford
Video
Agatha-Christie-Verfilmung mit Johnny Depp
Video
Kinostart: 23.11.2017