Online-Videothek

Sky Snap: Premium-Videothek oder Sky-Resterampe?

Sky Snap bietet die derzeit teuerste Abo-Onlinevideothek. Ist die auch so viel besser als die Platzhirsche von Maxdome, Watchever und Lovefilm? Wir ziehen eine Bilanz nach zwei Monaten.

Sky Snap

© Sky / Screenshot: Reinhard Otter

Sky Snap

Wenn ein neuer Anbieter wie Sky Snap einen Markt erobern möchte, dann hat er ein paar Möglichkeiten, um sich von der etablierten Konkurrenz abzuheben. Er kann beispielsweise einen vorhandenen Dienst günstiger anbieten als die Konkurrenz. Oder er macht ihn deutlich besser - oder einfacher zu verstehen. Hat er mit seinem Plan Erfolg, dann gerät die Konkurrenz unter Druck und muss nachziehen.

Mal abgesehen davon, dass sich bisher noch keine einzige Onlinevideothek in Deutschland fest etablieren konnte, ist dieser Markt-Mechanismus in letzter Zeit unter den Angeboten gut zu beobachten. Maxdome etwa, einer der ersten Anbieter überhaupt, hat schon seit Jahren ein Pauschalangebot: Das Maxdome-Premiumpaket mit TV-Serien und Filmen zum freien Streaming. Alter Preis: knapp 15 Euro pro Monat oder 9,99 Euro bei einem Jahr Vertragslaufzeit. Mit der Konkurrenz von Lovefilm und Watchever kamen in den letzten anderthalb Jahren vergleichbare, aber günstigere Pauschalangebote (6,99 und 8,99 Euro) ohne Vertragsbindung. Die waren offenbar recht erfolgreich, denn Maxdome zog nach und verlangt jetzt nur noch 7,99 für die Film- und Serienpauschale - ebenfalls ohne Vertragsbindung.

Und jetzt kommt Sky Snap. Im Dezember startete der Pay-TV-Sender seine erste Onlinevideothek, die unabhängig von einem Pay-TV-Abo zu haben ist. Schon kurz nach dem Start haben wir Sky Snap erstmals getestet. Snap kostet für Sky-Abonnenten 4,99 pro Monat Aufpreis, alle Anderen zahlen fast 10 Euro. Das Argument mit dem günstigeren Preis fällt also schonmal weg. Sky Snap ist bislang im Web, auf dem iPad und iPhone sowie auf Samsung Smart TVs nutzbar. Die Bedienung geht ok, Watchever bietet allerdings mehr Komfort, indem es sich beispielsweise merkt, welche Serienepisode man zuletzt gesehen hat und beim nächsten Aufruf die nächste Folge startet. Und Maxdome wie auch Watchever sind auf mehr Geräten nutzbar als Sky Snap. Auch in Sachen Komfort sägt das Sky-Angebot also nur zaghaft an den Stühlen der Konkurrenz.

Sky Snap: Film- und Serienangebot

Bleibt noch das Angebot: Bietet Sky Snap zum höheren Preis mehr und bessere Filme? Das Erste lässt sich auszählen. Nimmt man etwa aktuelle Filme - also solche aus den Produktionsjahren seit 2012, dann bietet Sky Snap derer 73, Watchever 270. Highlights darunter wie etwa "Toy Story 3", "Inception" oder "Iron Man 2" haben beide auf Lager. Maxdome und Lovefilm liefern nur "Iron Man 2". Aus einer Liste der vermeintlich besten Filme aller Zeiten hat Sky Snap indes einiges zu bieten. Die Trilogie "Der Pate 1-3" ist etwa zu haben, ebenso wie der erste Star-Trek-Film. In der Breite des Angebotes ist aber Watchever besser aufgestellt - vielleicht mit etwas mehr Programmkino-Highlights wie "Kill Bill" oder "Pulp Fiction", aber auch mit Kassenschlagern a la "Rocky" und Meisterwerken wie "Apokalypse Now".

Praxis: TV-Serien auf dem Tablet sehen

Ähnlich sieht es bei den TV-Serien aus. Sky Snap hat eine Menge auf dem Kasten, aber nur wenig, was es anderswo gar nicht gibt. Der härteste Konkurrent ist auch hier Watchever, der etwa auch einige HBO-Serien zeigt. Die sind auf Maxdome oder Lovefilm nicht zu sehen, aber eben bei Snap. Allerdings fehlen die jeweils neuesten Staffeln bei beiden Anbietern. Watchever zeigt obendrein allerhand Serien-Highlights, die Sky Snap nicht im Programm hat, wie etwa "Real Humans", "Mad Men" und "Breaking Bad". Snap kontert mit "24", "Bones", "Band of Brothers" und anderen - in der Menge gewinnt Watchever, in der Aktualität herrscht Gleichstand, die inhaltliche Qualität oder Relevanz lässt sich kaum objektiv werten.

Auffällig ist aber, dass es von vielen Serien, deren erste Staffeln auf Sky Snap laufen, neuere Folgen bei Sky Go gibt. Das ist das Onlineangebot für Kunden, die ein reguläres Pay-TV-Abo inklusive Sky-Cinema-Paket gebucht haben. Kostenpunkt: Ab 34,90 pro Monat, Neukunden bekommen das erste Jahr derzeit zum halben Preis. Will man aber als Sky-Abonnent auch mal ältere Serien-Folgen sehen, ist man wiederum auf Sky Snap angewiesen - für fünf Euro pro Monat extra. Denn Serienstaffeln, die auf Sky Snap zu sehen sind, laufen unter Sky Go nicht - oder nicht mehr. Das sei, so sagte mir ein Sky-Sprecher, ein Teil der Strategie hinter den beiden parallelen Sky-Online-Videotheken.

Fazit

Interessant ist der Videotheken-Newcomer Sky Snap in erster Linie für Kunden, die ohnehin ein Pay-TV-Abo bei Sky und damit auch Zugriff auf Sky Go haben. Sie zahlen für Sky Snap nur die Hälfte und bekommen damit auch ältere Filme und Serien.

Ansonsten wendet Sky Snap keine der Regeln an, um den Markt wirklich aufzumischen: Es gibt weniger Serien und Filme als auf Watchever oder Maxdome, die Bildqualität ist schwächer als bei Lovefilm und die Verbreitung auf Smart-TVs, Empfangsboxen und Mobilgeräten ist geringer als bei allen Konkurrenten. Insofern ist Snap nicht gerade die Resterampe, aber doch in erster Linie eine Ergänzung des Pay-TVs von Sky.

Mehr zum Thema

Video-Streaming
Otters Online-Ecke

Das Video-Angebot im Netz wächst schneller, als Sie gucken können? Reinhard Otter fasst kurz und knapp zusammen, was los ist in Sachen Streaming,…
Netflix
Onlinevideotheken

Ist Netflix wirklich die Mega-Onlinevideothek und warum schaffen es die bisherigen Angebote von Maxdome, Watchever & Co. nicht, die Massen zu bewegen?
Video-Streaming
Heimkino-Tipps

Für Filme in guter Qualität muss es nicht immer die Blu-ray im Heimkino sein. Reinhard Otter gibt Tipps rund um Streaming und Video on Demand.
wuaki tv
Online-Streaming-Test

Die Online-Plattform Wuaki.tv ist nach dem Beta-Testlauf nun auch uneingeschränkt in Deutschland verfügbar. video hat zum Start einen ersten…
Maxdome auf dem TV
Neue Funktionen vor Netflix-Start

Maxdome überarbeitet Design und Struktur seines Streaming-Angebots. Maxdome-Chef Andreas Heyden hat uns die neuen Funktionen im Detail erklärt.