Der Blu-ray-Player im Test

Pioneer BDP-LX 70A

Den Blu-ray-Player Pioneer BDP-LX 70 haben wir bereits getestet. Jetzt gibt es einen Nachfolger, der noch mehr kann.

Pioneer BDP-LX70A

© Archiv

Pioneer BDP-LX70A

Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, die den großen Unterschied ausmachen. Genauso verhält es sich mit den Blu-ray-Playern von Pioneer. Da gibt es jetzt ein neues Modell, das noch ein dezentes ?A? hinter dem Produktnamen trägt.

Äußerlich unterscheidet sich der Player überhaupt nicht von seinem Vorgänger und auch das Innenleben sieht völlig identisch aus. Der neue Player BDP-LX 70 A ist keine Neukonstruktion und auch kein Gerät einer höheren Klasse, er stellt die Perfektionierung eines Konzeptes dar, die vor einem halben Jahr, als der ?alte? Player auf den Markt kam, noch nicht möglich war. Seither hat Pioneer auch bei der ersten Variante durch Firmware- Updates wichtige neue Funktionen nachgereicht, beispielsweise die Decodierung von Dolby TrueHD.

Die neuen hochauflösenden Tonspuren lassen sich jedoch nur über den 5.1- Analogausgang oder decodiert in PCM über HDMI ausgeben. Anders mit der A- Version. Hier kommt eine neue HDMI-Hardware zum Einsatz, die sich durch eine überarbeitete Software nicht einspielen lässt.

Seit der Version HDMI 1.3 ist es erlaubt, die eigentlichen Datenströme der HD-Tonspuren (Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, dts-HD High Resolution, dts-HD Master Audio) über HDMI zu übertragen ? und genau das unterscheidet die ?A?-Klasse hauptsächlich vom Vorgänger.

Bildergalerie

Toshiba HD-EP30
Galerie
DVD-Player

HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP30.

Haste Töne?

Pioneer BDP-LX-70A

© Archiv

Der Pioneer bietet mehr Anschlüsse als jeder andere Blu-ray-Player, für Systemintegratoren sogar Steuer- und Infrarotsensor-Eingänge. Dabei ist fast alles vergoldet und die analogen Stereoton-Anschlüsse in Cinchform bieten höchste mechanische Güte.

Der BDP-LX 70 A bietet an Klangausstattung nun alles, was das moderne Herz begehrt. Zum einen kann er jetzt wirklich alle Tonvarianten via HDMI im Originalformat übertragen, zum anderen decodiert er auf Wunsch alles (bis auf dts-HD Master Audio) und bereitet es für ?ältere? Verstärker über HDMI in PCM auf 7.1 Kanälen auf.

Genauso werden für noch ältere Receiver die klassischen Digitalausgänge (optisch wie elektrisch) mit heruntergemischtem Dolby Digital (640 kBit) und dts-core- Mehrkanalsounds beschickt. Ganz alte Tontechnik wird wie analoge High-End-Komponenten über einen 5.1-Ausgang in Cinchform versorgt. Und überall kommt stets ein klanglich möglichst gutes Signal heraus.

Die Burr-Brown-Ausgangselektronik leistet hervorragende Dienste und übertrifft sich ebenfalls in den Labormessungen. War die mangelnde Verarbeitung der HD-Tonspuren beim Vorgänger noch ein Kritikpunkt, hat Pioneer jetzt erheblich nachgebessert und ist qualitativ ganz vorn dabei.

Speed-Up

Pioneer BDP-LX70A

© Archiv

Die DVD-Wiedergabe trennt den Weizen der Player viel besser von der Spreu als die Darstellung von Blu-rays. Es muss nachbearbeitet, gefiltert, beruhigt, skaliert, de-interlaced werden. Auch eine Glättung der Farbstufen ist notwendig.

Ein anderer Aspekt, der beim BDP-LX 70 zu Wertungseinbußen führte, waren die Startzeiten. Auch hier hat Pioneer, wie damals versprochen, nachgebessert. Die unsägliche Einschaltzeit von zwei Minuten wurde glatt halbiert. Das Booten zieht sich also immer noch etwas hin, doch entschädigt der Player das mit einem sensationell geringen Standby-Verbrauch von unter 0,2 Watt.

Die Ladezeiten wurden zu Gunsten der DVD optimiert. Hier kommt bereits nach 18 Sekunden ein Bild, beim Vorgänger waren es noch 25. Dafür sind CDs etwas langsamer geworden. Und der BDP-LX 70 A spielt jetzt die Audio-CD-R/RWs, denen sich der Vorgänger noch verweigerte.

Was die Interaktivität betrifft, ziehen beide Geräte gleich. BD-java- Applikationen sind etwas schneller geworden, von richtigem Gamerfeeling und der Integration von Internetgoodies ist man jedoch noch weit entfernt. Dafür klappt ein Firmware-Update jetzt auch über das Web.

Qualität

Das Bild ist schlicht Referenzklasse. Der weltweit erste Player mit 24p-Ausgabe bietet zudem noch eine sehr hochwertige DVD-Skalierung an und hat sich bildtechnisch nicht verändert - musste er auch nicht. Die glasklare, messerscharfe, farbechte und fehlerfreie Wiedergabe aller Medien ist State of the Art.

Auch die Bildberuhigung im 1080p50 Modus für DVDs funktioniert einwandfrei. 24p für Blu-ray-Discs muss man da gar nicht mehr herausstellen. Diese erstmals ruckelfreie HD-Wiedergabe wurde ja sozusagen von Pioneer erfunden und hat mittlerweile die gesamte Branche als Pflichtfeature erobert.

Klanglich befindet sich der Player ebenfalls mit fein zeichnenden, breit aufgestellten Szenarien in guter Gesellschaft. Hier wurde im Soundkonzept nichts verändert, nur sind eben mehr Quellformate in höherer Qualität hinzugekommen.

Netzwerk

Man darf nicht müde werden, die herausragenden Multimediafunktionen dieser Player hervorzuheben. Sie binden sich über die LAN-Buchse in lokale Netzwerke ein und hängen sich an DLNA-UPnP-Server. Einen solchen hat fast jeder mit dem Windows Media Player 11 oder iTunes in Betrieb. Hier werden Fotos (JPG) in 1080p dargestellt, Musik (MP3, WMA) lässt sich extrem übersichtlich auswählen und Filme (WMV, MPEG2) werden auch in HD decodiert.

DVDs mit Multimedia-Inhalten werden genauso komfortabel und mit wunderschönen Menüs verwaltet. Dass der kleine Hardwareeingriff ins Gerät, der tatsächlich große klangliche Auswirkungen hat, in einem Markt mit schnell sinkenden Preisen einen Aufpreis von 100 Euro gegenüber der alten Variante wert ist, ist diskutierbar. Pioneer scheint das Geld für dieses wunderschöne Premium- Produkt jedoch zu bekommen.

Fazit

Ein gelungenes Update. Der neue HDMI 1.3- Chip ermöglicht endlich die Weiterleitung aller Blu-ray-Tonspuren in perfekter Klangqualität. In Kombination mit dem 24p-Bild wird ein ultimatives Filmerlebnis mit Spaßreferenz geboten.

Testergebnisse

Pioneer BDP-LX 70 A
Pioneer
ca. 1500 €

Blu-ray-Player

Weitere Details

94 Prozent

Fazit:Pioneers Modellpflege mit Update auf HDMI 1.3 rundet die tonalen Fähigkeiten des Referenzplayers ab.

Testurteil
überragend
Preis/Leistung
befriedigend

Mehr zum Thema

Bergsteiger auf dem Gipfel
Gipfelstürmer

Eines wusste man als Technik-Fan schon immer: Bei Media Markt und Saturn findet man alle namhaften Marken der Unterhaltungselektronik. Die…
Blu-ray-Player richtig einstellen
Bildqualität

HDMI ist der universelle Standard zur Übertragung von Bild und Ton vom Blu-ray-Player zu TV-Geräten oder AV-Receivern. Wir sagen Ihnen, wie Sie den…
Miss IFA mit Samsung Dock
IFA 2012

Docking-Station, Mediabox, Blu-ray-Player und Kopfhörer: Auf der IFA werden die neuesten Technik-Trends vorgestellt. Wir konnten einige Highlights…
Heimkino
Heimkino-Serie

Sie können Ihr edles Heimkino heute noch allein mit Filmscheiben bestreiten. Doch mit neuen vernetzten Playern haben Sie doppelten Film- und…
Satelliten-Schüssel
Heimkino-Tipps

Doppel-Tuner, Sat-Schüsseln und defekte DVDs: TV-Experte Markus Wölfel gibt Tipps rund um Sat-TV und Blu-ray-Player.