Menü

Webhoster Provider - Porträt: 1blu

Innovative Ideen und durchdachte Standardprodukte haben den Berliner Webhoster 1blu zu einem der größten Hosting-Anbieter in Deutschland gemacht.

Provider - Porträt: 1blu © Internet Magazin
Provider - Porträt: 1blu

Günstige Webhosting-Pakete beruhen meist auf einer Mischkalkulation des Anbieters, die darauf setzt, dass die Kunden die inkludierten Features bei Weitem nicht ausnutzen. Viele User wünschen sich deshalb Webhosting, bei dem der Kunde nur das bezahlt, was er auch tatsächlich an Features und Leistung benötigt. 1blu kommt diesem Ziel mit der 1blu-cloudHomepage einen großen Schritt näher und zeigt, dass es im Hosting-Markt immer noch Wege abseits des Gewohnten und Bewährten gibt.

Die cloudHomepage besteht zunächst nur aus einfachen Basisfunktionen für 1,90 Euro im Monat. Darin sind immerhin schon Profi-Features wie PHP, MySQL-5- Datenbank und vorinstallierte Applikationen wie Joomla und Wordpress enthalten. Nach Bedarf bucht der Kunde online ganz flexibel Webspace, CPU-Leistung oder Arbeitsspeicher dazu.

Damit der Kunde seinen Bedarf auch genau abschätzen kann, stellt 1blu übersichtliche Monitoring-Tools zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine ganze Liste an Features, die hinzugebucht werden können, beispielsweise zusätzliche FTP-Zugänge, E-Mail-Konten, MySQL-Datenbanken, SSH-Zugang und Cronjobs oder Backup on Demand.

Die Abrechnung erfolgt wahlweise bei leistungsabhängigen Funktionen tagoder monatsgenau. Add-ons werden monatlich berechnet und können, wie die leistungsabhängigen Funktionen, jederzeit auch wieder reduziert werden.

Virtuelle Managed Server

Einen ganz ähnlichen Ansatz verfolgt 1blu auch bei den virtuellen Managed Servern, die bereits länger im Angebot des Hosters sind. Statt teure physikalische Server für den Kunden bereitzustellen, liefern die virtuellen Managed Server die benötige Leistung zu einem viel günstigeren Preis und bringen und Freiheit durch einen eigenen Server.

Für wen ein Managed Server eine Nummer zu groß ist, der findet bei 1blu ein interessantes, da sehr leistungsfähiges Shared-Hosting-Produkt. Bei den sogenannten Performance-Paketen wird eine bestimmte Leistung bei Bandbreite, RAM und CPU-Zeiten garantiert.

Root-Server

Die Grenzen zwischen physikalischen und virtuellen Maschinen durchbricht 1blu in allen Bereichen. Auch bei den Rootservern hat der Berliner Hoster ein virtuelles Produkt im Angebot. Im Gegensatz zu klassischen vServern arbeiten die virtuellen Rootserver auf KVM-Basis und verfügen daher über fest zugewiesene Ressourcen, sind aber durch die Virtualisierung deutlich günstiger als physikalisch eigenständige Rootserver.

Freilich hat 1blu auch ganz klassische, physikalisch eigenständige dedizierte Rootserver und Managed Server im Angebot. Am unteren Ende der Serverskala gibt es mit dem ecoServer aber auch ein vServer-Produkt, das bereits für 6,90 Euro monatlich zu haben ist und der sich dank seiner Leistungswerte gut als Einsteigerserver eignet.

1blu Business

Mit 1blu Business steigt 1blu nun auch in den Highend- Hosting-Markt sowie in den Profi-Domainhandel ein. © Internet Magazin
Mit 1blu Business steigt 1blu nun auch in den Highend- Hosting-Markt sowie in den Profi-Domainhandel ein.

Ganz neu ist die 1blu Business GmbH. Hier kümmert sich 1blu künftig um besonders anspruchsvolle Kunden, die individuelle Hosting-Leistung oder Colocation-/ Housing-Lösungen benötigen. Ein großer Schwerpunkt liegt aber auch auf Domainservices: Über 500 Top-Level- Domains sind bereits jetzt in Echtzeit registrierbar, technisch ist der Service ganz auf die Ansprüche professioneller Domainhändler und Hosting-Reseller ausgerichtet. Das Interface ist sehr flexibel auf die Kundenbedürfnisse anpassbar.

 
Anzeige
Anzeige
x