Windows-Tool

Network Scanner: Schneller Netzwerküberblick am PC

Welche Geräte sind aktuell im Heimnetz angemeldet, und welche IP-Adresse ist ihnen zugewiesen? Diese Fragen beantwortet der Network Scanner in wenigen Sekunden. Wir zeigen, wie es geht.

Heimnetz Profi-Tools

© Grasko / Shutterstock

Heimnetz Profi-Tools

Network Scanner, das kostenlose Tool des Herstellers Soft Perfect lässt sich direkt ohne Installation ausführen - bei Bedarf auch vom Speicherstick. Der Hersteller bietet eine Version für 32-Bit- und eine für 64-Bit-Windows an. Herunterladen können Sie das Tool auch aus unserer Datenbank: Soft Perfect Network Scanner (Download)

Bevor man zum ersten Mal mit dem Network Scanner "scannt", ermittelt man den Netzwerkbereich im Heimnetzwerk, der auch als Range bezeichnet wird. Dazu klickt man im geöffneten Tool in der Mitte der Symbolleiste auf das Symbol Auto detect IP Range. Im geöffneten Fenster Auto detect wählt man nun per Doppelklick die IPv4-Adresse des PCs im Heimnetz - jedoch nicht den Localhost 127.0.0.1. Aus der gewählten IP-Adresse (und der zugehörigen Subnetzmaske) ermittelt Network Scanner nun automatisch die zu scannende Range des Heimnetzes.

Für einen ersten Scan des Heimnetzes genügt ein Klick auf die Schaltfläche Start Scanning. Während des Scans erscheinen in einer Liste nach und nach alle Geräte, die aktuell im Netzwerk als Host angemeldet sind. Falls bis auf den eigenen PC kein anderes Gerät mit dem Router verbunden ist, sollte die Liste wenigstens zwei Geräte - nämlich den PC und den Router - anzeigen.

Soft Perfects Netzwerk

© Archiv

Zeigt SoftPerfects Network Scanner keine IPv6-Adressen an, lässt sich das Protokoll in den Einstellungen des Tools aktivieren.

Um die Bedienoberfläche des Routers aufzurufen, klickt man mit der rechten Maustaste auf die in der Liste angezeigte IP-Adresse des Routers und geht im Kontextmenü auf Open Computer, As Web (HTTP). Kurz darauf öffnet sich der Standardbrowser mit der Benutzeroberfläche des Routers.

Der Network Scanner kann auch Hosts mit IPv6-Adressen listen. Dazu geht man im Menü Options, Program Options auf den Reiter Additional und aktiviert die Einstellung Resolve IPv6 addresses. Nun zeigt Ihnen das Tool bei jedem Scan auch zusätzlich die IPv6-Adresse eines Geräts an, sofern das Gerät IPv6 unterstützt. Achtung: Bei Routern, NAS-Geräten und diversen anderen Hosts muss die IPv6-Unterstützung oft erst aktiviert werden.

Mehr zum Thema

Apps für NAS-Systeme: Wir geben Tuning-Tipps für Netzwerkfestplatten.
Netzwerkfestplatten-Tuning

Wir stellen Apps für Netzwerkfestplatten von Synology und QNAP vor. Damit verpassen Sie Ihrem NAS das richtige Tuning für mehr Leistung.
Format- und Kopierschutzwahn: Viele E-Book-Anbieter bedienen nur bestimmte Reader.
E-Books und Hörbücher

Der Kopierschutz verhindert, dass Anwender E-Books in andere Formate umwandeln können. Wir zeigen, wie es trotzdem geht und wie Sie den Kopierschutz…
Wireshark Anleitung
Anleitung

Unsere Wireshark Anleitung für Einsteiger zeigt, wie Sie mit dem Packet Sniffer das eigene Netzwerk analysieren.
Android-Apps teilen
Trick

Ein Android-Smartphone - zwei Google-Play-Konten: Mit diesem Trick können Sie gekaufte Android-Apps auch auf Geräten von Familienmitgliedern und…
Liberkey Anleitung
Anleitung

Unsere Liberkey Anleitung erklärt, wie Sie einen persönlichen USB-Stick mit Portable Apps erstellen und ihn mit Updates aktuell halten.