Digitale Fotografie - Test & Praxis
Anleitung zur richtigen Retusche

Sensorflecken und Co. entfernen

Schnelle Retusche

© Getty / Lucas Klamert / Heico Neumeyer

Nehmen Sie mit dem Bereichsrepatur-Pinsel Maß, reicht ein einziger Klick – schon verschwindet die Störung spurlos.

Besonders häufig entfernt man kleine Störungen aus einer homogenen Umgebung, zum Beispiel Hautunreinheiten, Sensorstaub oder hier eine Person in der Landschaft. Dafür nehmen Sie den Bereichsreparatur-Pinsel. Diese Funktion gibt es in fast allen Programmen, auch im RAW-Dialog und an Mobilgeräten. Das Verfahren:

  1. Stellen Sie den Durchmesser so ein, dass das Werkzeug den Fehler knapp umschließt.
  2. Klicken Sie ins Bild - die Problemstelle wird automatisch wegretuschiert. Meist klappt das perfekt. Das Bildprogramm kopiert selbstständig Pixel aus der Umgebung und legt sie über die Störung. Dabei entstandene harte Nähte zwischen Retusche- und Originalbereich verstecken die Programme automatisch.

Tipp: Für alle Retuschewerkzeugen gibt es in Photoshop-Programmen verschiedene Berechnungsmethoden wie "Inhaltsbasiert" und "Näherungswert". Die besten automatischen Retuschen erhalten Sie häufig mit "Inhaltsbasiert".

Mehr zum Thema

Selektive Scharfzeichner
Bildbearbeitung

Drehen Sie mehr Schärfe rein, und zaubern Sie das Bildrauschen aus Ihren Fotos raus! Wir stellen die angesagten Techniken für knackscharfe Bilder vor.
Fotorechte Teaserbild
Foto- und Filmrecht

Beim Fotografieren und Filmen müssen Sie viele Vorschriften beachten – umso mehr, wenn Sie Aufnahmen veröffentlichen wollen. Ein Überblick.
Shutterstock Teaserbild
Fotos verkleinern, umbennen & Co.

Viele Bilder auf einmal bearbeiten: Mit diesen Gratis-Tools ist das Konvertieren, Verkleinern und Umbenennen per Stapelverarbeitung ein Kinderspiel!
Photoshop Tipps
Tipps & Tricks

Mithilfe der Luminanz entstehen sehr feine Auswahlbereiche für die Bildbearbeitung. Motive lassen sich besser anpassen und bearbeiten.
Capture One Pro Schärfe, Kontrast und Bildfarben
RAW-Bildbearbeitung im Praxistest

Nicht nur Lightroom und Photoshop liefern erstklassige Ergebnisse mit RAW-Dateien, sondern auch Capture One Pro 10.1. Hier unser Praxis-Test.