Schneller Allround-PC bei Plus

One Power PC

Ein Dual-Core-Prozessor von AMD mit 3,0 GHz, zwei GByte-DDR2-Speicher und eine 500-GByte-Festplatte: Das sind die Highlights des Power PC von One, der für 599 Euro beim Lebensmitteldiscounter Plus angeboten wird.

One Power PC

© Archiv

One Power PC

Ein starker AMD Athlon X2 6000+ und eine 500-GByte-Festplatte aber dafür nur eine im Chipsatz integrierte Grafik: Auf den ersten Blick erscheint das Konzept hinter dem One Power PC - Plus Edition merkwürdig unausgewogen. Aber auf den zweiten Blick hat die Zusammenstellung des Rechners schon seine Berechtigung. Denn viele PC-Anwender legen auf hohe Frameraten bei 3D-Shootern keinen gesteigerten Wert. Ihnen kommt es mehr auf ein rechenstarkes und trotzdem günstiges System an, das auch bei Videoschnitt oder Bildbearbeitung eine gute Figur macht, ohne dabei zu laut zu werden und die Stromrechnung über Gebühr zu belasten. Und das ist beim Power PV von One der Fall.

Der Mini-Tower begnügt sich bei Office-Anwendungen mit sparsamen 56 Watt und bleibt selbst bei 3D-Spielen unter der 100-Watt-Grenze. Auch die Lautstärke hält sich in Grenzen, da der Thermaltake-Lüfter auf dem AMD-Prozessor nur mit einer niedrigen Drehzahl arbeitet. Die Dual-Core-CPU gehört mit ihren drei GHz zu den schnellsten AMD-Prozessoren und liefert eine sehr hohe Rechenleistung, was die 828 Punkte im 3D-Rendering-Benchmark Cinebench 9.5 belegen. Damit ist der Rechner auch für rechenintensive Arbeiten wie das Umrechnen von Videodateien gut geeignet.

Grafik: Nichts für Spieler

Die Basis für die AMD-CPU bildet das Micro-ATX-Mainboard M2A-VM von Asus mit einem AMD-690G-Chipsatz. Die im Chipsatz integtrierte Radeon-1250-Grafikeinheit unterstützt DirectX9, damit präsentiert sich die Aero-Oberfäche des vorinstallierten Vista Home Premium in ihrer vollen Pracht mit Transparenz- und 3D-Effekten. Die Leistung der integrierten Grafik reicht auch für Strategiespiele oder ältere 3D-Games aus, wenn man sich bei Auflösung und Effekten einschränkt. Praktisch ist, dass das Asus-Board eine DVI- und eine VGA-Buchse zur Verfügung stellt, die beide gleichzeitig genutzt werden können.

One Power PC

© Archiv

Eine Funktastatur nebst passender Maus von Labtec komplettieren die Ausstattung des One Power PCs

Bei höheren Ansprüchen an die Grafikleistung steht ein PCI-Express-x16-Slot für das Nachrüsten einer stärkeren Grafikkarte zur Verfügung. Für Mittelklassekarten mit Chips wie dem nVidia 8600GT oder dem ATI HD2600XT reicht auch die Leistungsreserve des 350-Watt-Netzteils im One-PC aus, bei High-End-Karten kann es aber knapp werden.

Speicherplatz satt

Großzügig ist die Speicher- und Festplattenausstattung des Plus-Rechners. Der Arbeitsspeicher besteht aus zwei DDR2-667-Speichermodulen mit je einem Gigabyte Kapazität. Zwei weitere Steckplätze stehen für Speichererweiterungen zur Verfügung. Auch die Anwendungsperformance profitiert nicht nur von der schnellen CPU, sondern auch der großzügigen Speicherausstattung. Hier liefert der One-PC mit 4463 Punkten beim PC Mark 2005 ein gutes Ergebnis ab.

One Power PC

© Archiv

Die flotte Seagate-Festplatte im Plus-PC bietet ein halbes Terabyte Speicherkapazität.

Viel Platz bietet die Seagate-Barracuda-Festplatte: Insgesamt 500 GByte stehen auf der Serial-ATA-Festplatte für Programme und Daten bereit. Auch bei der Datentransferrate macht die Barracuda mit 67,4 MByte/s eine gute Figur. Allerdings macht sich die Platte bei Zugriffen akustisch deutlich bemerkbar.

Als weiteres Laufwerk steckt der Multiformat-DVD-Brenner SH-S203B von Samsung im schwarz-silbernen Mini-Tower von One. Ein Cardreader für alle gängigen Speicherkartentypen und eine Funktastatur nebst passender Maus von Labtec komplettieren die Hardwareausstattung des Rechners.

Software: Grundausstattung vorinstalliert

Neben der Home-Premium-Version von Windows Vista sind bei der Plus-Edition des One-Rechners bereits eine ganze Reihe weiterer Programme von Ashampoo vorinstalliert. Die Software deckt praktisch alle wichtigen Anwendungsbereiche wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, das Brennen von CDs oder DVDs sowie den Schutz vor digitalen Schädlingen ab und reicht für die Ansprüche von Heimanwendern aus. So können die Käufer des Plus-Rechners praktisch sofort loslegen.

One Power PC

© Archiv

Trotz onboard-Grafik müssen Käufer auf einen DVI-Ausgang nicht verzichten

Fazit: Seine gute Ausstattung mit einer 500-GByte-Festplatte und der starken AMD-Dual-Core-CPU beschert dem One Power PC - Plus Edition trotz der mageren Grafikleistung noch ein gutes Gesamtergebnis. Bekommt der Käufer doch Lust auf 3D-Spiele, dann bildet der 599-Euro-Rechner eine gute Basis für ein Upgrade mit einer "richtigen" Grafikkarte, da schon genügend Rechenleistung und Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Beim Einsatz einer High-End-Karte ist allerdings auch ein neues Netzteil fällig.

One Power PC - Plus Edition

  • Preis: 599 Euro
  • www.plus.de
  • Prozessor/Sockel: AMD Athlon 64 X2 6000+ (3,00 GHz, 2 MByte L2-Cache)/AM2
  • Chipsatz / Grafik: AMD 690G/ ATI Radeon 1250
  • Speicher / Festplatte: 2048 MByte / 500 GByte Seagate ST3500830AS
  • Opt. Laufwerk: Samsung SH203B
  • Punkte: 74
  • Wertung: gut

Mehr zum Thema

RPi-Projekte: Der Raspberry Pi kann mehr als nur ein Media-Center sein.
Hacks, Ideen & Co.

Wir stellen die besten Raspberry Pi Projekte vor. Hier sehen Sie Ideen für Hacks und Mods, die sich mit dem praktischen Mini-PC realisieren lassen.
Raspberry, Lego, NAS
Anleitung und Galerie

Wie verstaut man den Raspberry Pi und eine Festplatte gemeinsam in einem Gehäuse? Die Lösung mit Lego-Steinen finden Sie in unserer Anleitung.
RuneAudio-Screenshot
RPi-Streaming

Der Raspberry Pi taugt auch als Streaming-Zuspieler für die Musikanlage. Wir zeigen, wie Sie Spotify auf dem Raspberry Pi einrichten.
Raspberry Pi 2
Raspberry Pi 2

Der neue Raspberry Pi 2 ist sechsmal schneller als das erste Modell des Mini-PCs. Dazu hat Microsoft angekündigt, dass Windows 10 auf dem RPi 2…
Mini Gaming-PC selber bauen
Anleitung

Ein Gaming-PC muss nicht immer riesig sein: In unser Anleitung zeigen wir, wie Sie einen ultra-kompakten Spiele-Rechner selber bauen.