Windows 8

Kontextmenüs per Touch-Geste aufrufen

Die Touch-Funktionen unter Windows 8 sind trickreich. Wir erklären Ihnen, wie Sie Kontextmenüs einblenden und wie Sie die Grundfunktion ändern können.

windows 8, software, tools

© Hersteller/Archiv

windows 8, software, tools

Berühren Sie das Element der Benutzeroberfläche, dessen Kontextmenü Sie anzeigen wollen, mit dem Finger und verweilen Sie so lange darauf, bis ein Rahmen um den Finger erscheint. Wenn Sie den Finger nun vom Bildschirm entfernen, erscheint das entsprechende Kontextmenü. Microsoft nennt diese Geste press & hold; sie hat im Allgemeinen die Wirkung eines Rechtsklicks. Sie können damit z.B. die Kontextmenüs von Desktop und Taskleiste (indem Sie dort die entsprechende Touch-Geste auf einer beliebigen freien Stelle ausführen), die Eigenschaften einer Desktop-Verknüpfung oder im Windows-Explorer die Eigenschaften einer Datei oder eines Ordners aufrufen.

Wenn Sie wollen, können Sie auch individuell einstellen, wie press & hold umgesetzt wird. Suchen Sie dazu auf dem Startbildschirm nach dem Begriff Finger. Lassen Sie sich anschließend die Suchergebnisse für Einstellungen anzeigen und tippen Sie auf die angezeigte Kachel Stift- und Fingereingabe, um das gleichnamige Dialogfeld zu öffnen. Alternativ rufen Sie dieses Dialogfeld auf, indem Sie in der Systemsteuerung nacheinander die Kategorien System und Sicherheit und Stift- und Fingereingabe anwählen. Selektieren Sie im Dialogfeld Stift- und Fingereingabe die Fingereingabeaktion Gedrückt halten und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Einstellungen. Es erscheint ein weiteres Dialogfeld Einstellungen für Gedrückthalten. Hier können Sie mit den beiden Schiebereglern den Zeitraum festlegen, während dessen ein Element der Benutzeroberfläche mit dem Finger gedrückt gehalten werden muss, damit die entsprechende Aktion als Rechtsklick umgesetzt wird. Die neue Einstellung können Sie an dem Bild im unteren Abschnitt testen. Das Bild verändert sich, wenn das Gedrückthalten als solches erkannt wurde.

Wenn Sie links oben das Häkchen neben Gedrückthalten für Rechtsklick aktivieren entfernen, schalten Sie die Umsetzung des Gedrückthaltens als Rechtsklick vollständig ab. Schließen Sie die Dialogfelder Einstellungen für Gedrückthalten und Stift- und Fingereingabe jeweils mit OK, um die geänderten Einstellungen zu übernehmen. Die Bestätigung im Ausgangsdialog ist zwingend notwendig, dagegen müssen Änderungen bezüglich der Fingereingabeaktion Doppeltippen eigenartigerweise nur in einem Dialogfeldfeld bestätigt werden. Bei Windows-8-Kacheln funktioniert die Rechtsklickgeste nicht. Diese müssen Sie mit dem Finger ein Stück nach unten oder nach oben wischen, um die untere Befehlsleiste einzublenden.

Mehr zum Thema

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)
Windows 7 Key & Co.

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.