Ungetrübtes Fernsehvergnügen über Satellit

Satelliten-Anlage schnell und einfach selbst installiert

Das TV-Bild ist plötzlich weg. Das ist der Albtraum eines jeden gemütlichen Fernsehabends. Oft genug ist eine schlecht installierte Satellitenanlage daran schuld, die bei schlechtem Wetter streikt. Damit es bei Ihnen nicht so weit kommt, zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Satellitenanlage optimal installieren.

  1. Satelliten-Anlage schnell und einfach selbst installiert
  2. Montage und Empfang
Familie

© Archiv

Familie

Das TV-Bild ist plötzlich weg. Das ist der Albtraum eines jeden gemütlichen Fernsehabends. Oft genug ist eine schlecht installierte Satellitenanlage daran schuld, die bei schlechtem Wetter streikt. Damit es bei Ihnen nicht so weit kommt, zeigt Ihnen Video-HomeVision, wie Sie Ihre Satellitenanlage optimal installieren.

Ausrüstung

 Bevor Sie mit der Installation der Satellitenanlage beginnen, sollten Sie überprüfen, ob Sie alle Utensilien besitzen, damit die Montage nicht ein jähes Ende nimmt. Neben der Satellitenantenne und dem LNB sind ein Ständer und eine Halterung für Dach, Wand oder Boden notwendig. Um das Signal von der Schüssel zum Fernseher zu transportieren, benötigen Sie außerdem ein Koaxialkabel, F-Stecker und einen Satellitenreceiver. Zur Montage brauchen Sie selbstverständlich geeignetes Werkzeug, wozu gegebenenfalls auch ein Schlagbohrer zählt, um das Antennenkabel durch Wände zu führen.

Werkzeug

© Archiv

Werkzeug

Größe der Schüssel

Eine wichtige Entscheidung ist, welche Größe die Satellitenantenne besitzen soll. Um Astra- Satelliten in Deutschland zu empfangen, genügt ein Durchmesser von 60 Zentimetern. In Randgebieten, den sogenannten Ausleuchtzonen, sind größere Schüsseln notwendig. Hinweise und Abbildungen der Zonen finden Sie auf www.astra.de. Grundsätzlich ist jedoch eine größere Schüssel ratsam, da sie Qualitätsreserven bei schlechtem Wetter bietet, insofern gilt: je größer die Schüssel, desto größer ist die Chance auf guten Empfang.

Ausleuchtzone des Astra-1G-Satelliten

© Archiv

Die Ausleuchtzone des Astra-1G-Satelliten: je näher an der Randzone, umso größer sollte der Durchmesser der Schüssel sein.

Anzahl der LNBs

Auch wenn Sie nur den Fernseher im Wohnzimmer mit einem Satelliten-Signal versorgen möchten, ist mindestens ein Twin-LNB ratsam. Auf diese Weise können Sie später einen Zweitreceiver im Schlafzimmer oder eine Settop-Box mit zwei Tunern anschließen. Twin-Tuner machen es möglich, gleichzeitig verschiedene Sendungen anzusehen und aufzunehmen. Bei der Installation von zwei oder mehreren LNBs (Multifeedhalter), mit denen Sie auch verschiedene Satelliten gleichzeitig empfangen können, ist ein größerer Antennendurchmesser empfehlenswert. Alle LNBs können in diesem Fall nicht mehr optimal über der Schüssel platziert werden. Darunter leidet die Signalstärke, die am LNB ankommt.

Service Sat & Kabel

© Archiv

Mit vier LNBs ist es möglich, das Signal von bis zu vier unterschiedlichen Satelliten zu empfangen.

Standort

Die Grundfrage, die Sie sich bei der Wahl des Schüsselstandorts stellen sollten: Wo hat die Satelliten-Antenne freie Sicht in Richtung Süden? Schließlich muss das Signal vom Satelliten ungehindert am Parabolspiegel ankommen. Trotzdem sollten Sie die Schüssel dort aufstellen, wo sie auch leicht erreichbar ist. Auf diese Weise lassen sich mögliche Empfangsstörungen leichter beseitigen, wie beispielsweise eine verschneite Schüssel im Winter. Die Montage auf dem Dach sollte deshalb nur eine Notlösung darstellen. Besser geeignet sind Balkon oder Garten.

Montage

Nicht nur dass die Wartung der Schüssel auf dem Dach aufwändiger ist, auch die Montage gestaltet sich schwieriger. Sie müssen einen Mast errichten, ihn abdichten und obendrein erden. Es existieren jedoch Dachpfannen mit einer Einsteckvorrichtung für das Antennenrohr. Für die Befestigung an einer Mauer gibt es ebenfalls spezielle Wandhalter. Die Sat-Antenne selbst gibt es mit LNB-Arm zum Ausklappen oder auch als Bausatz, den man selbst montieren muss.

Montageset für Satelliten

© Archiv

Spezielle Montagesets erleichtern vor allem wenig geübten Heimwerkern die Montage.

Ausrichten

Nachdem die Einzelteile der Sat-Anlage zusammengeschraubt sind, sollten Sie die Schüssel zunächst grob ausrichten. Zunächst stellen Sie den Elevationswinkel ein, den Sie einer Tabelle entnehmen, die normalerweise der Antenne beiliegt. Dieser Winkel ist ortsabhängig und liegt in Deutschland in etwa bei 32 Grad. Als Hilfe zum Ausrichten dient eine Winkelanzeige an der Rückseite der Schüssel. Anschließend drehen Sie die Antenne nach Süden, wobei Sie die Schüssel Ihrer Nachbarn als Orientierung verwenden können.

Bildergalerie

Familie
Galerie

Mehr zum Thema

Fernsehsteuerung via App
Übersicht

Unsere Tester haben im Labor die beste Konfiguration der Samsung-Fernseher sowie den optimalen Sehabstand ermittelt.
Heimkino-Projektor
Heimkino einrichten

Wer Filme wie im Kino erleben möchte, sollte sich ein Heimkino einrichten. video gibt Tipps für die richtige Planung und verrät, worauf Sie bei…
Fernseher: nur schauen, nicht kaufen!
Löst die IFA die Probleme der TV-Branche?

Deutsche kaufen weniger TVs. Kann die IFA 2015 das Problem lösen? video-Chefredakteur Andreas Stumptner kommentiert.
UHD HDR Test v11
Download-Special

High Dynamic Range hält auf immer mehr Fernsehern Einzug. Wir bieten einen Testfilm zum kostenlosen Download, mit dem Sie das HDR-Bild testen…
DVB-T2 HD
Ab Mitte 2016

In unserem Artikel erklären wir alles zu DVDB-T2 HD. Die neue Antennen-Technik bringt endlich Fernsehen in Full-HD.