Workshop

Online-Speicher der Fritz!Box einrichten

Für die Nutzung der Online-Speicher-Funktion in der Fritz!Box benötigt man die WebDAV-Zugangsdaten eines Anbieters von Cloud-Speicher.

AVM: FRITZ!Box

© AVM

AVM: FRITZ!Box

Das folgende Beispiel zeigt das anhand des 25 GByte großen Gratisspeichers der Telekom. Telekom-Kunden verwenden ihre E-Mail-Adresse und das zugehörige E-Mail-Passwort.

Schritt 1: Um den Online-Speicher bei seiner Fritz!Box einzurichten, öffnen Sie im Webbrowser im Heimnetz per http://fritz.box die Benutzeroberfläche des AVM-Routers. Unter "System/Firmware-Update" prüfen Sie, ob bereits die aktuelle Firmware-Version installiert ist. Hierzu klicken Sie rechts auf die Schaltfläche "Neue Firmware suchen" und folgen den Anweisungen. Sollte ein Firmware-Update erforderlich sein, darf die Fritz!Box während des automatisch ablaufenden Update-Prozesses nicht von der Stromversorgung getrennt werden.

Schritt 2: Für die Online-Speicher-Funktion wird ein USB-Speicher benötigt, der über mindestens so viel Speicher verfügt, wie der entsprechend verwendete Cloud-Speicherdienst insgesamt kostenlos bereitstellt. Nur so stellen Sie sicher, dass alle Daten 1:1 auf dem USB-Speicher und dem Cloud-Speicher abgebildet werden. Für die Nutzung des Online-Speichers der Telekom sollten Sie einen USB-Datenträger mit mehr als 25 GByte Speicherkapazität an die Fritz!Box anschließen.

Schritt 3: Für den Anschluss einer USB-Festplatte sollte ein aktiver USB-Hub zum Einsatz kommen, der das externe Laufwerk zusätzlich mit Strom versorgt. Beim Einsatz eines USB-Speicher-Sticks ist hingegen keine zusätzliche Stromversorgung erforderlich. Nach dem Anschluss des USB-Speichers an die Fritz!Box, wird dieser im Router-Menü unter "Heimnetz/USB-Geräte" unter "Angeschlossene USB-Geräte" angezeigt. Falls nicht, hilft meist ein Klick auf die Schaltfläche "Aktualisieren".

Schritt 4: Wechseln Sie ins Menü "Heimnetz/Speicher (NAS)" der Fritz!Box. Falls noch nicht geschehen, setzen Sie einen Haken vor "Speicher (NAS) aktiv" und auch vor den USB-Speicher in der Liste der Speichertypen. Um die Online-Speicherfunktion der Fritz!Box einzuschalten, setzen Sie außerdem ein Häkchen vor den Speichertyp "Online-Speicher". Direkt darunter öffnet sich ein neuer Eingabebereich mit der Überschrift "Online-Speicher Einstellungen".

Schritt 5: Der WebDAV-Anbieter lässt sich im ersten Drop-Down-Menü auswählen. AVM hält hier bereits einige Anbieter zur Auswahl bereit. Der für das Beispiel gewählte Anbieter Telekom ist auch darunter - mit dem alten Namen "T-Online". In die beiden Felder darunter tragen Sie nun Ihre zuvor gewählte E-Mail-Adresse mit der Endung "@t-online.de" ein und das zugehörige Passwort. Sobald Sie Ihre Eingabe mit einem Klick auf "Übernehmen" bestätigt haben, wird der Online-Speicher der Telekom an der Fritz!Box eingerichtet.

Schritt 6: Der Zugriff auf den neu eingerichteten Telekom-Speicher funktioniert über jeden Rechner im Heimnetz. Öffnen Sie zunächst die Netzwerkfreigabe der Fritz!Box. Tragen Sie "\\fritz.box" in die Sucheingabe im Windows Startmenü ein. Alternativ nutzen Sie die Adressleiste des Windows Explorers.

Schritt 7: Ist die Freigabe kennwortgeschützt, geben Sie als Benutzername "ftpuser" und als Kennwort das im Webmenü der Fritz!Box unter "Heimnetz/Speicher (NAS)/Sicherheit" vergebene NAS-Kennwort ein. Wer vom eigenen Windows-Benutzerkonto aus arbeitet, sollte die Zugangsdaten mit einem Haken speichern.

Schritt 8: Öffnen Sie die Fritz!Box-Freigabe per Doppelklick - es erscheint unter anderem der Ordner "Online-Speicher". Der Ordner ist ein Spiegelbild des WebDAV-Ordners in der Cloud. Speichern Sie eine Datei in diesen Freigabeordner der Fritz!Box - das Gerät transferiert kurze Zeit die Datei automatisch zum Cloud-Speicher der Telekom.

Schritt 9: Beim Auto-Transfer zum Online-Speicher durch die Fritz!Box handelt es sich um eine verzögerte Synchronisierung. Die Übertragung der neuen Dateien in "Online-Speicher" der Fritz!Box erfolgt erst nach einigen Minuten - deswegen erscheinen die Daten im Mediencenter der Telekom erst später.

Tipp: Das Gleiche gilt übrigens auch andersherum: Vom Smartphone unterwegs in das Mediencenter geladene Fotos erscheinen kurze Zeit später auch im "Online-Speicher" der Fritz!Box. Und Vorsicht: Das Gleiche passiert auch beim Löschen von Dateien.

Mehr zum Thema

AVM: FRITZ!Box
AVM-Router

Ihr AVM-Router kann mehr: Anrufer auf Ihrem TV anzeigen, Gespräche überwachen und vieles mehr.
Fritzbox-Apps und -Tools: Wir stellen Programme vor, mit denen Sie Ihren AVM-Router besser machen.
WLAN-Router perfekt im Griff

Mit der Fritzbox als Herz Ihres Netzwerks verfügen Sie über ein mächtiges Werkzeug. Um es optimal zu nutzen, sollten Sie diese Fritzbox-Apps und…
Wir zeigen, wie SIe den Telekom-Router zur Fritzbox machen können.
Firmware-Modding

Die Fritzbox kann mehr als ein Speedport-Router. Oft ist aber eine AVM-Platine im Telekom-Gerät. So lässt sich per Firmware-Modding ein FritzOS-Klon…
DSL-Router, AVM Fritz!Box 7490
Fritzbox NAS einrichten

Wir zeigen, wie Sie ein Fritzbox NAS einrichten: Sie brauchen nur einen kompatiblen AVM-Router und eine USB-Festplatte oder einen -Stick.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.