Recht

Personen mit Helm fotografieren - wann brauche ich eine Erlaubnis?

Wenn Motorsportler einen Helm tragen, sind sie nur schwer zu erkennen. Reicht das als Begründung, um sie ohne eingeholte Erlaubnis zu fotografieren? Fachanwalt Mathias Straub klärt auf.

Beratung Recht Personen Fotografieren mit Helm

© basexxx - Fotolia.com

Beratung Recht Personen Fotografieren mit Helm

Sascha Hübl ist engagierter Kartfahrer und Fotograf. Beim Kartsport ist es vorgeschrieben, einen Motorradhelm zu tragen. Viele der Kartfahrer tragen Helme mit verspiegelten oder stark abgedunkelten Visieren. "Deshalb bin ich mir unsicher, ob es sich um eine Verletzung der Privatsphäre handelt, wenn ich die Fahrer ohne deren ausdrückliche Erlaubnis fotografiere; es sind ja keinerlei Gesichtszüge zu erkennen."

Sie haben Fragen? redaktion@colorfoto.de

Antwort von Fachanwalt Mathias Straub

Für Kartfahrer gelten grundsätzlich dieselben Regeln, die für alle Personen gelten: Solange keine Ausnahmekonstellation vorliegt (dazu gleich), benötige ich die Zustimmung einer Person, um diese fotografieren zu dürfen.

Das gilt aber nur, wenn die Person überhaupt klar erkennbar ist. Die Erkennbarkeit ergibt sich zumeist anhand der Gesichtszüge. Diese sind jedoch im vorliegenden Fall gerade durch den Helm und das verspiegelte oder getönte Visier dem Blick entzogen. Allerdings könnte im Einzelfall - aufgrund Beschriftungen des Karts, des Helms oder der Kleidung - eine Identifizierung des Fahrers auch durch andere Begleitumstände möglich sein.

Ausreichend ist, dass zumindest der nähere Bekanntenkreis des Fahrers aufgrund der sichtbaren Merkmale auf die Person des Fahrers schließen kann. Nicht erforderlich ist, dass schlichtweg jeder den Fahrer erkennen kann. Eine Erkennbarkeit kann also auch gegeben sein, wenn keinerlei Gesichtszüge des Fahrers sichtbar sind. Zumeist wird bei Fotos von Kartfahrern aber bereits eine Erkennbarkeit des Fahrers nicht vorliegen.

Keine Regel ohne Ausnahme

Selbst wenn der Fahrer erkennbar ist, gibt es dennoch einige Ausnahmekonstellationen, in denen er auch ohne Erlaubnis fotografiert werden darf:

Das Fotografieren kann erlaubt sein, wenn es sich bei dem Fahrer um eine prominente Person (sogenannte Person der Zeitgeschichte) handelt. Zu unterscheiden ist aber, ob es sich um einen prominenten Kartfahrer handelt oder um einen (aus anderen Gründen) Prominenten beim Kartfahren. Der prominente Kartfahrer darf in der Ausübung seiner Tätigkeit - Kartfahren - fotografiert werden, da dies der zulässigen öffentlichen Berichterstattung über ihn dient. Anders wäre dies bei einem berühmten Schauspieler, der in seiner Freizeit an einem Hobby-Kart-Turnier teilnimmt. Das Fotografieren hierbei kann die Privatsphäre des Schauspielers tangieren und daher rechtsverletzend sein.

Auch Nichtprominente dürfen fotografiert werden, wenn das Foto auf einer öffentlichen Veranstaltung gefertigt wird und sich die abgebildete Person nicht blickfangmäßig aus dem anonymen Umfeld hervorhebt. Das Foto muss als Abbild der gesamten Veranstaltung einzuordnen sein, nicht als Porträtaufnahme eines einzelnen oder mehrerer einzelner Personen. Da es vorliegend aber gerade um Fotografien der einzelnen Fahrer gehen soll, liegt diese Ausnahmekonstellation eher fern.

Schließlich ist es erlaubt, Menschen abzubilden, wenn diese nur als sogenanntes Beiwerk neben dem eigentlichen Motiv des Bildes zu sehen sind. Auch dies liegt bei der Herstellung der Fotografien von einzelnen Kartfahrern allerdings ziemlich fern.

Ratgeber: Urheberrecht bei Sportveranstaltungen - sind Logos ein Problem?

Erlaubnis einholen

Liegt keine Erkennbarkeit vor, gibt es kein Problem. Wenn der Fahrer jedoch erkennbar - und nicht zufällig prominent - ist, dürfen solche Fotos in der Regel nicht ohne seine Erlaubnis geschossen werden. Diese Einschätzung erfolgt auf Basis der mir vorliegenden Informationen. Für eine konkrete Bewertung Ihres Einzelfalles müsste eine Prüfung des gesamten Sachverhaltes erfolgen.

Mehr zum Thema

Blende, Blendenstufe & Schärfentiefe bei Objektiven
Fototografie-Wissen

Fotografie-Wissen im Detail: Wir erklären alles rund um Blendenstufen, Lichtstärke und Schärfentiefe bei Objektiven und DSLRs.
Autorennen
Recht

Auf Sportveranstaltungen wimmelt es nicht nur an guten Foto-Motiven, sondern auch an Sponsoren-Logos. Droht daher ein Urheberrechtsproblem?
Recht am eigenen Bild - Einwilligung einholen
Leitfaden Bildnisrecht

Beim Fotografieren von Personen ist das Recht am eigenen Bild zu beachten. Wie Sie die Einwilligung einholen, erfahren Sie hier.
Leica M Elektronik
Wissen Digitalfotografie

In den Entwicklungslabors von Leica diskutiert ColorFoto über die Zukunft von Sensoren, Signalverarbeitung und die Herausforderungen des M-Systems.