Problemlos den Rechner umziehen

Programme für den PC-Umzug

Zu Weihnachten gibt's einen neuen Rechner - und dann? magnus.de verrät Ihnen wie Sie neue Desktop-PCs, Notebooks und Netbooks auf den Einsatz vorbereiten, Ihre Daten und Programme umziehen und den alten Rechner sicher entsorgen.

  1. Programme für den PC-Umzug
  2. Teil 2: Programme für den PC-Umzug
Mit Sack und Pack

© Tim Kaufmann

Umzug

Als erstes partitionieren Sie die Festplatte des neuen Rechners so, dass sich Ihre Daten vom Betriebssystem und den Programmen trennen lassen. Wer es richtig sauber mag, ersetzt außerdem ein mit zahllosen Demos verunstaltetes, vorinstalliertes Windows durch eine saubere Installation. Mit speziellen Tools ziehen Sie danach Daten und Programme um, fertigen ein Backup des neuen Rechners an und löschen die Daten auf dem alten Computer.

1. Festplatte aufteilen

Neue PCs, wie man Sie beim Elektro-Discounter kauft, haben einen grundsätzlichen Fehler. Die Festplatte besteht aus einer einzigen Partition, unter Windows "C:" genannt. Dort liegen Windows und die vorinstallierten Programme, und dort landen auch alle Ihre Daten. Wenn einmal eine Neuinstallation ansteht, dann bringt dieses Gemenge viel Ärger mit sich.

Besser Sie legen also auf dem neuen PC ein zusätzliches Laufwerk an, auf dem Sie Ihre Daten speichern. Dazu verwenden Sie die Software Partition Manager von Paragon, welche die wichtigsten Funktionen schon in der Express-Version mitbringt. Sie ist gratis, den notwendigen Lizenzschlüssel erhalten Sie im Tausch gegen Ihre E-Mail-Adresse.

Mit Hilfe von Partition Manager verkleinern Sie - noch bevor Sie eigene Programme installieren oder Daten auf den neuen Rechner umziehen - zunächst das C:-Laufwerk auf ca. 100 Gigabyte. Anschließend erzeugen Sie eine zweite Partition mit dem Dateisystem NTFS, der Sie den restlichen Festplattenplatz zuweisen. Zurück in Windows verschieben Sie die Eigenen Dateien per rechtem Mausklick in einen Ordner auf dem neuen Laufwerk.

Bildergalerie

Partition Manager Express
Galerie
Umzug auf den neuen PC

Windows sauber installieren

Noch ein zweites Problem bringen die Rechner aus dem Elektromarkt mit: Vorinstallierte Software. Die wird nämlich nur selten nach Nutzwert ausgesucht. Vielmehr bezahlen Softwarefirmen den PC-Hersteller für das Einspielen ihrer Demo-Versionen, um später an Nutzern zu verdienen, die entnervt den regelmäßig um Registrierung bettelnden Demos nachgeben.

nLite

© Tim Kaufmann

Mit nLite passen Sie Windows in all seinen Facetten schon vor der Installation an Ihre Bedürfnisse an.

Ambitionierte Anwender installieren Ihr Windows deshalb auch auf einem brandneuen Rechner erst einmal selbst. Mit den Gratis-Programmen nLite (XP) und vLite (Vista) erstellen Sie aus der mitgelieferten eine persönliche Windows-Disc, die nur die Komponenten enthält, die Sie wirklich benötigen und sich mit aktuellen Microsoft-Updates und Treibern sinnvoll aktualisieren lässt.

Auch wenn Ihrem neuen PC nur eine Recovery-Disc beiliegt, helfen Ihnen diese beiden Programme, daraus eine Windows-CD/-DVD zu bauen, die dem Original in nichts nachsteht. Wie das im Einzelnen geht, erfahren Sie im Artikel [int:article,81384/].

Bevor Sie an die Neuinstallation gehen, sollten Sie noch die Re-Installation der Treiber-Software vorbereiten. Die Software DriverMax bringt Ihre Treiber per Online-Update auf den neuesten Stand, legt ein Backup an und kann die Treiber daraus nach der Neuinstallation wiederherstellen. Das Programm ist kostenlos, setzt aber eine Registrierung mit der E-Mail-Adresse voraus.

Wie Sie Programme und Daten umziehen und welches Programm für ein Backup des neuen Systems geeignet ist, erfahren Sie auf der nächsten Seite...

Bildergalerie

DriverMax
Galerie
Umzug auf den neuen PC

zm_timkaufmann

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Format- und Kopierschutzwahn: Viele E-Book-Anbieter bedienen nur bestimmte Reader.
E-Books und Hörbücher

Der Kopierschutz verhindert, dass Anwender E-Books in andere Formate umwandeln können. Wir zeigen, wie es trotzdem geht und wie Sie den Kopierschutz…
Outlook
Office 2007, 2010 und 2013

Was tun, wenn eine Office-Anwendung nicht starten will oder immer wieder aus unerklärlichen Gründen abstürzt? Wir zeigen am Beispiel Outlook, was…
Android-Apps teilen
Trick

Ein Android-Smartphone - zwei Google-Play-Konten: Mit diesem Trick können Sie gekaufte Android-Apps auch auf Geräten von Familienmitgliedern und…
Liberkey Anleitung
Anleitung

Unsere Liberkey Anleitung erklärt, wie Sie einen persönlichen USB-Stick mit Portable Apps erstellen und ihn mit Updates aktuell halten.