Binge Watching

Welche Online-Videothek bietet die meisten TV-Serien?

Onlinevideotheken sind perfekt fürs "Binge Watching", also den Dauerkonsum von TV-Serien, denn bei Video on Demand gibt es kein Sende-Raster, die Serien sind in der Regel als komplette Staffeln verfügbar. Wir zeigen, wo die meisten und die besten Serien laufen.

TV-Serien in Online-Videotheken

© Anbieter / Archiv

TV-Serien in Online-Videotheken

Wenn man sich erst einmal in das TV-Serienbusiness einarbeitet, dann fängt man an zu verstehen, warum Menschen ihre sozialen Kontakte vernachlässigen, Sonntagmittags die Rollos runterlassen und noch mal kurz zwischendurch die neueste Staffel ihrer Lieblingsserie durchgucken.

Wieder und wieder habe ich mich dabei erwischt, wie ich die nächste Folge von "House of Cards" oder "Boardwalk Empire" starte, obwohl es schon lang nach Mitternacht ist. Am nächsten Tag muss ein großer Test für die kommende video-Ausgabe fertig werden? Okay, aber dieser Job zählt ebenso, schließlich hatte ich das Thema ja völlig selbstlos vorgeschlagen: Binge Watching, und wo das am Besten geht.

Onlinevideotheken vergleichen, das ist ein ständiger Ritt auf der Rasierklinge, denn testen steht auch für ausprobieren und vergleichen. Und das bedeutet hier: Serien gucken. Bis der Arzt kommt. Die ganze Nacht. Binge Watching eben.

Ist das Arbeit oder schon eine Sucht?

Es gibt in letzter Zeit die unterschiedlichsten Versuche, die Leistungen der verschiedenen Onlinevideotheken zu vergleichen. Eine deutsche Beratungsfirma etwa, die sich selbst als "Video Service Intelligence" bezeichnet, hat gerade eine Studie herausgegeben, in der sie die deutschen Flatrate-Angebote von Amazon Prime Instant Video (Test), Maxdome, Watchever und Sky Snap mit dem US-Angebot von Netflix vergleicht und zum Schluss kommt, dass Amazon unterm Strich eine bessere Auswahl an TV-Serien habe.

Davon halte ich wenig, denn wie soll ich das US-Angebot an Serien mit dem in Deutschland vergleichen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass "der Tatortreiniger" überm Teich ein ähnlicher Hit ist wie hierzulande.

Bildergalerie

Screenshot Binge Watching Amazon
Galerie
Galerie

Bei Amazon Prime Instant Video werden die Staffeln einer Serie einzeln gelistet.

Nicht so einfach: Serienangebote richtig vergleichen

Trotzdem interessiert mich etwas ganz ähnliches: Bei welcher Onlinevideothek kann ich meinen Serienhunger am besten, am aktuellsten und am umfassendsten stillen? Wie soll ich's vergleichen? Klar, über das Angebot. Aber es geht ja nicht darum, wie viele Serien es bei den verschiedenen Anbietern gibt. "Biene Maja" hat für Binge-Watcher schließlich einen anderen Stellenwert als "Game of Thrones".

Deshalb habe ich eine eigene Serien-Hitliste zusammengestellt, die 66 Serien mit insgesamt 271 Staffeln umfasst. Die Zahl der Folgen oder gar die Gesamtspielzeit habe ich nicht ausgerechnet, aber es dürfte sich schon um Material für sechs bis zwölf Monate Dauerversorgung handeln.

VoD-Preisvergleich Vodster: Günstige Filmstreams finden (PC Magazin)

Frei nach dem Motto "Glaube keinem Vergleich, den Du nicht selbst manipuliert hast", habe ich den Test-Warenkorb nach den folgenden Kriterien zusammengestellt:

  • Die Top-Ten des Online-Magazins "Serienjunkies.de" in der Test-Woche.
  • Die jeweiligen Top-20 der meist gesehenen Serien in allen beteiligten Onlinevideotheken, also bei Amazon, Maxdome, Sky Snap und Sky Go sowie Watchever
  • Und schließlich meine ganz persönliche Top-Liste an Serien, die ich selbst in den letzten Jahren verschlungen habe und die in den übrigen Listen fehlten. Darunter waren etwa "Boardwalk Empire", "Mad Men", "Damages" und "Six Feet Under". 
Die komplette Testliste lege ich hier zur Ansicht bei, so kann mir jeder der mag schlechten Geschmack oder andere Fehler vorwerfen. Für den Vergleich war entscheidend, welche Serienfolgen oder -Staffeln in der Pauschal-Flatrate zum Testzeitraum Anfang Juni zu sehen waren.

Das ist etwa bei Amazon und Maxdome entscheidend, denn hier gibt es viele topaktuelle Serien zwar, aber eben nicht in der Pauschale sondern nur zum Kauf. Eine Serienstaffel kostet dann zwischen 20 und 40 Euro - also den Betrag für mehrere Monate Flatrate-Gucken und ähnlich viel wie etwa bei iTunes.

Und das ist ohnehin der wichtigste Tipp für Aktualitäts-Fanatiker: Apple bietet ja fast alles, was das Serien-Universum ausspuckt, schon kurz nach dem US-Start im Pay-TV als Originalfassung zum Kauf an.

Download: Testliste: Bingewatching-Vergleich

Watchever hat die meisten Treffer.

Doch hier geht's um das preiswerte Binge-Watching in der Flatrate-Videothek. Ergebnis des Vergleichs: Die meisten Serienstaffeln bietet derzeit Watchever. Hier waren 111 oder 41 Prozent der abgefragten Staffeln verfügbar. Dahinter folgt Amazon Prime Instant Video mit 97 Staffeln oder 35,8 Prozent. Den dritten Platz belegt Maxdome mit 73 Staffeln und 26,9 Prozent. Schlusslicht schließlich sind die Sky-Angebote Sky Go und Sky Snap. Gemeinsam bieten sie 67 von 271 Staffeln, also 24,7 Prozent.

Weiteres Ergebnis: Nur zwei aktuelle Top-TV-Serien sind gar nicht in Flatrate-Videotheken gelistet - "Marvels Agents of S.H.I.E.L.D" und "Arrow". Beide gibt es hierzulande bislang nur zum Kauf.

Nicht nur die Zahlen zählen

Damit könnten wir das Thema abschließen und Watchever abonnieren. Doch ein zweiter Blick lohnt sich: Wie viele verschiedene Serientitel haben die Anbieter auf Lager?

Da ändert sich das Bild bereits deutlich: Maxdome und Watchever haben gleich viele, nämlich 34 Serientitel, doch Watchever bietet eben im Schnitt mehr Staffeln. Das liegt daran, dass bei Maxdome häufig nur aktuell im TV-Progamm laufende Staffeln innerhalb des Maxdome-Paketes zu sehen sind, und auch die nicht immer komplett.

Praxis: Apps fürs Video-Streaming

Serien wie etwa "How I met your Mother" oder "Navy CIS" sind im Maxdome-Paket teils als TV-Preview oder eine gewisse Zeitlang nach der Ausstrahlung im Fernsehprogramm zu sehen, nicht aber als Binge-Watching-taugliches Komplettpaket. Ältere Ausgaben der Serien muss ich entweder teuer kaufen oder anderswo gucken. Mehr und ältere Folgen von "Navy CIS" etwa gibt's bei Amazon Prime, "How I met your mother" ist bei Sky Snap mit sieben von neun Staffeln gelistet. Die komplette Packung aber gibt's auch anderswo nur selten.

Normal- und Premium-Serien

Andererseits muss man aber auch verschiedene Typen von Serien unterscheiden. Titel aus dem Fundus des US-Pay-TV-Produzenten HBO etwa sind häufig bei Sky Go und mit älteren Staffeln bei Sky Snap gelistet.

Diese Premium-Serien laufen erst viel später im Free-TV, ebenso wie in anderen Onlinevideotheken. Solche Blockbuster-Serien sind etwa "Game of Thrones", "True Blood", "True Detective" sowie bereits etwas betagtere, abgeschlossene Serien wie "Six Feet Under", "Entourage" und "Sopranos".

Gerade mal die letzten beiden sind bei Watchever gelistet, Maxdome oder Amazon bieten keine davon. Exklusiv auf Sky Go läuft derzeit auch die Netflix-Kultserie "House of Cards", weil eben nur Sky die Pay-TV-Rechte daran besitzt.

Alternativ kann man sie bei Maxdome (Staffel 1) oder Amazon (beide Staffeln) kaufen. Wer sich also die Zeit mit edleren Pay-TV-Produktionen versüßen möchte, der kommt um die Angebote von Sky oder den Kauf nicht herum.

Heimkino: Blu-ray-Player und Video-Streaming

Bei Sky gibt es die aktuellen Staffeln auch nur dann online zu sehen, wenn man das entsprechende Filmpaket von Sky gebucht hat. Ohne Pay-TV-Abo bleibt die Sky-Go-Serienvideothek geschlossen. Kostenpunkt: ab etwa 30 Euro pro Monat im Ein- bis Zweijahres-Abo, also eine ganz andere Hausnummer als die Flatrate-Videotheken mit ihren Beiträgen unter zehn Euro und der meist monatlichen Kündigungsfrist.

US-Serien oder deutsche TV-Produktionen?

Eine weitere Differenzierung der Serien bietet die Herkunft. Gesamt-Spitzenreiter Watchever etwa hat viele US-Serien im Programm und nur eine überschaubare Zahl an deutschen Titeln. Das soll sich zwar laut Andeutungen des Betreibers ändern - Schimanski etwa darf hier bereits herumpöbeln.

Doch im Moment hat Maxdome hier einen großen Vorteil: Ein Großteil der aktuellen Pro7- und Sat1-Serien sind im Maxdome-Paket gelistet und teils schon vor der TV-Ausstrahlung online zu sehen.

Wer Titel wie "Der letzte Bulle" oder "Josephine Klick" zeitunabhängig sehen möchte, der kommt an Maxdome kaum vorbei. Titel vom ZDF wie auch aus dem RTL-Fundus sind hier auch immer häufiger zu sehen.

Praxis: TV-Serien auf dem Tablet sehen

Bei Watchever finde ich persönlich mich aber eher zurecht, weil hier auch abseits des internationalen Mainstreams tolle schräge Serien laufen. Hier habe ich das Britische Original von "Shameless" oder die schräge Produktion "This is Britain" ausgegraben. In den Vergleich habe ich diese Titel aber nicht aufgenommen, das wäre eine grobe Wettbewerbsverzerrung.

Und Amazon? Das besonders preisgünstige Prime-Jahresabo für derzeit 49 Euro umfasst ein bisschen was von allem. Große Serien wie "Breaking Bad" oder "Mad Men" sind dabei, "Damages" auch. Und ein paar deutsche Titel hat das Angebot mit Maxdome gemeinsam. Zum Beispiel Dauer-Nerver "Stromberg" oder "Der Tatortreiniger".

Ganz exklusiv gibt es bei Amazon aber nur wenige Serien, mal abgesehen von den Amazon-Eigenproduktionen "Betas" und "Alpha House". Zu echtem Kultstatus haben die es aber bislang noch nicht gebracht.

Video Service Intelligence

© veed / Screenshot

Spannende Randnotiz: Die Video-Experten von "Veed" kommen praktisch zeitgleich mit mir zu dem Schluss, dass Amazon Prime Instant Video das beste Serienangebot in Deutschland bietet - ich nicht. Offenbar haben "Video Service Intelligence" und ich mit unterschiedlichen Titeln verglichen.

Hier geht mein Fazit mit dem der Leute von "Video Service Intelligence" deutlich auseinander. Die haben Amazon nämlich ein Serienangebot bescheinigt, das allen anderen deutschen Anbietern klar voraus ist - und das heutige US-Netflix ebenfalls in den Schatten stellt. Ich kenne deren Test-Warenkorb nicht, aber der Unterschied zeigt deutlich, dass man mit der entsprechenden Titel-Auswahl eben Vieles beeinflussen kann.

Eine Videothek ist nicht genug!

Wer also gezielt nach Serien zum Binge-Watching sucht, der findet die meisten Titel irgendwo in den verschiedenen Onlinevideotheken. Die neusten Folgen sind häufig noch nicht in der Flatrate zu sehen, da heißt es abwarten oder teuer kaufen. Inhaltlich halte ich Amazon für gut, aber nicht genügend einzigartig. Maxdome hat einen Vorteil unter den deutschen Produktionen, sollte aber deutlich mehr Serien komplett anbieten, um gut für echtes Binge-Watching zu werden. Mein aktueller Dauerglotz-Favorit ist Watchever, weil das Angebot unterm Strich die meisten erfolgreichen und beliebten Serien auf Lager hat.

Allerdings ist es um mich mittlerweile schon komplett geschehen, so dass ich daneben nicht auf das Streamingangebot von Sky Go verzichten kann. Schade, dass eben das nicht ohne das "normale" Pay-TV-Paket zu haben ist und damit preislich jenseits von Gut und Böse rangiert. Auch schade, dass ich bei zu vielen Serien hier als Sky-Kunde für zusätzliche 4,99 Euro auch noch Sky Snap dazu buchen muss, um die ersten Teile von Serien wie "Game of Thrones", "True Blood" oder "Boardwalk Empire" zu sehen.

Wer wirklich vielseitig interessiert ist, der kommt also nicht darum herum, alle Onlinevideotheken mal auszuprobieren. Da passt es ja bestens, dass man meist von Monat zu Monat zu einem anderen Anbieter wechseln kann - damit das Serienfutter nie mehr ausgeht.

Mehr zum Thema

Dailyme
App-Tipps

Beste Unterhaltung am Tablet-Bildschirm versprechen TV-Serien-Highlights. Wir stellen Ihnen einige Apps und Angebote vor, durch die Sie Ihre…
Wuaki.tv
Streaming-Dienst

Der spanische Video-on-Demand-Anbieter Wuaki.tv hat Erweiterungen seines Streaming-Dienstes angekündigt. Bis Ende des Jahres soll Wuaki.tv auch in…
Netflix
Onlinevideotheken

Ist Netflix wirklich die Mega-Onlinevideothek und warum schaffen es die bisherigen Angebote von Maxdome, Watchever & Co. nicht, die Massen zu bewegen?
Amazon Prime und Twentieth Century Fox
How I Met your Mother, Glee & mehr

Amazon erweitert das Angebot für seinen Streaming-Dienst Prime Instant Video. Zu den neuen Serien gehören unter anderem How I Met your Mother, Glee…
US-Videothek Netflix nutzen
Streaming

Netflix ist da! video konnte sich unter Anleitung von Netflix-CEO Reed Hastings ein erstes Bild von der deutschen Version der größten…