Konsolen-Tuning

PS4 Pro: Festplatte wechseln und SSD einbauen

  1. PS4 Pro mit SSD: Festplatte wechseln – lohnt sich das?
  2. PS4 Pro: Festplatte wechseln und SSD einbauen
PS4: SSD-Umbau - System-Backup

© PC Magazin

Wie immer sollten Sie ein Backup machen.

Bevor Sie Änderungen an Ihrer PS4 Pro vornehmen, sichern Sie Ihre Daten. Das geht in den Einstellungen unter System. Halten Sie eine USB-Festplatte bereit, die größer ist als die Menge der auf der PS4 Pro liegenden Daten. So müssen Sie später nicht mehr Spiele und dazugehörige Patches herunterladen. Auch Einstellungen werden übernommen. Schalten Sie die Konsole danach aus und trennen Sie sie vom Strom. Dann gehen Sie über zum Umbau.

PS4 Pro mit SSD: Festplatte wechseln

© pc-magazin.de

Auf der Rückseite der PS4 Pro können Sie unten rechts vorsichtig eine schwarze Abdeckung lösen. Dann erhalten Sie Zugriff auf den Festplattenrahmen.

Auf der Rückseite können Sie eine kleine schwarze Kappe entfernen und den Festplattenrahmen mit dem Lösen einer Schraube entnehmen. Vier Schrauben am Rahmen halten die bisherige Festplatte. Bauen Sie sie aus, schrauben die SSD oder neue Festplatte rein. Zum Schluss müssen Sie nur noch den Rahmen wieder in die PS4 Pro schrauben und die Klappe anbringen.

An einem Rechner müssen Sie sich zuvor einen USB-Stick mit der Systemsoftware zur Installation vorbereiten. Scrollen Sie auf dieser Sony-Website​ ganz nach unten und befolgen Sie genau die Anleitung unter dem Punkt: "So installierst du die Systemsoftware neu​".

PS4 Pro mit SSD: Festplatte wechseln

© pc-magazin.de

Wenn Sie sieben Sekunden auf den Power-Schalter der PS4 Pro drücken, kommen Sie in den Abgesicherten Modus. Bei eingestecktem USB-Stick mit der Systemsoftware können Sie die PS4 Pro initialisieren - das heißt: neu aufsetzen.

Der USB-Stick sollte in FAAT32 oder ExFAT formatiert sein. Erstellen Sie einen Ordner "PS4" und darin einen Ordner "UPDATE". Dort hinein kopieren Sie die Systemsoftware-Datei für die PS4 Pro. Die PS4 Pro und die PS4 nutzen die gleiche Software.

Dann müssen Sie die PS4 in den Abgesicherten Modus starten und den USB-Stick an die PS4 stecken. Das geschieht, indem Sie sieben Sekunden auf den Hauptschalter links an der Front der Konsole drücken. Folgen Sie nun den Anweisungen auf dem Bildschirm und wählen Sie am Ende den siebten Punkt "PS4 initialisieren".

Die PS4 wird nun neu aufgesetzt. Am Ende startet sie neu und Sie haben Ihre PS4 im Werkszustand zurück - nur eben mit einer SSD bzw. neuen Festplatte. Über die Einstellungen und den Punkt System können Sie Ihre zuvor gesicherten Daten wiederherstellen.

Testfazit: Sony PlayStation 4 Pro

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH / video
Die Sony PlayStation 4 Pro im Kurzcheck der video-Redaktion

Mehr zum Thema

SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Festplatte
Sinnvoll einteilen

Wir zeigen, wie Sie Festplatten und SSDs richtig partitionieren. Damit ist das sinnvolle Einteilen des Speicherplatzes in weitere Laufwerke gemeint.
PS4: SSD-Umbau
Festplatte verbauen und System initialisieren

Wir haben unseren PS4-Artikel "SSD-Umbau" um eine SSHD ergänzt. Am Ende kommt eine klare Empfehlung für Nutzer, die mehr Speicherplatz und Leistung…
PlayStation Plus Spiele
Für PS4, PS3 & PS Vita

Little Big Planet, Not A Hero und mehr: Wir verraten alle kostenlosen PS Plus Spiele im März 2017.
PS4 Pro und PS4 Slim: Release und Preis
Konsolenspiele

Welche PS4-Spiele erscheinen 2017? Unsere Liste mit den wichtigsten Games-Releases gibt Auskunft, welche Kracher Sie ab wann nicht verpassen dürfen.