Das richtige Backup-Medium

RIchtiges Lagern und Backup-Strategie

Optische Medien richtig handhaben und lagern

Titelthema Datenverlust vermeiden: Das richtige Medium für die Datensicherung

© Archiv

Ein BD-Disc Aufbau

Essenziell für die Haltbarkeit von DVDs oder Blu-ray-Disks ist deren richtige Lagerung. Sie sollte kühl, dunkel und trocken sein, damit sich die empfindliche Reflexionsschicht nicht vorzeitig zersetzt. Sie sind vor allem empfindlich gegen UV-Strahlung. Wer Rohlinge günstig auf einer Spindel erworben hat, sollte sich trotzdem passende Jewel-Cases besorgen. So sind die Discs besser vor mechanischen Beschädigungen geschützt.

Generell sind Rohlinge von Markenherstellern in Sachen Haltbarkeit die bessere Wahl. Geht es um Langzeitarchivierung, so sollte man in etwas kostspieligere, aber haltbarere wiederbeschreibbare Medien investieren. Trotzdem ist auch hier nach 10 Jahren Lagerung nicht mehr sicher, dass die Daten auf der Silberscheibe noch gelesen werden können. Eine höhere Lebensdauer versprechen Blu-ray- Rohlinge mit zusätzlicher Hard-Coat-Beschichtung.

Backup: Die richtige Strategie

Will man nicht nur einzelne Dateien sichern, sondern das komplette System, dann hat man bei den meisten Backup-Programmen die Wahl aus verschiedenen Backup-Strategien. Am einfachsten in der Handhabung ist das Voll-Backup. Hier wird jedes Mal der gesamte Datenbestande gesichert und man hat so immer die aktuellste Sicherung parat. Nachteile sind der hohe Platzbedarf und die lange Sicherungszeit.

Beim inkrementellen Backup werden nach einem anfänglichen Komplettlauf jeweils nur neue oder veränderte Dateien gesichert. Die Backup-Software erkennt diese am Archiv-Bit, einem Dateiattribut, das bei Veränderung eines Files gesetzt wird. Nach dem Backup wird das Archivbit gelöscht. Vorteile: Das Backup geht schnell vonstatten und benötigt wenig Platz. Nachteil: Beim Restore müssen nach der Rücksicherung des letzten Vollbackups alle Sicherungen zurückgeschrieben werden, auf denen inkrementell gesichert wurde.

Das Differential-Backup ist eine Mischform aus Voll- und inkrementellem Backup. Hier werden alle Änderungen seit dem letzten Vollbackup gesichert. Allerdings werden die Sicherungsdaten jedes Mal größer. Der Vorteil ist, das jede Version aus der Zwischenzeit mit relativ geringem Aufwand wiederhergestellt werden kann. Wenn es die Speicherkapazität der Backup-Mediums zulässt, dann ist ein Voll-Backup pro Woche, kombiniert mit täglichen Differential-Sicherungen, wohl die beste Strategie.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Software Installation
Computer ohne Werbung

Wer unachtsam Programme installiert, kann sich schnell unerwünschte Software-Parasiten einfangen. Wir geben 5 Tipps, wie Sie Adware vermeiden.
Spam-Mails
6 Tipps gegen E-Mail Betrug

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing E-Mails erkennen und sich schützen.
Sicherheit im Urlaub
Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.