5 Sicherheit-Tipps

Alte Daten schützen

Schritt 4: Für die Opfer eines Erpresserangriffs betrifft der ärgerlichste Verlust nicht die aktuellen Daten (die oft in Cloud-Diensten vervielfältigt sind), sondern meist die alten Fotos. Nicht umsonst attackieren Erpresser mit Vorliebe *.jpg. Eine schützende Strategie dagegen ist nun, den Nutzern Schreibreichte für alte Daten komplett zu entziehen, denn alte Fotos werden nicht mehr bearbeitet, sondern nur noch angeguckt.

Legen Sie also einen Archiv-Ordner an und entziehen allen authentifizierten Nutzer wie oben beschrieben die Schreibrechte darauf. Liegt der Ordner in Ihren Datenlaufwerk und haben Sie diesem die entsprechenden Rechte bereits entzogen, so ist die Arbeit schon getan, solange Sie dem Ordner keine anderen Nutzer zuweisen und – solange Sie selbst nicht mit Admin-Rechten am PC sitzen.

Alle Nutzer außer Admins dürfen so nur lesen, was auch für die Ransomware gilt. Erweiterte Rechte brauchen Sie immer nur kurz, um Bilder ins Archiv zu schieben. Loggen Sie sich dafür kurzfristig mit dem Admin-Account ein, lassen währenddessen aber den Browser zu und machen keine Mail auf.​

Weiter mit dem nächsten Schritt.

Mehr zum Thema

Wir haben aktuelle Passwortmanager im Vergleich. Wie schneiden sie im Test ab?
Sicherheits-Test

Wissen Sie, worauf es bei einem sicheren Passwort ankommt? In unserem Quiz erfahren Sie, wie es um die Sicherheit Ihrer Passwörter bestellt ist.
CVE-Nummern 2016
Software-Sicherheit

Neuesten Zahlen zufolge ist Android das unsicherste Software-Produkt des Jahres 2016. Aber auch andere Programme schneiden nicht gerade gut ab.
Alle aktuellen News im Überblick
Falschmeldungen

Mit Fake-News manipulieren Nutzer sozialer Netzwerke die Wirklichkeit. Warum Falschmeldungen auf Facebook & Co. gefährlich sind und was Sie tun…
No More Ransom
Anti-Ransomware-Initiative

Entschlüsseln statt Lösegeld: Die Anti-Ransomware-Initiative No More Ransom bietet 15 neue kostenlose Decrypt-Tools für Erpressertrojaner an.
Katastrophenalarm Sirene
Hackerangriff statt Katastrophenalarm

Das Katastrophenwarnsystem in Dallas wurde Ziel eines Hacker-Angriffs. Über zwölf mal schallten nachts die Notfallsirenen in der ganzen Stadt.