Gebrauchte Lizenz

PC mit Windows 10 verkaufen: Darauf müssen Sie achten

Wer seinen PC mit Windows 10 verkaufen möchte, muss einige Dinge beachten. Wir verraten, wie Sie Chaos mit der Lizenz und der Aktivierung verhindern.

Windows 10 auf vielen Geräten

© Microsoft

Geräte mit Windows 10 verbreiten sich immer mehr. Irgendwann kommt es zum Verkauf alter Hardware - und dann müssen Sie auf bestimmte Dinge achten!

Sie wollen einen PC mit Windows 10 verkaufen, wissen aber nicht so recht, wie Sie das mit Ihrer aktivierten Lizenz und Ihrem genutzten Microsoft-Konto lösen sollen? In diesem Artikel verraten wir, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen PC verkaufen, auf dem Windows 10 in Benutzung ist. Der Käufer kann anschließend die vorhandene Lizenz mit seinem eigenen Benutzerkonto verwenden. Sie müssen lediglich einige Dinge beachten.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Windows 10 Lizenz in der Regel an die Hardware geknüpft ist. Das gilt für OEM-Lizenzen genauso wie für jegliche Lizenzen, die im Rahmen des Gratis-Updates von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 „entstanden“ sind. Tauschen Sie nur wenige PC-Komponenten, können Sie die alte Windows 10 Lizenz nach einem Hardware-Upgrade wieder aktivieren. Wollen Sie Windows 10 an einem komplett neuen PC verwenden, brauchen Sie eine neue Lizenz. Es ist also sinnvoll, den alten Rechner inklusive der verknüpften Windows-10-Lizenz zu verkaufen.

Wenn ein Microsoft-Konto auf dem alten PC eingesetzt wurde, müssen Sie weiteres beachten. Neben der Hardwarebindung der Lizenz gibt es auch eine Bindung der Hardware an Ihr Microsoft-Konto. Letztere müssen Sie im Falle eines PC-Verkaufs dringend lösen, damit der Käufer unabhängig von Ihnen mit Ihrem alten PC arbeiten kann.

Microsoft-Konto von der Hardware trennen

Dazu rufen Sie einfach die Microsoft-Website auf und melden sich über den Link oben rechts an. Keine Sorge: Sie kommen auf die Domain live.com, die gehört aber zu Microsoft und bündelt alle Dienste des Unternehmens. Klicken Sie anschließend wieder oben rechts auf Ihren Avatar und wählen dann „Konto anzeigen“ aus. Im Hauptfenster sehen Sie die Geräte, mit denen Ihr Konto verknüpft ist. Klicken Sie das zu verkaufende Gerät an und wählen Sie „PC entfernen“, bzw. „Laptop entfernen“. Damit ist die Kontobindung aufgehoben.

Alte Hardware von Ihren Daten befreien

Auf dem alten PC ist natürlich das komplette Windows 10 eingerichtet, wie Sie es zuletzt in Benutzung hatten. Sie könnten den Rechner nun auf Werkszustand zurückfahren, um Ihre privaten Daten löschen zu lassen. Ein Formatieren mit anschließender Neuinstallation wäre auch sinnvoll. Vergessen Sie jedoch nicht, dass gelöschte Daten leicht wiederherstellerbar sind. Lesen Sie sich deshalb unseren Ratgeber „HDD und SSD restlos löschen“ durch. Dort erfahren Sie, wie Sie eine Festplatte oder SSD zurücksetzen können, damit niemand Ihre alten Daten wiederherstellen kann. Anschließend starten Sie eine saubere Neuinstallation von Windows 10 – überspringen aber alle Schritte, in denen Sie nach Ihren Daten gefragt werden. Windows 10 wird auf der alten Hardware wegen der bereits bestehenden digitalen Berechtigung automatisch aktiviert.

Mehr zum Thema

Windows 10 Features
PC-Neukauf, Hardware-Wechsel & Co.

Sie wollen Windows 10 kaufen? Wir zeigen, wie Sie beispielsweise nach einem PC-Neukauf oder Hardware-Wechsel viel Geld sparen können.
Windows 10
Microsoft

Das Gratis-Update auf Windows 10 ist ab dem 30. Juli nicht mehr möglich. Microsoft verrät Infos zu Kosten für Spätumsteiger und zur Zukunft des…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Glühbirne
So geht's

Windows 8.1 und Windows 10 lässt Sie ISO-Abbilder (Images) von CDs, DVDs oder Blu-rays direkt einbinden und bereitstellen. Wir geben Tipps zur…
Sicherheit und Virenschutz
Einstellungen, Tools und mehr

Windows 10 ist ein durchaus sicheres Betriebssystem. Doch mit diesen Einstellungen und Tipps lässt sich die Sicherheit weiter erhöhen.