4-GByte-Zone aufgehoben

RAM-Disk-Anwendungen

RAM-Disk-Anwendungen

Hauptvorteil einer RAM-Disk sind die schnellen Ladezeiten, wenn ein Programm oder die Daten erst einmal auf dem Laufwerk sind. Das bringt Vorteile bei Datenbanken wie Bildarchiven, Video- und Musikaufnahmen und -bearbeitung, Web-Server-Speicher, Spielen, CAD-Software und Software-Compiler. Hinzu kommt ein Aufräum- und Sicherheitsaspekt beim Anlegen von Temp-Ordnern: Die Daten sind nach dem Beenden von Windows gelöscht.

Die Backup-, bzw. Image-Sicherung von RAM-Disk-Programmen erleichtert den nächsten Anwendungsvorschlag für RAM-Drives: Ganze Applikationen auf der RAM-Disk installieren und von dort aufrufen. Vor dem Herunterfahren werden die Daten gesichert.

Temporäre Ordner

Schnell, schneller , RAM

© Archiv

Bei der RAMDrive von QSoft lassen sich unter 64-Bit-Vista bis zu 64 GByte große RAM-Disks einrichten.

Das Windows-Temp-Verzeichnis auf die RAM-Disk zu legen, kann bei der Installation von manchen Programmen zu Problemen führen. Diese Progamme legen - obwohl sie das eigentlich nicht sollten - in das Temp-Verzeichnis Daten, die sie nach dem ersten Booten noch einmal benötigen. Im RAM-Laufwerk sind sie dann aber nach dem Booten nicht mehr vorhanden, was zu dem Konflikt führt. Vor Installationen sollten Sie deshalb die Temp-Ordner sicherheitshalber auf ein Festplatten-Laufwerk legen.

Leider verwenden nicht alle Programme den Windows-Temp-Ordner. So müssen Sie für jedes Programm den Pfad ändern, etwa für den Browser-Cache des Internet Explorer. Die Verschiebung des Web-Caches bewirkt, dass sich die Internetseiten bei einem Wiederaufruf schneller aufbauen und der Cache beim Herunterfahren geleert wird. Alle Temp-Ordner lassen sich auf die RAM-Disk legen.

Programm auf RAM-Disk

Ganze Anwendungen auf der RAM-Disk zu installieren, lohnt sich nur eingeschränkt. Die Hauptzeitersparnis des RAM-Laufwerks liegt im Programmaufbau. Die Daten von kleineren Programmen stehen ohne RAM-Disk sowieso anschließend im schnellen Arbeitsspeicher vollständig zur Verfügung.

Für große Anwendungen wie Spiele, bei denen ständig Daten nachgeladen werden, lohnt sich die Installation eher. Die gewonnene Performance-Beschleunigung ist jedoch geliehene Zeit. Das Image muss schließlich erst geladen und nach der Arbeit wieder auf die Festplatte geschrieben werden.

Wo eine RAM-Disk einen Vorteil bietet, ist das Brennen von Daten. Auf der RAM-Disk lässt sich ein Ordner einrichten, in den der Anwender von verschiedenen Plätzen Daten hineinkopiert. Ist die DVD zusammengestellt, lässt sie sich schnell brennen oder zu einer ISO-Datei zusammenfassen. Nach der Sitzung sind die kopierten Daten weg und belegen keinen Platz mehr auf der Festplatte.

RAM-Disk-Programme

Drei Hersteller bieten RAM-Disk-Software für Windows Vista an. Die Unterschiede liegen in der Größe der RAM-Disk, ihrer Formatierung und der Anzahl der RAM-Laufwerke.

Mehr zum Thema

HIS: Grafikkarte Radeon HD 7750 iCooler
Was Sie beachten sollten

Sie haben eine neue Grafikkarte gekauft, wollen sie in Ihren PC einbauen und richtig installieren? Wir geben zehn Tipps, wie sie häufige Fehler…
SSD: Optimale Windows 7-Einstellungen
SSD Einstellungen

Wir geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer SSD unter Windows 7 zu noch mehr Leistung verhelfen und außerdem deren Lebensdauer verlängern.
ssd, hdd, hybrid, oder, ratgeber, empfehlung
Festplatten-Ratgeber

Sollten Sie eine SSD, eine HDD oder gar eine Hybrid-Festplatte kaufen? Wir nennen Vor- und Nachteile sowie Stärken und Schwächen der Massenspeicher.
Egal ob PC oder Notebook, der SSD-Einbau gelingt immer einfach und schnell.
PC & Notebook

Ob Laptop oder PC: Wir zeigen in unserer Anleitung, worauf Sie beim Einbauen einer SSD-Festplatte achten müssen und was Sie dazu brauchen.
Festplatte
Sinnvoll einteilen

Wir zeigen, wie Sie Festplatten und SSDs richtig partitionieren. Damit ist das sinnvolle Einteilen des Speicherplatzes in weitere Laufwerke gemeint.