Kostenlose Fotos

Profibilder gratis für die eigene Website

Die Optik einer Website profitiert vor allem von hochwertigen Grafiken und Fotos. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die passenden Bilder finden.

  1. Profibilder gratis für die eigene Website
  2. Niedrige Auflösung gratis
image.jpg

© Internet Magazin

Webseiten, die ausschließlich mit Linien, Farbflächen und grafischen Icons gestaltet sind, wirken leblos. Emotionalität vermitteln Seiten erst mit hochwertigen Fotos. Nicht jeder hat jedoch das Talent und die technische Ausstattung, Bilder in professioneller Qualität selbst aufzunehmen. Und selbst wenn bei Ihnen beide Voraussetzungen gegeben sind, können Sie nicht so einfach jedes Motiv aus dem Ärmel schütteln.Greifen Sie daher bei Bildern, die Sie beispielsweise für einen Blog-Beitrag oder ein Website-Logo verwenden möchten, auf fertiges Fotomaterial zurück. Es gibt zahlreiche Hobby- und Amateurfotografen, die ihre Aufnahmen in einschlägigen Bilderdatenbanken kostenlos anbieten. Häufig ist neben der privaten Nutzung auch der Einsatz auf kommerziellen Webseiten erlaubt. Wir haben einige besonders ergiebige Quellen für Gratis-Bilder zusammengestellt.

Wikimedia Commons

Eine riesige Auswahl freier Aufnahmen finden Sie unter den fast sechseinhalb Millionen Medienobjekten des Wikipedia- Schwester-Projekts Wikimedia Commons (commons.wikimedia.org). Bei den Bildern reicht die Palette von weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten bis zu normalen Alltagsgegenständen. Geben Sie über das Suchfeld am Kopf der Seite ein Stichwort ein. Verwenden Sie neben der deutschen Bezeichnung in einem zweiten Suchdurchlauf stets auch den entsprechenden englischen Begriff.Die eingestellten Bilddateien lassen sich auf der Grundlage unterschiedlicher Lizenzmodelle kostenlos verwenden. Einen entsprechenden Hinweis finden Sie auf der jeweiligen Downloadseite. Als Public Domain deklarierte Dateien bieten den weitesten Spielraum für die Nutzer. Weitere abgestufte Modelle bieten die unter Creative Commons zusammengefassten Lizenzen.Die CC-BY-Lizenz ermöglicht beispielsweise die Verwendung und die Änderung, wenn der Urheber genannt wird. CC-BY-SA fordert zusätzlich, dass der Lizenztyp nach der Verarbeitung beibehalten werden muss. Die Variante CC-BY-NC schließt eine kommerzielle Nutzung aus.Eine Recherchemöglichkeit für freie Bilder gibt es übrigens auch bei der mächtigen Foto-Plattform Flickr (www.flickr.com). Über den Link www.flickr.com/creativecommons/ gelangen Sie zum Suchfeld.

Große Mitglieder-Portale

Pixelio (www.pixelio.de ) bietet einen nahezu unerschöpflichen Pool vielfach professionellen Ansprüchen genügender Bilder auf rund 150 Kategorien wie beispielsweise "Architektur", "Landschaft & Natur" sowie "Technik" verteilt. Sie müssen sich registrieren, um Fotos hoch- und herunterladen zu dürfen.

image.jpg

© Internet Magazin

Sehen Sie sich bei der populären Foto- Community Flickr gezielt nach Bildern einer bestimmten Lizenzkategorie um.

Eine Qualitätssicherung ist eingebaut: So schalten Administratoren der Site Bilder erst nach Begutachtung frei. Rund um die Website hat sich eine rege Community entwickelt, die die Fotos gegenseitig bewertet und ausgiebig im eigenen Forum diskutiert.Visipix (www.visipix.com ) bezeichnet sich selbst als das größte Kunst- und Fotomuseum. In der Rubrik "Fine Art Museum" finden Sie über 54.000 Pixeldateien mit Werken bekannter und unbekannter Künstler. Für Ihre Website dürfte jedoch die Rubrik "Photo Gallery" interessanter sein. Dort steht ein kunterbuntes Archiv mit Bildern unterschiedlicher Qualität zur Verfügung. Jedes Bild steht in sechs verschiedenen Auflösungen zum Download bereit. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.

Bezahlung mit Credits

Photocase (www.photocase.de ) stellt bei der Auswahl der Bilder hohe Ansprüche an Motive und die künstlerische Umsetzung. Bei der Freigabeprozedur werden 0815-Fotos nach Bekunden des Anbieters von den Bildredakteuren rigoros aussortiert. Wer Bilder der Online-Datenbank nutzen möchte, muss sich kostenlos als Mitglied registrieren.Die Währung des Portals sind sogenannte Credits. Diese können Sie entweder durch Hochladen eigener Fotos oder gegen Bezahlung erwerben. Die Einnahmen verteilt Photocase nach einem festgelegten Schlüssel an die Fotografen.Eine Kombination von Tages-, Free- und Pay-Credits bildet auch die Grundlage bei aboutpixel.de (www.aboutpixel.de). Administratoren entscheiden, welche Bilder in den Bestand aufgenommen werden. Zur Teilnahme als Anbieter oder Nutzer ist eine Registrierung erforderlich. In zahlreichen Rubriken finden Sie beinahe zu jedem Thema ein passendes Foto. Bewertungen und Kommentare geben Ihnen Anhaltspunkte bei der Auswahl. So lassen sich bei der Suche die Fotos filtern, die am besten beurteilt oder am häufigsten abgerufen wurden.Piqs.de (www.piqs.de) rechnet Downloads ebenfalls auf Basis einer internen Währung ab. Mit der ersten Anmeldung erhalten Sie 50.000 Credits. Laden Sie Bilder in niedriger Webqualität herunter, kostet dies jeweils 200 Credits. Bei voller Auflösung werden 1.000 Credits abgezogen. Sie erhöhen Ihr Guthaben, indem Sie eigene Fotos hochladen.Die Nutzer des Angebots bewerten jedes Bild und entscheiden damit, ob es in die Datenbank aufgenommen wird. Die durchschnittliche Bewertungspunktzahl multipliziert mit 1.000 ergibt die Gutschrift für Ihr Konto. Der Anbieter steuert damit erfolgreich die Qualität der Bildersammlung.

Mehr zum Thema

HTML5: Quick Reference Guide
Ratgeber: "HTML5"

Die wichtigsten Tags auf einen Blick: In unserem praktischen Arbeitsblatt finden Sie einen wertvollen Begleiter für die Umstellung Ihrer Webprojekte…
internet, webdesign, google, content, ranking, seo, suchmaschine
Ratgeber: Urheberrecht

Einzigartige Inhalte bieten Lesern Mehrwert und sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Ärgerlich, wenn sich jemand durch Kopieren an fremden…
Die besten HTML5-Tipps
Neue Tipps & Tricks für blitz.io

Wer die Leistung einer Applikation ermitteln möchte, braucht keine Skripte zu schreiben, sondern kann einen der zahlreichen Online-Dienste…
image.jpg
Ratgeber: Webentwicklung

Die clientseitige Javascript-Entwicklung bietet fast keine Entwicklungsumgebungen und auch keine vernünftigen Werkzeuge zur Fehlersuche. Eine der…
internet, webdesign, meteor, webapplikationen
Ratgeber

Mit Meteor sollen Entwickler in kurzer Zeit Umgebungen für Webapplikationen erstellen können, ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen. Wir…