Menü

Ratgeber Microsoft Essentials So erstellen Sie Videos und Dia-Shows mit Movie Maker

Movie Maker aus Windows Live Essentials ist ein leistungsfähiges Programm zur Gestaltung von Diashows und Videoclips. Unser Ratgeber hilft beim Einstieg.
Ratgeber: Windows Live Essentials - Movie Maker © http://windows.microsoft.com/is-IS/windows-live/movie-maker-get-started
Movie Maker aus Windows Live Essentials ist ein leistungsfähiges Programm zur Gestaltung von Diashows und Videoclips. Unser Ratgeber hilft beim Einstieg.

Live Essentials enthält fünf Programme: Live Mail, Live Writer, Messenger, Microsoft Skydrive, Live Fotogalerie und Movie Maker. Die Tipps in diesem Artikel sind für die Live Fotogalerie und den Movie Maker. Empfehlenswert ist die zusätzliche Installation von Microsoft SkyDrive zum Speichern der Filme online. Für die Nutzung des Services benötigen Sie einen Account bei Microsoft Live.

Während der Installation können Sie zwischen den Essential-Live-Komponenten wählen. © Microsoft
Während der Installation können Sie zwischen den Essential-Live-Komponenten wählen.

Foto- und Filmmaterial für Projekt laden und sortieren

Nach dem Start von Movie Maker sehen Sie das Hauptfenster. Links ist die Filmvorschau und rechts im großen Feld die Bibliothek für Bilder und Filme. Ziehen Sie mit Drag‘n‘Drop Fotos und Filmclips in das Movie-Maker-Fenster. Das Programm sortiert alles importierte Material in der Bibliothek rechts ein. Diese ist wie eine Zeitleiste – alle Fotos und Clips lassen sich mit der Maus verschieben und umsortieren. Über diese Funktion ordnen Sie die Elemente im Film und bestimmen die Reihenfolge.

Mehr lesen

In der Funktionsleiste im oberen Fensterbereich finden Sie die Schaltfläche "Musik hinzufügen". Ein Klick mit der Maus öffnet das Untermenü. Movie Maker lässt den Import von Musik aus Online-Quellen und von lokalen Laufwerken zu. Laden Sie über "Musik vom PC hinzufügen" einen MP3-Song.

Movie Maker liest die Datei und unterlegt das komplette Projekt mit der Musik. Klicken Sie in der Übersicht mit den Clips auf die Musikspur unter den Clips und Bildern. Versuchen Sie die Musikspur zu verschieben – Movie Maker meldet sich mit einem "Verschieben"-Symbol. Positionieren Sie die Musikspur an einem Clip Ihrer Wahl.

Über die Werkzeugleiste von Movie Maker haben Sie funktionsabhängig Zugriff auf die Werkzeuge. © Microsoft
Über die Werkzeugleiste von Movie Maker haben Sie funktionsabhängig Zugriff auf die Werkzeuge.

Fotos, Clips und Musik schneiden und anpassen

Nach dem Laden von Clips, Fotos und Musik sehen Sie oben in der Mitte des Programmfensters zwei Reiter: Videotools und Musiktools. Wählen Sie in der Bibliothek ein Bild aus und aktivieren Sie den Reiter "Videotools". Alle Funktionen bis auf die Option "Dauer" sind deaktiviert. Damit stellen Sie die Zeit ein, die das Bild im Clip erscheinen soll.

Ratgeber: 99 Tricks zu Windows 7

Das funktioniert auch wenn Sie mehrere Bilder auswählen. Wechseln Sie in der Bibliothek auf einen Filmclip – Movie Maker schaltet dann mehr Funktionen frei. Wählen Sie über die Zeitleiste unterhalb der Filmvorschau eine Position, und klicken Sie oben in der Mitte auf die Funktion "Teilen". Damit schneiden Sie Movies in einzelne Teile. Die neuen Schnipsel können Sie umsortieren oder löschen. Für die Musikspur stehen anloge Werkzeuge zur Bearbeitung bereit.

Neben dem Export für verschiedene Player und mobile Geräte, speichert Movie Maker Clips auch online bei sozialen Netzwerken. © Microsoft
Neben dem Export für verschiedene Player und mobile Geräte, speichert Movie Maker Clips auch online bei sozialen Netzwerken.

Mit Titel, Abspann und Spezialeffekten das Projekt verbessern

Jedes Video benötigt Titel und Abspann. Diese Funktionen bietet MovieMaker auch. Wechseln Sie zum Tab "Startseite", und gehen Sie zum Anfang des Films. Klicken Sie in der Werkzeugeleiste in der Mitte auf die Schaltfläche "Titel". Movie Maker fügt einen Clip am Anfang des Films ein. Über die Einstellungen legen Sie die Dauer des Titels und dessen Design fest.

In der Filmvorschau schreiben Sie den Text und in der Werkzeugeleiste oben definieren Sie Font (Schriftart), Größe und Farben. Im rechten Bereich finden Sie den Eintrag" Effekte". Bewegen Sie die Maus über eine Option – im Vorschaufenster sehen Sie den Titel mit einem Preview des Effektes. Analog gehen Sie beim Abspann vor.

Ratgeber: Grundausrüstung für Windows

Über den Reiter "Animationen" fügen Sie Überblendungen zwischen den Filmteilen ein. Ähnlich funktioniert das mit den Funktionen in "Visuelle Effekte".

1) Filmvorschau und Abspielkontrolle. 2) Laden und Import von Daten. 3) Titelfunktionen. 4) Design-Galerie. 5) Clip-Bearbeitung. 6) Zugriff auf Skydrive und soziale Netzwerke. 7) Export und Speichern von Filmen. 8) Anmeldung bei Microsoft Live. 9) Materialablage. 10) Größenänderung für Materialablage. © Microsoft
1) Filmvorschau und Abspielkontrolle. 2) Laden und Import von Daten. 3) Titelfunktionen. 4) Design-Galerie. 5) Clip-Bearbeitung. 6) Zugriff auf Skydrive und soziale Netzwerke. 7) Export und Speichern von Filmen. 8) Anmeldung bei Microsoft Live. 9) Materialablage. 10) Größenänderung für Materialablage.

Film berechnen und für das passende Medium ausgeben

Für das Speichern des Films stellt MovieMaker verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Über das "Datei"-Menü speichern Sie das Projekt und erzeugen auch den finalen Film. Klicken Sie auf "Datei" und dort auf das Untermenü "Film speichern". Dort finden Sie Voreinstellungen für hochauflösendes Filmmaterial, Versand per E-Mail, Export für mobile Geräte wie etwa Android oder iPhone.

Details zum Export bekommen Sie, wenn Sie mit der Maus auf einen Eintrag im Menü zeigen. Nach der Auswahl des Formates und dem Speicherort erzeugt das Tool den Clip. Alternativ exportieren Sie den Clip mit der Option "Film veröffentlichen" bei einem sozialen Netzwerk oder einem Videoportal. MovieMaker unterstützt hier Facebook, YouTube, Flickr und Vimeo.

Wer mehr zu Windows Live Essentials erfahren möchte, schaut in unseren Ratgeber.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Mindestlohn Das müssen Sie als Arbeitgeber prüfen.
Mindestlohn und Praktikanten Antworten zu häufig gestellten Fragen.
x