5 Sicherheit-Tipps

Fazit

Viele Anwender geben sich zufrieden damit, ihre Rechner abzusichern, quasi die Türe abzusperren. In Hinblick auf Ransomware ist es aber unerlässlich, Daten nicht offen für jedermann herumliegen zu lassen, denn Ihre Daten sind im digitalen Zeitalter Ihr Hab und Gut. Verschließen Sie nicht nur die Tür, sondern auch den Schrank mit den Wertsachen. Überlegen Sie sich eine Nutzerrechte- und eine Backup-Strategie. Einmal eingerichtet sind das Selbstläufer.

Zusammengefasst: Mit diesen Maßnahmen triumphieren Sie über bösartige Ransomware

Backup Haben Sie eine frische Sicherung, kann ein Erpresser Ihren Daten nicht gefährlich werden.
UpdatesInstallieren Sie zeitnah alle Updates für Windows und alle Anwendungen
VirenschutzEs sollte immer ein aktualisierter Virenwächter laufen
Nicht als AdminNutzen Sie Windows nicht in einem privilegierten Admin-Modus, der Trojaner darf immer das, was Sie dürfen.
Nutzer in Konten trennenSo gehen schlimmstenfalls die Daten eines Nutzers verloren
Archiv-Konten mit SchreibschutzArchivierte Daten (alte Fotos) benötigen keine Schreibrechte. Im Lesemodus kann der Trojaner auch nur lesen.
Getrennte HardwareDaten auf getrennter Hardware ist sicherer als die im System.

Mehr lesen

shutterstock Bild
Erpressungs-Trojaner

Die meisten Erpressungs-Trojaner lassen sich leicht entfernen – schwerer wird das Entschlüsseln der Daten. So gehen Sie vor.

Mehr zum Thema

Alle aktuellen News im Überblick
Falschmeldungen

Mit Fake-News manipulieren Nutzer sozialer Netzwerke die Wirklichkeit. Warum Falschmeldungen auf Facebook & Co. gefährlich sind und was Sie tun…
Die Polizei machte weltweit Käufer des Blackshades-Trojaners dingfest.
Ransomware

Wessen Rechner 2016 mit einem der Erpressungs-Trojaner Petya, GoldenEye oder Mischa verschlüsselt wurde, bekommt jetzt das Entschlüsselungs-Tool.
Cayla: Smarte Puppe
Sicherheitslücken

Das FBI warnt vor Sicherheitsrisiken, die smarte Spielzeuge mit ins Haus bringen. Vor allem Sicherheitslücken in der Software sind kritisch.
Security to go
Linux-Sicherheitslücke

Die Linux-Sicherheitslücke SambaCry bietet Hackern eine große Angriffsfläche. Diesmal haben es Kriminelle auf NAS-Geräte abgesehen.
Firefox 64-Bit-Version
Für 64-Bit-Windows

Die 64-Bit-Version von Firefox wird zum Standard für 64-Bit-Windows-Systeme. Mozilla verspricht den Anwendern mehr Stabilität und Sicherheit.