Ungetrübtes Fernsehvergnügen über Satellit

Montage und Empfang

Wenn Sie zum Justieren Receiver und Fernseher benutzen, müssen Sie im Menü der Settop-Box einen Satelliten auswählen. Bei neueren Geräten wird Ihnen dann die Signalstärke in Form eines Balken, einer Prozentangabe oder eines Tons angezeigt. Bei älteren Geräten ist die Anzeige oftmals zu grob oder fehlt komplett. Möglich ist auch, einen Analogreceiver zum Ausrichten zu verwenden, denn das Analogbild kann im Gegensatz zum digitalen "krieseln", wenn das ankommende Signal zu schwach ist. Bei digitalem Sat-Empfang ist das Bild entweder komplett da oder es ist weg. Durch die Intensität des Rauschens beim Analog-Empfang ist es also möglich zu sehen, wenn die Signalstärke besser oder schlechter wird.

Wenn Sie die Geräte zur Kontrolle des ankommenden Signals angeschlossen haben, drehen Sie die Schüssel in Richtung Osten, um die Position mit dem maximalen Empfang zu finden.

Feinjustierung

Bevor Sie die Sat-Anlage endgültig fixieren, sollten Sie die Neigung der Schüssel optimieren. Ein Tipp für Besitzer eines Receivers ohne Pegelanzeige: Legen Sie einen nassen Lappen über den LNB, um schlechtes Wetter zu simulieren. Mit diesem Mittel können Sie die Optimalposition ermitteln. Danach sollten Sie die Schrauben gleichmäßig und so gut wie möglich festziehen, denn eine 60-Zentimeter- Schüssel bietet eine große Angriffsfläche für Wind. Schon Schwankungen um einen Zentimeter können später zum Totalausfall führen.

Fixierung für die Sat-Anlage

© Archiv

Fixierung für die Sat-Anlage

Verkabelung

Bei nur einem Teilnehmer gestaltet sich die Verkabelung verhältnismäßig einfach, da nur ein Koaxialkabel vom LNB zum Receiver verlegt werden muss. Sind mehrere Teilnehmer vorhanden oder mehrere LNBs im Einsatz, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Verteilung des Signals. Häufig wird dabei ein Multischalter verwendet, der das Signal sternförmig im Haus verteilt. Jeder Teilnehmer benötigt also eine eigene Leitung vom Multischalter. Dadurch ist bei der Installation einer Sat- Anlage eine aufwändige Anpassung oder Neuverkabelung notwendig, was jedoch nicht immer möglich ist.

Haus - Verkabelung

© Archiv

Kommt kein Einkabelsystem zum Einsatz, muss zu jedem Teilnehmer ein eigendes Kabel verlegt werden.

Einkabelsysteme

Kommt ein Einkabelsystem zum Einsatz, kann das Satellitensignal so einfach wie beim Kabelfernsehen über eine Baumstruktur in der Wohnung verteilt werden. Ein Nachteil beim herkömmlichen Einkabelsystem besteht jedoch darin, dass der Nutzer teilweise Einschränkungen im Programmangebot hinnehmen muss. Dieses Problem besteht bei einem relativ neuen System nicht mehr. Bei der deutlich teureren Unicable-Lösung wird das Signal auch über eine Baumstruktur im Haus verteilt. Aber auch dieses System hat ihr Manko: Maximal acht Teilnehmer sind derzeit pro Unicable-Multischalter anschließbar, wohingegen bei traditionellen Einkabelsystemen keine Begrenzung der Teilnehmerzahl besteht. Zudem ist es bei einigen Receivern momentan noch notwendig, die für Unicable nötigen Steuerungsbefehle per Software-Update nachzurüsten.

Einkabel-Multischalter EXR 1942

© Archiv

Der Einkabel-Multischalter EXR 1942 von Kathrein bietet zwei Ausgänge, an die jeweils vier Teilnehmer anschließbar sind.

Einfach die bereits vorhandenden Leitungen und Anschlüsse des Kabelfernsehens zu nutzen, geht jedoch bei Einkabelsystemen nicht. Die Koaxialkabel müssen im Normalfall zwar nicht erneuert werden, dafür aber die Antennendosen und die HF-Verteiler, die dafür nötig sind, das Fernsehsignal aufzusplitten.

Verlegen der Kabel

Wenn die Wohnung danach noch schön und wohnlich aussehen soll, bedeutet das Verlegen der Kabel die meiste Arbeit. Um Wanddurchbohrungen zu verhindern, gibt es spezielle Fensterdurchführungen, die nützlich sind, wenn sich die Schüssel auf dem Balkon oder der Außenwand befindet. Im Haus sollten Sie die vorhandenen Kabelschächte oder Deckenverkleidungen verwenden, um die Kabel zu verstecken. Das Entlangführen der Leitung an der Wand mit Kabelschellen ist zwar sichtbar dafür aber ordentlich.

Sat-Antennendose

© Archiv

Für eine saubere Verkabelung bieten sich Sat-Antennendosen an, die in die Wand montiert werden.

Die Optimallösung ist jedoch, das Kabel in der Wand zu verlegen und eine Sat-Antennendose zu montieren, um das Signal abzugreifen. Dabei sollten Sie jedoch immer die eine Grundregel beachten: Das Kabel erst nach korrektem Ausrichten der Schüssel fixieren!

Bildergalerie

Familie
Galerie

Mehr zum Thema

Fernsehsteuerung via App
Übersicht

Unsere Tester haben im Labor die beste Konfiguration der Samsung-Fernseher sowie den optimalen Sehabstand ermittelt.
Heimkino-Projektor
Heimkino einrichten

Wer Filme wie im Kino erleben möchte, sollte sich ein Heimkino einrichten. video gibt Tipps für die richtige Planung und verrät, worauf Sie bei…
Fernseher: nur schauen, nicht kaufen!
Löst die IFA die Probleme der TV-Branche?

Deutsche kaufen weniger TVs. Kann die IFA 2015 das Problem lösen? video-Chefredakteur Andreas Stumptner kommentiert.
UHD HDR Test v11
Download-Special

High Dynamic Range hält auf immer mehr Fernsehern Einzug. Wir bieten einen Testfilm zum kostenlosen Download, mit dem Sie das HDR-Bild testen…
DVB-T2 HD
Ab Mitte 2016

In unserem Artikel erklären wir alles zu DVDB-T2 HD. Die neue Antennen-Technik bringt endlich Fernsehen in Full-HD.