Online

Dropbox, Google Drive und OneDrive: Weitere Tipps

  1. Dropbox, Google Drive und OneDrive: Tipps für Cloud-Dienste
  2. Dropbox, Google Drive und OneDrive: Weitere Tipps
Dropbox Bild kommentieren

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Nicht nur Texte kommentieren: In Dropbox können Nutzer auch Kommentare zu den Bildern posten und Nutzer direkt darüber benachrichtigen.

5.Dropbox - Bilder kommentieren 

Die abgespeicherten Bilder können in Dropbox mit Kommentaren plus Emoticons versehen werden. 

Es ist in der Zwischenzeit ganz selbstverständlich, dass Texte über Cloud-Laufwerke nicht nur geteilt, sondern auch mit Kommentaren versehen werden. Wer seine Bilder über Dropbox mit anderen teilt, kann auch diese entsprechend kommentieren.​

1. Öffnen Sie dazu das entsprechende Bild durch einen Doppelklick in der Web-Oberfläche von Dropbox. 

2. Klicken Sie im grauen Balken unter dem Bild den Eintrag Kommentieren an. 

3. Markieren Sie nun durch Klicken und Ziehen mit dem kreuzförmigen Cursor den Bildbereich, den Sie kommentieren möchten.​

4. Geben Sie im Eingabefeld Ihren Kommentar ein. Mit dem @-Zeichen können Sie einer Person direkt mitteilen, dass sie einen Kommentar abgegeben haben. 5Mit einem Klick auf das Smiley-Symbol können Sie zudem animierte Emoticons einfügen.​

6. OneDrive - Nicht alle Ordner synchronisieren 

Wer große Datenmengen auf OneDrive ablegt, kann auch auf dem lokalen System schnell Platzprobleme bekommen. Die richtige Einstellung hilft. 

Cloud-Lösungen wie OneDrive synchronisieren den Inhalt des Online-Speichers in der Regel auf einem lokalen Rechner. Befinden sich großen Datenmengen auf dem Speicherbereich in der Wolke, dann kann der Speicherplatz auf dem heimischen Rechner schnell ganz knapp werden. OneDrive bietet deshalb die Möglichkeit, nur bestimmte Ordner regelmäßig zu synchronisieren.​

1. Führen Sie dazu im Explorer einen Rechtsklick auf eine Datei oder einen Ordner in Ihrem OneDrive-Verzeichnis aus. 

2.Wählen Sie aus dem Kontextmenü nun den Eintrag Zu synchronisierende OneDrive-Ordner wählen aus. 

3. In dem Fenster, das sich dann öffnet, können Sie nun durch Auswahl der entsprechenden Kästchen vor den Verzeichnissen diejenigen markieren, die immer mit Ihrem lokalen System synchronisiert werden sollen.​

Wählen Sie dabei nur einen Unterordner aus, so wird natürlich der darüberliegende Ordner ebenfalls mit synchronisiert.​

OneDrive Dateien synchronisieren

© Screenshot WEKA / PC Magazin

OneDrive erlaubt es, genau festzulegen, welche Ordner mit dem lokalen System synchronisiert werden.

7. Google Drive - Zusammenarbeit wie unter Word

 Es muss nicht immer eine komplette Textverarbeitung sein. Cloud-Lösungen wie Google Drive bieten für die Zusammenarbeit umfangreiche Möglichkeiten an.​

Wer schon einige Zeit mit Textverarbeitungen wie Microsoft Word arbeitet, kennt sicher auch die Funktionen, die bei dieser Software unter dem Oberbegriff Überprüfen zur Verfügung gestellt werden. Mit ihnen ist es unter anderem möglich, dass beispielsweise ein Kollege seine Änderungsvorschläge und Kommentare direkt in das Dokument schreibt, ohne dass er es verändert. Erst der Besitzer des Dokuments entscheidet dann, ob und wie er die Vorschläge in das Geschriebene einfließen lässt. Diese Arbeitsweise ist natürlich ideal dafür geeignet, auf gemeinsam genutztem Cloud-Speicher eingesetzt zu werden. GoogleDrive stellt den Nutzern eine ganz ähnliche Möglichkeit zur Verfügung. Das Hinzufügen einer Änderung ist recht einfach:​

  1. Öffnen Sie das entsprechende Dokument in Google Drive, das für Sie vom Eigentümer zur Änderung freigegeben sein muss. 
  2. Überprüfen Sie, ob in der rechten oberen Ecke des Menüs das Symbol oder das Wort Vorschlagen zu sehen ist. 
  3. Sie können nun einfach im Text beginnen, an der entsprechenden Stelle Ihre gewünschten Änderungen einzupflegen. 
  4. Der Vorschlag wird dann deutlich in einer anderen Farbe dargestellt. Löschen oder ersetzen Sie dabei Text, so wird der alte Text durchgestrichen dargestellt. 
  5. Der Eigentümer des Dokuments erhält eine E-Mail mit den Vorschlägen und kann sie annehmen oder auch ablehnen.​​
Google Texte bearbeiten

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Komfortable Zusammenarbeit: Google Drive erlaubt es, Texte mit Änderungsvorschlägen und Kommentaren zu versehen.

Wollen Sie die Änderungsvorschläge noch weiter kommentieren beziehungsweise erläutern, so ist das ebenfalls möglich: 

  1. Klicken Sie auf Ihren Änderungsvorschlag.
  2. Im eingeblendeten Textfeld können Sie nun Ihren Kommentar eingeben.
  3. Danach klicken Sie noch auf Antworten. Das gilt für alle Nutzer, die über die Berechtigungen Darf kommentieren und Darf ändern des Dokuments verfügen.​

Videoanleitung: OneDrive-Datenvolumen von Office 365 nutzen

Quelle: PC Magazin
Alle Nutzer von Office 365 erhalten 1 TB Speicher für Microsoft OneDrive. Im Video zeigen wir, wie Sie an Ihr Datenkontingent gelangen.

Mehr zum Thema

Dropbox, Google Drive & Co.: Steckdose mit Logos
Verschlüsselung, Explorer-Zugriff & Co.

Wir haben Tipps für Add-ons und Apps für Google Drive und Dropbox. Damit kommen Verschlüsselung, Zugriff im Windows-Explorer und mehr.
Google Tools
Nützliche Tipps

Bei Google Drive gibt es 15 Gigabyte Speicherplatz gratis. Allerdings nehmen auch E-Mails in G-Mail Platz weg. Wir geben Tipps, wie Sie Speicher…
Shutterstock Teaserbild
Cloud-Dienste im Vergleich

Welcher Cloud-Speicher ist der beste? Im Triell treten Dropbox, Google Drive und Microsoft OneDrive gegeneinander an.
Google Fotos: Tipps und Tricks
Tipps und Tricks

Google Fotos speichert Bilder, generiert unterhaltsame Videos und erkennt Gesichter. Nur das Handbuch fehlt. Das liefern wir, inklusive Tipps und…
Cloud
Online-Speicher

Sicherheit, Größe, Ausstattung, Geschwindigkeit – In unserem Vergleichstest haben wir sechs Alleskönner unter den Cloud-Diensten unter die Lupe…