Tipps & Tricks

Office-Tipps für Einsteiger: Automatisches Speichern bei Word

PC go liefert Office-Einsteigern wertvolle Tipps. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei Microsoft Word automatisch speichern lassen und die verschiedenen Optionen nutzen.

Office-Tipps für Einsteiger

© Microsoft

Office-Tipps für Einsteiger

Jeder kennt es: Wir tippen Texte mit Microsoft Word, der PC stürzt ab und das mühsam geschriebene Dokument ist futsch. Automatisches Speichern heißt das Stichwort, das Anwender im Fall der Fälle vor grauen Haaren und etwaigen Wutausbrüchen bewahrt. PC go erklärt Office-Einsteigern an Hand wervoller Tipps, wie Sie sich das praktische Feature nutzbar machen und essinnvoll anwenden.

Tipp1: So legen Sie Speicheroptionen fest

Starten Sie Word und klicken Sie auf den Reiter "Datei". Wählen Sie nun den Eintrag "Optionen" und danach die Option "Speichern". Setzen Sie, wenn nicht schon geschehen, ein Häkchen unter "Dokumente speichern" vor die Einträge "AutoWiederherstellen-Informationen speichern alle" sowie "Beim Schließen ohne Speichern die letzte automatisch gespeicherte Version beibehalten".

Serienbriefe erstellen mit Word 2010

Tipp 2: So stellen Sie das Intervall der automatischen Speicherung ein

In dem Scrollmenü für das Intervall der automatischen Speicherung haben Sie die Wahl von 1 bis 120 Minuten im Minutentakt. Bei der Wahl sollten Sie ein gesundes Mittelmaß zwischen Sicherheit und Schnelligkeit der Office-Performance finden. Die automatische Sicherung läuft nämlich im Hintergrund und kann die Arbeit bei häufigem Speichern ausbremsen. Ist ein Dokument sehr detailreich und mit vielen speziellen Layouts versehen, geht die Sicherheit natürlich vor Schnelligkeit und man wählt ein kürzeres Speicherintervall.

Tipp 3: So rufen Sie ältere Datei-Versionen auf

Ein weiterer Vorteil der automatischen Sicherung ist die Zugriffsmöglichkeit auf ältere Versionen des in Arbeit befindlichen Dokumentes. Diese Varianten finden Sie über den Reiter "Datei" und dem Eintrag "Informationen" unter "Versionen" nach Tag und Zeit gelistet.

Tipp 4: So können Sie Datei-Versionen vergleichen

So können Sie beispielsweise frühere Varianten mit dem Dokument, das Sie gerade bearbeiten, vergleichen und auswählen, welche Änderungen gespeichert werden sollen. Klicken Sie dazu auf die Version, mit der Sie Ihr aktuelles Dokument vergleichen möchten. In der neuen gelben Leiste wählen Sie "Vergleichen". Ihnen öffnet sich nun eine Ansicht, die zeigt, welche Änderungen Sie seit der ausgewählten Version getätigt haben. Im Register "Überprüfen" stehen Ihnen dann eine "Ablehnen"- und "Annehmen"-Schaltfläche zur Verfügung. Sie können darüber entscheiden, was mit den Änderungen passieren soll. Sie können auch die frühere Version durch einen Klick auf die gleichnamige Schaltfläche komplett "Wiederherstellen".

Mehr zum Thema

Zinsberechnung mit Microsoft Excel
Ratgeber Excel

So günstig wie jetzt waren die Zinssätze lange nicht mehr. Dennoch sollten Sie genau nachrechnen, bevor Sie sich für einen günstigen Kredit…
PowerPoint Animationen
Microsoft Office

PowerPoint-Präsentationen fehlen heute in keinem Meeting mehr und der Anspruch an die Qualität ist deutlich gestiegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie…
7 Beste Excel Tipps Grafik
Praxis

Wundertüte Excel: Wir zeigen, wie Sie Ihre Arbeitsblätter zu einem bestimmten Zeitpunkt aktualisieren lassen oder Text automatisch in eine korrekte…
Word Formular erstellen - so geht's
Tutorial

Wie Sie Formulare in Word erstellen, zeigen wir in unserer Schritt für Schritt Anleitung. Außerdem geben wir nützliche Tipps zur Kompatibilität…
Microsoft Office Workshop für Kopf- & Fußzeilen in Excel.
Anleitung zu Microsoft Office

Wie füge ich Kopf- und Fußzeilen in Excel ein? Die Lösung auf diese oft gestellte Frage, geben wir in dieser Anleitung zu Microsoft Office. So…