Alles knacken

Kopierschutz und Passwörter aushebeln

Passwörter, Vollversionen, Dokumente - nichts ist sicher: Mit den richtigen Tools ist alles im Nu geknackt. Auf der anderen Seite ist auch nicht alles verboten, wie das Beispiel vom Duplizieren kopiergeschützter Software zeigt.

Kopierschutz und Passwörter aushebeln

© Archiv

Kopierschutz und Passwörter aushebeln

Passwörter, Vollversionen, Dokumente – nichts ist sicher: Mit den richtigen Tools ist alles im Nu geknackt. Auf der anderen Seite ist auch nicht alles verboten, wie das Beispiel vom Duplizieren kopiergeschützter Software zeigt.

Kopierschutz und Passwörter aushebeln

© Archiv

Verwenden Sie in Ihrem Rechner in der Firma ein sicheres Passwort? Nehmen wir einfach als Beispiel "7AFDi38izQ": Das besteht aus 10 Stellen und umfasst Kleinbuchstaben, Großbuchstaben und Zahlen. Also alles, was einen "sicheren" Zugangsschutz ausmacht.

Doch mitnichten ist Ihr Rechner damit sicher. Denn es dauert nur rund zehn Minuten, bis es geknackt ist. Nein, nicht von einem professionellen Hacker. Vielmehr mit dem kostenlosen Tool Ophcrack, das im Internet für jedermann zum Download bereitsteht. Einfach auf CD gebrannt, von dieser gebootet und die Wartezeit mit einer Tasse Kaffee überbrückt – so schnell könnte sich ein ungeliebter Kollege Zugang zu Ihrem Rechner verschaffen.

Beunruhigend, nicht wahr? Dabei ist dieses Szenario nur eines von unzähligen, dazu ein weiteres Beispiel: Selbst bei einem verschlüsselten Office- oder PDF-Dokument liegt der Inhalt mit dem richtigen Werkzeug binnen weniger Sekunden offen.

Das Aushebeln eines Zugangsschutzes ist nur einer von drei Aspekten dieses Artikels, den wir zu Beginn ausführlich behandeln. Im zweiten Teil erfahren Sie, dass nicht alles, was zunächst illegal aussieht, tatsächlich verboten ist. So dürfen Sie beispielsweise ganz legal Software und Spiele kopieren. Wir erklären, wann, mit welchem Programm und unter welchen Voraussetzungen dies erlaubt ist.

Im letzten Abschnitt geht es schließlich ums Freischalten von Programmen. Auch hier gibt es selbstverständlich gesetzliche Grenzen: Wer eine Software ohne gültige Lizenz verwendet, macht sich strafbar. Das schreckt viele trotzdem nicht davon ab, genau das zu tun. Anders dagegen sieht es vielfach aus, wenn Sie eine zeitlich beschränkte Demoversion mit einem einfachen Trick und Tool weiter nutzen.

Vorsicht vor Schad-Software

Kopierschutz und Passwörter aushebeln

© Archiv

Niemals ohne Internetschutz: Hier blockt Kaspersky Schadcode schon beim Surfen.

Wer im Internet nach illegalen Kopien, Cracks oder illegalen Seriennummern sucht, setzt sich besonderer Gefahr aus, Schad-Software auf den eigenen Rechner zu laden. Schon das einfache Aufrufen einer Webseite kann bösartige Programme ausführen, wie der Screenshot zeigt. Doch auch sonst gilt: Gehen Sie nur mit komplettem Schutz ins Internet.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.