Anleitung

PDF in Word: manuelles Nachbearbeiten nach Umwandlung

  1. PDF in Word umwandeln und umgekehrt - so geht's
  2. PDF in Word: manuelles Nachbearbeiten nach Umwandlung

Word kann kein OCR, auch ein mit Word geöffneter PDF-Scan bleibt eine Grafik, die Sie jetzt zwar als Word- Dokument speichern, den Text aber nicht bearbeiten können. Sie haben dann ein Dokument mit eingesetzter Grafik, aber eben ohne Text erzeugt.

Sie erkennen eine solche Datei sofort daran, dass keine Schreibmarke erscheint und im Menü die Bildtools eingeblendet werden.

5. PDF in Word: Nachbearbeiten von importierten PDF-Dateien in Word

Wenn das Konvertieren einer PDF-Datei in ein Word- Dokument nicht das gewünschte Ergebnis bringt, müssen Sie es manuell nachbearbeiten.

PDF-Dateien sind rahmenorientiert. Einige Objekte erhalten im PDF-Format einen Rahmen, selbst wenn diese aus Word heraus konvertiert wurden. Und diese Rahmen stören häufig und müssen entfernt werden. Damit überflüssige Rahmen entfernt werden können, machen Sie im umgewandelten PDF-Dokument zunächst die Sonderzeichen sichtbar. Klicken Sie dazu auf dem Register Start in der Gruppe Absatz auf das Symbol Alle anzeigen. Dadurch werden alle nicht druckbaren Zeichen in Ihrem Dokument dargestellt.

Klicken Sie auf das Objekt mit dem unerwünschten Rahmen, sodass diese markiert werden. Die Bildtools werden eingeblendet. Aktivieren Sie das Register Format. In der Gruppe Bildformatvorlagen klicken Sie auf das Symbol Bildrahmen, und wählen Sie Kein Rahmen.

6. PDF in Word: Fehlende Kopf- und Fußzeilen müssen Sie neu erstellen

Es kann beim Konvertieren auch zu nicht erkannten Kopf- und Fußzeilen kommen. Dann müssen Sie diese neu erstellen. Wechseln Sie dazu auf das Register Einfügen, und klicken Sie dann in der Gruppe Kopf- und Fußzeile auf Kopfzeile. Lassen Sie sich nicht von den ganzen Vorlagen irritieren, sondern wählen Sie direkt den Befehl Kopfzeile bearbeiten aus. Das Register Kopf- und Fußzeile wird eingeblendet.

Alle Eingaben, die Sie in der Kopf- und Fußzeile machen, werden auf allen Seiten des Word-Dokumentes wiederholt. In der Gruppe Einfügen finden Sie das neue Symbol Dokumenteninfo, mit dessen Hilfe Sie aus einem Auswahlmenü automatisch den aktuellen Dateinamen einfügen können. In der Gruppe Kopf- und Fußzeile sorgen Sie mit dem Symbol Seitenzahl für eine automatische Nummerierung der Seiten. Mit einem Klick auf das Symbol Kopf- und Fußzeile schließen gelangen Sie zur weiteren Bearbeitung wieder in das eigentliche Dokument.

7. PDF in Word: Grafiken werden oft gruppiert und müssen neu platziert werden

Ein weiterer unschöner Konvertierungsfehler von PDF in Word erzeugt eine Gruppierung von Grafiken. Zur korrekten Darstellung der Grafiken und der richtigen Platzierung im Dokument müssen sie oft wieder getrennt werden. Markieren Sie dann diese gruppierte Grafik. Das Register Bildtools wird eingeblendet. Klicken Sie in diesem Register in der Gruppe Anordnen auf das Symbol Objekte Gruppieren. Daraufhin wird ein Untermenü eingeblendet. Klicken Sie in diesem Menü auf den Befehl Gruppierung aufheben. Aktivieren Sie über das Symbol Zeilenumbruch den Befehl Passend. Jetzt können Sie die vorher gruppierten Bilder frei im Text verschieben.

Gruppierte Bilder trennen

© Weka/ Archiv

Bei der Konvertierung oft versehentlich gruppierte Bilder müssen Sie in Word wieder manuell trennen.

8. PDF in Word: Verschwundene Tabellen nach der Umwandlung wiederherstellen

Hin und wieder kommt es vor, dass beim Konvertieren Tabellen aus der PDF-Datei verloren gehen. Wenn nach der Konvertierung eine Tabelle oder vermeintlicher Text fehlt, probieren Sie folgenden Trick aus: Speichern Sie das konvertierte Dokument ab, schließen es dann und öffnen es anschließend erneut. Wenn die Tabelle dann immer noch nicht erscheint, versuchen Sie es mit einer neuen Konvertierung.

Falls das auch nicht klappt, bleibt Ihnen nur, die Tabelle neu zu erstellen. Zum Erstellen einer Tabelle aktivieren Sie das Register Einfügen und in der Gruppe Tabellen das Symbol Tabelle. Wählen Sie die benötigten Spalten und Zeilen aus, und klicken Sie auf die linke Maustaste. Die Tabelle wird eingefügt, und das Zusatzregister Tabellentools mit den Registerblättern Entwurf und Layout erscheint. Hier finden Sie viele Tabellenvorlagen. Mit der Auswahl der Tabellenvorlage Einfache Tabelle werden alle Rahmenlinien ausgeblendet. Wenn Sie auf das Registerblatt Layout klicken, haben Sie in der Gruppe Zusammenführung die Möglichkeit, Zellen zu teilen oder zusammenzuführen. Sobald die Tabelle fertig ist, müssen Sie "nur" noch die Daten eingeben.

Mehr lesen

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.

9. PDF in Word: Weitere Ungenauigkeiten bei der Konvertierung beseitigen

Oft werden auch unerwünschte Leerzeichen erzeugt. Diese löschen Sie dann einfach mit der [Entf]-Taste. Randlinien werden in Grafik umgewandelt und verschoben. In diesem Fall löschen Sie die erzeugte Grafik, und erstellen Sie die Randlinie neu, indem Sie den betreffenden Text zunächst markieren. Klicken Sie dann im Register Start in der Gruppe Absatz auf das Symbol Rahmen. Wählen Sie im jetzt eingeblendeten Untermenü das Symbol Rahmenlinie links.

Mehr zum Thema

Microsoft Office Workshop für Kopf- & Fußzeilen in Excel.
Anleitung zu Microsoft Office

Wie füge ich Kopf- und Fußzeilen in Excel ein? Die Lösung auf diese oft gestellte Frage, geben wir in dieser Anleitung zu Microsoft Office. So…
Word - Tabelle sortieren
Office-Tipp

Mit wenigen Klicks können Sie in Word eine Tabelle sortieren - etwa nach Text, Zahl oder Datum. Wir zeigen, wie das geht.
Excel Zellenformatvorlagen
Office-Tipp

In diesem schnellen Office-Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie in Excel mit Zellenformatvorlagen eine Menge Arbeit sparen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!