Menschen hinter der Kamera

Portfolio: Andreas Reiner

Unsere Serie "Menschen hinter der Kamera" präsentiert Fotografen von fotocommunity.de, deren außergewöhnliche Bilder uns auffielen. In dieser Folge stellen wir den Fotografen Andreas Reiner und sein Porträt-Projekt "SichtlichMensch" vor.

SichtlichMensch

© Andreas Reiner

SichtlichMensch
Andreas Reiner

© Andreas Reiner

Nach einem Zusammenbruch mit 32 Jahren schulte Zimmermeister Andreas Reiner zum Fotografen um. Seine Bilder zeigen keine fotografisch perfekten Scheinwelten, sondern blicken hinter Fassaden. So steht bei ihm auch der Bildausdruck und nicht die Technik im Mittelpunkt.

Andreas Reiner: Meine Ausrüstung Kamera: Nikkor-Objektive: Zubehör:

"Als ich meine Umschulung zum Fotografen begann, merkte ich schnell, dass meine Vorstellung von der Fotografie nicht viel mit dem Berufsbild des Fotografen, der die üblichen Hochzeits- und Familienbilder erstellt, zu tun hatte", berichtet Andreas ReinerProfil auf fotocommunity.de). Er hätte zwar nach seinem Aufenthalt in der Psychatrie und Hartz IV alles unternommen, um sich wieder ins soziale Gefüge einzupassen, doch war ihm diese Art der Fotografie zuwider.

So fing er bereits im Rahmen seiner Ausbildung an, gestellte Praxisthemen wie Alltagswelten anders als viele seiner Mitstreiter zu interpretieren. Er ging zum Fotografieren nicht zum Bäcker oder Metzger, sondern in ein Hospiz. "Mit Klischeebildern wollte ich mich auch dort nicht zufriedengeben, daher blieb ich, bis mich niemand mehr als Fotograf und Störelement wahrnahm.

Heute findet er seine Themen oft durch Eindrücke und spontane Begegnungen. Zu den fotografischen Arbeiten, die Menschen mit Behinderungen darstellen, wurde er zum Beispiel durch einen Kollegen mit geistiger Behinderung inspiriert. "Ich wollte mit den Bildern nicht die übliche Außenansicht zeigen und dramatisieren, sondern die Menschen darstellen, wie sie sind", erläutert er. So kam er auf die Idee, Menschen mit Behinderung könnten sich selbst und untereinander porträtieren. Nur so würden sie authentisch und wahrhaftig den Porträtierten gerecht werden. Retuschiert wird dabei bei Andreas Reiner nicht. Er urteilt: "Da bleibt ja von den Menschen nichts übrig."

Bildergalerie

Andreas Reiner
Galerie
Bilder

Unsere Serie "Menschen hinter der Kamera" präsentiert Fotografen von fotocommunity.de, deren außergewöhnliche Bilder uns auffielen.

Info: Anlässlich 125 Jahre evangelische Kirche zeigt das Gemeindehaus Wangen/Göppingen vom 3. bis 10. März 2013 die Bilder des Projekts SichtlichMensch. Danach sind sie im Rahmen des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg vom 1. bis 5. Mai im Zentrum für Barrierefreiheit zu sehen. Das Projekt wird dort mit den Besuchern weitergeführt, und diese werden die Möglichkeit bekommen, sich selbst vor Ort zu porträtieren. Vom 17. Mai bis zum 14. Juli stellt dann die Galerie Fähre in Bad Saulgau die Aufnahmen aus. Zur Ausstellung wird ein Katalog mit einem Vorwort von Herlinde Kölbl erscheinen.

Mehr zum Thema

Carmen Spitznagel
Menschen hinter der Kamera

Carmen Spitznagel verwandelt unauffällige Motive mit fotografischen Techniken in etwas Besonderes.
Julian Ghahreman-Rad - fotocommunity, Fotograf November 2013, Naturfotografie
Menschen hinter der Kamera

"Eins mit der Natur": Fotografieren wird zu einem Erlebnis und zur Entspannung, wenn Julian Ghareman-Rad zur Kamera greift.
Gioacchino Dell Erba Aktfotografie
Aktfotos von Gioacchnio Dell Erba

Gioacchino Dell Erba macht wunderschöne Aktbilder. Doch nicht nur seine Arbeiten sind sinnlich italienisch, auch seine Arbeitsweise.
Karl Knerr Aktfotografie
Portfolio

Individuell nimmt fc-Menschenfotograf Karl Knerr die Herausforderungen der unterschiedlichsten Themen an. Seine Bilder sollen dabei ungestellt wirken,…
image.jpg
Menschen hinter der Kamera

Jessica Prüßmann lichtet am liebsten Frauen ab. Ihre Porträts und Aktaufnahmen nimmt sie ausschließlich mit Available Light und bevorzugt mit…