Schnelleres WLAN

Schritte 3 bis 4

3. Verschlüsselte Verbindung zum Access Point per Knopfdruck

Moderne WLAN-Adapter in oder an Notebooks, PCs oder anderen WLAN-fähigen Netzwerkgeräten sind ebenso wie moderne Access Points mit der sogenannten WPS-Technik ausgestattet. Mit WPS lassen sich beliebige WLAN-Clients - sofern diese ebenfalls über WPS verfügen - einfach per Knopfdruck ins sicher verschlüsselte WLAN einbinden. Die Abkürzung WPS steht dabei für "WiFi Protected Setup".

Mit WPS ersparen Sie sich beispielsweise das fehlerträchtige Eintragen eines langen, komplizierten WPA-Schlüssels in den WLAN-Client. In der Regel startet man den Verschlüsselungsvorgang durch das Betätigen einer WPS-Taste am WLAN-Access Point. Wie lange Sie die WPS-Taste für die Aktivierung von WPS drücken müssen, entnehmen Sie dem Handbuch des entsprechenden Geräts.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Verschlüsselung

1. Starten Sie den Verschlüsselungsvorgang, indem Sie den WPS-Knopf am Access Point betätigen. Das Conceptronic-Gerät signalisiert den WPS-Modus…

Beim Conceptronic-Access- Point genügt ein kurzer Tastendruck, das kontinuierliche Leuchten der WLAN-LED signalisiert hier den aktivierten WPS-Modus. Innerhalb der folgenden zwei Minuten muss nun auch der WPS-fähige WLAN-Client (Notebook etc.) per Klick oder Knopfdruck in der Zugangssoftware aktiviert werden. Der Client übernimmt dann automatisch die WLAN-Einstellungen (SSID, WPA-/WPA2-Passwort) des WPS-Access Points.

Um einen weiteren WLAN-Client über WPS einzubinden, wiederholt man den Vorgang einfach, indem man wiederum den WPS-Knopf am WLAN-Router und anschließend den WPS-Knopf am WLAN-Client drückt. Alle WLAN-Clients, die WPS nicht unterstützen, müssen über die klassische Methode mit dem neuen n-Access-Point verbunden werden. Wie das funktioniert, beschreibt der folgende letzte Schritt.

4. Verschlüsselte Verbindung zum Access Point nach der klassischen Methode

Noch lange nicht jeder WLAN-Client ist mit der unter 3. beschriebenen komfortablen WPS-Technik ausgestattet. Und selbst wenn: Trotz standardisiertem WPSVerfahren kommt es immer wieder vor, dass Access Point und Client die Verbindung per Knopfdruck nicht eingehen - obwohl beide laut Herstellerangaben WPS unterstützen.

In einem solchen Fall müssen Sie die WPA-Zugangsdaten des Access Points dann trotzdem von Hand eingeben. Dazu öffnen Sie unter Windows die Verbindungssoftware des WLAN-Adapters, die sehr häufig als Icon rechts unten in der Taskleiste aktiv ist. Die Verbindungssoftware listet in der Regel alle verfügbaren WLAN-Netze mit Namen (SSID) auf.

Wählen Sie per Doppelklick den Netzwerknamen (SSID) Ihres neuen Access Points aus und geben Sie dann das korrekte WPA-Passwort ein. Beim Conceptronic-Access-Point finden Sie das Passwort auf der Geräteunterseite rechts von "WPA:" abgedruckt. Beachten Sie dabei unbedingt Groß- und Kleinschreibung. Haben Sie das WPA-Passwort korrekt eingegeben, wird im Anschluss die drahtlose WLAN-Verbindung zum Access Point und damit zur Fritz!Box automatisch aufgebaut.

Mehr zum Thema

Vodafone Mobile Wi-Fi R201
Testbericht

Der kleine, leichte Minirouter von Vodafone ist eine echte Alternative zum Surfstick. Wird die SIM-Karte eingelegt, stellt der 90 g leichte Router…
Pollin Logo
Sonderangebote

Wieder hat der Elektronik-Spezialversand für Sonderposten, Pollin, einige Artikel angeboten und besonders beworben, die Ihr Interesse beanspruchen…
5 WLAN-Neuheiten von Netgear
IFA-Neuheiten 2012

Die neuen Gigabit-Router, Adapter und Powerline Access-Points von Netgear bieten einheitliches Design und sollen durch Dual-Band-Technik weniger…
Fritzbox Telefonie
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.