Menü

Powerpoint 2010 wird zum Geschichtenerzähler Microsoft Powerpoint 2010: Neue Funktionen des Präsentationswerkzeugs

Microsofts kommendes Präsentationswerkzeug Powerpoint 2010 soll mehr können als nur Charts und Grafiken anzeigen. Wie der Software-Riese am Donnerstag (Ortszeit) in seinem offiziellen Office-Entwicklertagebuch verriet, setzt man in der nächsten Version auf ein "multimedialeres Erlebnis".
Microsoft Office 2010
Videos in Powerpoint embedden und bearbeiten soll in Powerpoint 2010 kein Problem sein

"Durch Verbesserungen im Datendurchsatz, bei der Rechenleistungen und Medien-Abspielgeräten bereichern audiovisuelle Inhalte inzwischen alle Kommunikationsbereiche des Lebens - allem voran Videos", zitierte Microsoft Powerpoint-Team-Mitglied Allen Huang. Seinen Angaben zufolge soll eine Säule der neuen Powerpoint-Strategie aus der erweiterten Multimediafähigkeit bestehen. Vor allem die erzählerische Kraft von Video- und Audio-Inhalten sollen Powerpoint-Nutzer "erfolgreichere Präsentationen" bescheren.

Hinter den Kulissen: Neuerungen in Powerpoint 2010

Im Gegensatz zur alten Technik, die Powerpoint bisher anwendet, sollen ab der 2010er Version Präsentations-Elemente nicht mehr nur mit dem Powerpoint-Dokument verlinkt sein, also nur einen Verweis vom Dokument aus, auf eine andere Datei beinhalten, die irgendwo auf der Festplatte gespeichert ist. Stattdessen werden die Darstellungselemente direkt in das Präsentations-Dokument eingebunden. Dies soll Anwender zukünftig vor Fehlermeldungen bewahren, wenn Powerpoint ein Dokumenten-Element wie eine Grafik nicht mehr finden kann. Gründe hierfür können beispielsweise die Umbenennung von Dateiordnern sein. Gleichzeitig soll ein Kompressionsverfahren die Dateigröße der Popwerpoint-Elemente auf ein erträgliches Maß schrumpfen.

Office 2010: Einzelheiten zur neuen Büro-Suite

Nicht nur Powerpoint erfährt Neuerungen. Wie Microsoft schon Mitte Juli bekannt gegeben hatte, soll Office 2010 die erste durchgängige Lösung für produktives Arbeiten mit PCs, Mobiltelefonen und Web-Browsern werden. Von Audio- und Videoschnitt in PowerPoint über neue Visualisierungsfunktionen in Excel bis zu gemeinsamer Texterstellung in Word will Office 2010 die Anwender bei der schnellen Erledigung von Aufgaben überall und auf jedem Gerät unterstützen.

Powerpoint 2010

In Powerpoint 2010 können Anwender ihren Dokumenten automatisch einen Wow-Faktor verpassen.

Mit Office 2010 und damit verwandten Produkten sollen die Nutzer:

- Überall mit Office Web-Anwendungen arbeiten können – dazu gibt es vereinfachte Versionen von Word, PowerPoint, Excel und OneNote für Web-Browser. Diese ermöglichen von überall und unabhängig vom genutzten Gerät Zugriff auf Dateien, bei gleichbleibendem Aussehen der Dokumente.

- Besser zusammenarbeiten mit gemeinsamer Texterstellung in Word, PowerPoint und OneNote sowie neuen Möglichkeiten für die E-Mail-Verwaltung und Kalendereinträge in Outlook. Unter anderem können sich Nutzer nun aus unerwünschten E-Mail-Unterhaltungen herausnehmen, die durch unüberlegte Betätigung von "Allen antworten" entstehen.

- Kreative Ideen verwirklichen durch Video- und Bildbearbeitung sowie Audio-Funktionen in PowerPoint: Die neue Ansicht "Microsoft Office Backstage" vereinfacht häufige Aufgaben wie Druck und Verteilen von Dokumenten. Mit den ebenfalls neuen "Sparklines" in Excel lassen sich schneller Daten visualisieren und Trends in Zahlenreihen erkennen.

Wie viele Office-Versionen es mit Version 2010 geben soll und weitere Einzelheiten und Videos zu Microsofts kommenden Büro-Anwendungen finden Sie im Artikel 'Microsoft Office 2010: Einzelheiten zur neuen Büro-Suite'

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x