Menü

Ratgeber: Downloads Sichere Downloads mit Dreamload

Der neue Service Dreamload will die Welt der File-Dienste aufmischen: Dreamload stellt guten Service und ein faires Zahlungsmodell in den Mittelpunkt.
internet, download, bilder © Hersteller/Archiv

Usenet und File-Dienste wie Rapidshare sind eine feine Sache. Schließlich gibt es dort alles an Software, Videos und Spielen, wovon man sonst nur träumen kann. Doch das wahre Saugerglück stellt sich hier in der Regel nicht ein, denn die Pakete müssen erst zusammengesucht, ineinandergefügt, in der Regel mit PAR- oder PAR2-Files wieder repariert und anschließend entpackt werden.

Nicht nur, dass bei jedem Schritt etwas schiefgehen kann und der Download dann Datenschrott ist. Schlimmer noch: Die File-Dienste rechnen in der Regel nach geladenen Gigabytes ab, nicht nach nutzbarer Menge. Das heißt, die Kohle ist weg, der Download funktioniert aber nicht. Da der Ärger in schöner Regelmäßigkeit auftritt, kann man als Faustregel veranschlagen: Für 25 GByte nutzbare Daten müssen rund 40 bis 50 GByte Grundinformationen geladen werden. Da helfen auch die Rettungs-Files nicht weiter, die nochmal 10 Prozent Volumen fressen.

Dank Silverlight- Client, VLC-Codecs und der sensationellen Dreamstream-Funktion können Nutzer die Videos direkt anschauen, ohne sie vorher herunterzuladen. © Hersteller/Archiv
Dank Silverlight- Client, VLC-Codecs und der sensationellen Dreamstream-Funktion können Nutzer die Videos direkt anschauen, ohne sie vorher herunterzuladen.

Es geht auch fairer

Anders möchte dies jetzt der Usenet-Service Dreamload machen. Anstatt den Ärger dem Anwender zu überlassen, gibt der Provider jetzt eine Download-Garantie. Kann ein File nicht geladen werden, gibt es das Download-Volumen wieder zurück. Und das Schönste daran: Der Service funktioniert vollautomatisch. Man muss sich als Anwender noch nicht einmal darum kümmern.

Das steht im Einklang mit der Produkt-Philosophie. Der Dreamload-Client beherrscht auch sonst alle Komfortfunktionen: laden, prüfen, reparieren, entpacken und aufräumen. Jetzt kommt noch das neue Download-Qualitätsmanagement hinzu. Einfacher geht es für Anwender nicht mehr. Vergleicht man diesen Service mit anderen Diensten, so können sich diese von der Dreamload-Nutzerfreundlichkeit eine Scheibe abschneiden.

Vielfältiger Zugang

In 9 Kategorien sind die Downloads übersichtlich gegliedert. © Hersteller/Archiv
In 9 Kategorien sind die Downloads übersichtlich gegliedert.

Den Dreamload-Client gibt es in mehreren Versionen. Der klassische Windows-Client verhält sich wie ein Newsreader. Auffälliger Unterschied: Die Suchergebenisse sind deutlich strukturierter und ohne Posting-Müll. Ein direkt zugängliches Forum hilft sofort bei allen Problemen. Die zweite Version ist ein Silverlight-Client, der praktisch im Browser- Fenster läuft. Er bietet nicht nur nahezu die gleichen Funktionen wie der Klassik-Client, sondern erlaubt zum Beispiel das Betrachten von Videos (auch als Vollbild).

Rapidshare mit Cloud-Anbindung für Windows

Dritter im Bunde: der Client für den SAT-Receiver Dreambox. Damit kann man direkt auf die Festplatte laden und dann abspielen.

Auffällig beim Client sind das relativ hohe Download-Tempo, das bei unseren Tests nur durch die eigene Leitungskapazität beschränkt wurde (Testleitung mit 32 Mbit/s).

Zwei Clients zur Wahl: Der moderne Silverlight-Client von Dreamload ermöglicht insbesondere das genaue Auffinden von Video-Files, die er auch direkt abspielen kann. © Hersteller/Archiv
Zwei Clients zur Wahl: Der moderne Silverlight-Client von Dreamload ermöglicht insbesondere das genaue Auffinden von Video-Files, die er auch direkt abspielen kann.

Anonym & günstig: die Preise

Mehr lesen

Besonders spannend bei allen Download-Diensten ist immer das Thema legaler und illegaler Downloads. Grundsätzlich darf man nur herunterladen, wofür man auch eine Lizenz besitzt. Nutzer von Dreamload müssen sich keine Sorgen machen, sollten sie aus Versehen den falschen Link anklicken. Dank Prepaid-Verfahren, User-Daten-Verwaltung auf ausländischen Hochsicherheitsservern und freier Nutzernamen sind Anwender anonym. Nutzer haben die Möglichkeit, Dreamload auf zwei verschiedene Arten zu nutzen: als Rundum-Sorglos-Flatrates und als Prepaid-Tarif.

Bei den Flatrates zahlen Sie monatlich eine kleine Summe und saugen soviel Sie wollen und können. Die Flatrates können online bestellt oder als anonyme Karten gekauft werden – das Tempo passen Sie Ihrer Leitung an.

2-Mbit-Flatrate, 6,95 Euro; 6-Mbit-Flatrate, 14,95 Euro; 16-Mbit-Flatrate, 19,95 Euro; 25-Mbit-Flatrate, 24,95 Euro

Beim Volumentarif ist Dreamload großzügig und spendiert maximale Bandbreite. So können Sie punktgenau die Downloads Ihrem Bedarf anpassen.

25 GByte Volumen 9,95 Euro; 50 GByte Volumen 14,95 Euro; 125 GByte Volumen 24,95 Euro.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x