Wir machen Technik einfach
Tuning

Notebook: SSD einbauen - Windows umziehen, HDD ausbauen

Macrium Reflect Free

© Macrium

Das kostenlose Programm Macrium Reflect Free bietet viele starke Möglichkeiten für das Management von Festplatten.

Mit dem Tool Macrium Reflect Free lässt sich in kürzester Zeit eine exakte Kopie Ihrer Festplatte auf der neuen SSD anfertigen. Zunächst einmal starten Sie das Tool und laden gegebenenfalls die zusätzlich be­nötigten Komponenten über einen Klick auf den But­ton Download auf Ihren Rechner herunter. Verbinden Sie das USB­-Kabel des Festplattengehäuses, in dem sich die SSD befindet, mit Ihrem Notebook, und star­ten Sie Macrium Reflect Free.

Sie können bei der Anmeldung Ihre persönlichen Daten eingeben, müssen es aber nicht. Markieren Sie in diesem Fall den Menü­punkt No. Ein Klick auf Install beginnt die Installation. Nach dem Programmstart klicken Sie auf Do not remind me, um nicht mehr an eine Registrierung erinnert zu werden. Anschließend geht alles sehr einfach.

Im Hauptfenster sehen Sie übereinander die Partitionen der im Notebook verbauten Festplatte, darunter die noch leere SSD. Markieren Sie oben alle Partitionen mit einem Häkchen, und klicken Sie auf Clone this disk.... Nun öffnet sich ein neues Fenster mit den Bereichen Source (Quelle) sowie Destination (Ziel). Im Ziel­-Bereich klicken Sie auf Select a disk to clone to... (Wählen Sie ei­nen Zieldatenträger aus...), klicken Sie auf diesen und anschließend auf Finish

Nun werden die Partitionen der alten Festplatte samt aller Inhalte absolut identisch auf die neue SSD kopiert. Der ganze Vorgang kann je nach Datenmenge von wenigen Minuten bis zu meh­reren Stunden in Anspruch nehmen. Wundern Sie sich übrigens nicht, wenn das Tool weit mehr Partitionen auflistet als die Ihnen bekannten. Das liegt daran, dass Windows versteckte Partitionen anlegt und auch viele Festplattenhersteller Tools im Einsatz haben, die eine Wiederherstellung des Systems mithilfe einer Notfall­partition ermöglichen. All diese Partitionen werden von Macrium Reflect Free aufgelistet und sollten auch komplett auf die neue SSD kopiert werden.

Mehr lesen

C-Partition vergrößern unter Windows 10
Auf Nimmerwiedersehen

Wer Festplatten verkaufen oder verschenken will, sollte HDD oder SSD vorher restlos und sicher löschen. Wir haben Tipps und Anleitungen für…

Gehäuse öffnen und Festplatte ausbauen

Nachdem Macrium den Kopiervorgang beendet hat, schließen Sie das Programm, entfernen Sie das USB­ Laufwerk, und fahren Sie das Notebook komplett herunter. Wichtig ist nun, dass Sie das Netzteil zwin­gend vom Notebook trennen. Anschließend sollten Sie sich erden, indem Sie beispielsweise einen Heizkörper berühren. Damit schließen Sie Beschädigungen an den empfindlichen Bauteilen des Notebooks aus. Alternativ können Sie auch ein Antistatikband verwenden. Diese werden um das Handgelenk gelegt, ein mit einer Kro­kodilklemme versehenes Kabel wird mit einem Metall­ gegenstand verbunden. 

Anschließend entfernen Sie vorsichtig die Schrauben des Unterbodens Ihres Note­books. Die Beispielfotos dieses Workshops wurden mit einem ThinkPad S540 von Lenovo gemacht. Der Boden ist hier mit neun Schrauben verschiedener Länge be­festigt. Merken Sie sich also gut, welche Schraube in welches Loch gehört, denn sonst gerät das korrekte Verschließen des Gehäusebodens zu einem Ratespiel. Bei vielen Notebook-­Modellen müssen Sie übrigens nicht den ganzen Boden entfernen, sondern es gibt ei­gene, kleine Klappen für Speicherriegel und Festplatte. In dem Fall reicht es selbstverständlich völlig aus, nur die Festplattenklappe zu öffnen. 

SSD in Notebook einbauen

© Hersteller/pcgo.de

Zunächst einmal müssen Sie das Gehäuse Ihres Notebooks öffnen. Dazu benötigen Sie in der Regel einen kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher.

Die Festplatte selber steckt im Lenovo S540 in einem kleinen Halterungsrahmen aus Aluminium und durch­sichtigem Plastik. Dieser Rahmen ist mit zwei Schrau­ben am Gehäuse befestigt, die zunächst gelöst werden müssen. Anschließend ziehen Sie die Festplatte samt Halterungsrahmen vorsichtig vom Anschluss weg, leicht nach oben heraus. Im nächsten Schritt lösen Sie noch die Verschraubungen des Halterungsrahmens, der mit vier Schrauben an der Festplatte befestigt ist.

Natürlich verwenden nicht alle Hersteller solche Hal­terungsrahmen. Bei manchen ist die Festplatte mit einem kleinen Metallbügel fixiert, bei anderen über­nimmt der Gehäuseboden selber diese Aufgabe. Wich­tig ist lediglich, dass Sie die neue Platte ebenso fixie­ren wie die ausgebaute und keine Schrauben auf der Strecke oder gar lose im Gehäuse verbleiben. Letzteres kann zu Beschädigen oder Kurzschlüssen bis hin zum Totalschaden des Notebooks führen!

Tipp: In unserem Gutschein-Portal finden Sie aktuelle Notebooksbilliger-Gutscheine und -Gutscheincodes.

SSD in Notebook einbauen

© Hersteller/pcgo.de

Lokalisieren Sie die Festplatte in Ihrem Notebook, und lösen Sie vorsichtig die Befestigungsschrauben.

Mehr zum Thema

PS4: SSD-Umbau
Festplatte verbauen und System initialisieren

Wir haben unseren PS4-Artikel "SSD-Umbau" um eine SSHD ergänzt. Am Ende kommt eine klare Empfehlung für Nutzer, die mehr Speicherplatz und Leistung…
Alter PC
Upcycyling

Was können Sie noch mit Ihrem alten PC oder Notebook anstellen? Hier ein paar kurze und schnelle Upcycling-Tipps.
Asus ROG GX700VO Notebook Gaming Wasserkühlung
Video
High-End-Gaming-Notebook

Mit dem High-End-Notebook präsentiert Asus einen Koffer voll Gaming-Hardware zum stattlichen Preis.
Samsung UE48JU7090T
Für Ein- und Umsteiger

84,0%
Das jüngste Mitglied der Solid-State-Drive-Familie von Samsung ist ein Einsteigermodell. Wir haben die Samsung SSD 750…