Workshop

Bilder online bearbeiten mit Pixlr-o-matic

Bei Pixlr-o-matic bearbeiten Sie Ihre Bilder online mit einem spannenden und innovativen Bedienkonzept: Regler und Knöpfe statt Pinsel und Menüs. Der Workshop zeigt, wie es geht.

Pixlr-o-matic

© Pixlr

Pixlr-o-matic

Um ein Bild online mit Pixlr-o-matic zu bearbeiten, gehen Sie am besten wie folgt vor.

Schritt 1: Bild auswählen

Navigieren Sie in Ihrem Webbrowser zu: pixlr.com/o-matic/. Hier haben Sie die Möglichkeit, ein zuvor erstelltes Bild zu bearbeiten (Schaltfläche Computer) oder ein neues Foto aufzunehmen (Schaltfläche Webcam). Alternativ können Sie probeweise ein Foto nutzen, welches Ihnen der Dienst bereitstellt (Try one of ours). Wählen Sie hier die bevorzugte Bildquelle, und schon lädt Pixlr-o-matic das Foto Ihrer Wahl in die digitale "Dunkelkammer".

Schritt 2: Farbfilter anwenden

Zum Umschalten zwischen den drei Bearbeitungsmodi von pixlr-o-matic - Farbeffekte, Oberflächeneffekte und Bildrahmen - dient das dreifarbige Instrument auf dem Armaturenbrett (rot/blau/gelb). Während die Nadel im roten Bereich ruht, ziehen Sie mit der Maus an dem Filmstreifen von rechts nach links, um den Farbfilter Ihrer Wahl auf das Bild anzuwenden (oder klicken Sie direkt auf den Frame Ihrer Wahl im Filmstreifen).

Schritt 3: Oberflächeneffekt anwenden

Klicken Sie jetzt in das blaue Feld, um den zweiten Arbeitsmodus auszulösen, und ziehen Sie wieder an dem Filmstreifen, um den gewünschten Oberflächeneffekt anzuwenden.

Schritt 4: Rahmen auswählen

Pixlr-o-matic

© Pixlr-o-matic

So macht Bildbearbeitung Spaß: Mit Reglern, Knöpfen und Filmstreifen wenden Sie Filter, Effekte und Manipulationen an. Auf visuell eingängige Weise entstehen so neue kreative Bilder.

Klicken Sie in das gelbe Feld, um in den dritten Arbeitsmodus umzuschalten, und ziehen Sie wieder an dem Filmstreifen, um das Foto mit einem Rahmen zu schmücken.

Schritt 5: Bild speichern

Wenn Sie das Resultat abspeichern möchten, klicken Sie einmal auf Save und im nächsten Dialog unmittelbar auf das Symbol Computer.

Schritt 6: Auf Festplatte speichern

Weisen Sie dem Bild einen Dateinamen zu, klicken Sie auf das Doppelpfeilsymbol, und schon können Sie in Ihrem Dateisystem zum gewünschten Ablageort navigieren. Das "entwickelte" und "eingerahmte" Foto wandert im JPEG-Format auf Ihre Festplatte.

Mehr zum Thema

Bildbearbeitung mit Freeware & Co.: Wir haben acht Tipps, mit denen Sie Fotos schöner machen.
Fotos schöner machen

Sie wollen Fotos schöner machen? Wir haben neun Tipps & Tricks für die Bildbearbeitung, zugeschnitten auf Freeware und sehr preiswerte Programme.
Die passenden Multimedia-Apps als Helfer im Heimnetzwerk.
Fotos verwalten

Sie wollen Bilder und Fotos perfekt verwalten? Wir verraten die besten Tools, mit denen Sie Ihre Bilder am besten organisieren können.
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Wir verlosen einen von zehn Keys für das Bildbearbeitungs-Tool.
Ein-Klick-Optimierung für Fotos

Zusammen mit Ashampoo verlosen wir zehn Keys für den Photo Optimizer 6. Nehmen Sie jetzt auf Facebook an unserem Gewinnspiel teil.
Foto Cloud Services Test
Bildbearbeitung

In der Cloud zeigen junge Firmen innovative und kreative Konzepte für die Bildbearbeitung. Für jede denkbare Aufgabe finden sich spezielle Dienste.…