3...2...1...deins!

Kleinanzeigen-Portale und Online-Auktionen

Doppelte, falsche und verhasste Geschenke wird man am besten im Internet wieder los. Neben eBay gibt es dafür jede Menge weiterer Möglichkeiten.

  1. Kleinanzeigen-Portale und Online-Auktionen
  2. Teil 2: Kleinanzeigen-Portale und Online-Auktionen
Online-Auktionen und Kleinanzeigen-Portale

© Archiv

Ungeliebte Geschenke bekommt man im Internet gut los.

Doppelte, falsche und verhasste Weihnachtsgeschenke wird man am besten im Internet wieder los. Neben eBay gibt es dafür jede Menge weiterer Möglichkeiten.

Schöne Bescherung! Jedes Jahr liegen kunterbunte Geschenke unterm Weihnachtsbaum, die keiner haben will: Sachen, die man nie im Leben gebrauchen kann, unbedachte, seltsame, peinliche Gaben der Verwandtschaft oder Dinge, die man schon besitzt. Während solche Geschenke früher für alle Zeiten in der Ecke landeten, wo sie dick einstaubten und vergessen wurden, kann man heutzutage sogar Geld verdienen, indem man die Sachen übers Internet jemand anderem anbietet. Das geht auf zweierlei Arten: Online-Auktion oder -Verkauf. Und für alle, die sich der Geschenke einfach nur entledigen möchten, ohne Bares dafür einzustreichen, gibt es die Möglichkeit, sie übers Internet zu verschenken. Einem anderen eine Freude machen mit etwas, was man selbst nicht gebrauchen kann: eine prima Idee!

Online-Auktionen und Kleinanzeigen-Portale

© Archiv

Ungeliebte Geschenke bekommt man im Internet gut los.

Klassische Online-Auktionen

Auktionen sind die bekannteste und meist genutzte Möglichkeit, übers Internet Dinge loszuwerden, die man nicht mehr haben will. Dafür sorgt vor allem ein Internet-Dienst: eBay. Das Prinzip der Online-Auktionen ist einfach: Eine Person, der Auktionator oder Versteigerer, bietet eine Ware zu einem von ihm festgelegten Startpreis eine bestimmte Zeit lang an, meist einige Tage. Während dieser Zeit können andere Personen auf die Ware bieten, indem sie einen Betrag angeben, welchen sie bereit sind zu bezahlen. Mit jedem Gebot eines Interessenten erhöht sich der Auktionspreis. Den Zuschlag für die Auktion - und damit die Ware - erhält schließlich derjenige, der zum Zeitpunkt des Ablaufs das höchste Gebot abgegeben hat. Online-Auktionen sind für die Bietenden kostenlos, doch die Versteigerer müssen eventuell eine Gebühr für das Einstellen der Auktion oder eine Provision für die verkaufte Ware zahlen - bei eBay gleich beides. Während die Einstellgebühr bei anderen Online-Auktionshäusern entfällt (Amprice, Auvito, Hood) oder erst ab 20 Artikeln pro Monat zum Tragen kommt (Auxion), wird sie bei eBay für jeden Artikel berechnet, der mit einem höheren Startpreis als 1 Euro ins Rennen geht. Nur für sogenannte 1-Euro-Auktionen gibt es keine Einstellgebühr. Bei Auvito und Hood entfällt auch die Verkaufsprovision, eine prozentuale Gebühr auf den Verkaufspreis, die bei eBay bis zu 8 Prozent beträgt. Bei Amprice fällt diese Gebühr etwas geringer aus, bei Auxion ist sie in der monatlichen "Auktions-Flatrate" enthalten, die bis 20 Artikel pro Monat kostenlos ist. Fazit: Mit Blick auf die Einstellgebühr und die Verkaufsprovision ist eBay das teuerste Online-Auktionshaus. Dafür hebt sich eBay allein schon aufgrund seiner großen Mitgliederzahl, der damit verbundenen Angebotsmenge und seiner Seriosität von anderen Online-Auktionshäusern ab.

Online-Auktionen und Kleinanzeigen-Portale

© Archiv

Hood ist nach Nutzerzahlen hinter eBay die Nummer zwei der Online-Auktionshäuser, allerdings mit großem Abstand.

Die Nutzerzahlen zeigen, dass offenbar vielen Menschen das Vetrauen in andere Online-Auktionshäuser fehlt. Seriosität beginnt mit dem positiveren Eindruck, den die eBay-Website gegenüber der Konkurrenz macht, und setzt sich über den erprobten Kundenservice bis hin zum Treuhandservice fort, den eBay in Kooperation mit dem Online-Zahlungsdienst iloxx (www.iloxx.de) anbietet. Der Treuhandservice bietet Käufern zusätzlichen Schutz und somit ein Gefühl der Sicherheit beim Ersteigern von Waren. Nach Absprache mit dem Verkäufer überweist der Käufer den zu zahlenden Betrag an iloxx. Der Dienstleister überweist das Geld abzüglich der Gebühren erst an den Verkäufer, wenn der Käufer den ordnungsgemäßen Erhalt der Ware bestätigt und innerhalb von zwei Tagen keinen Mangel gemeldet hat. Auch Auvito, Auxion und Hood bieten Treuhandservices an, allerdings muss dort der Käufer die Kosten für die Nutzung tragen - das schreckt womöglich viele Interessenten davon ab, die Dienste auszuprobieren. Während Hood mit Moneybookers (www.moneybookers.com) auf einen bekannten Anbieter für die Abwicklung des Treuhandservices setzt, muss man bei Auvito und Auxion das Geld auf ein Konto des jeweiligen Online-Auktionshauses überweisen - das macht auf den ersten Blick keinen professionellen Eindruck.

Verkaufen und versteigern

Wo verkaufen Sie am liebsten unnützen Kram?

Im Internet bei Auktionshäusern.0%
Auf dem Flohmarkt.0%
Ich verschenke es.0%

Was eBay nicht bietet

Auch wenn die Mehrheit der Internet-Nutzer auf eBay setzt, weil das Angebot und die Leistungen des führenden Auktionshauses sehr gut sind, können Sie die Konkurrenz getrost ausprobieren. Nicht nur die schon angesprochenen geringeren Preise sprechen dafür, doppelte, falsche oder ungeliebte Weihnachtsgeschenke bei einem anderen Online-Auktionshaus als eBay einzustellen. Auch die Chance, höhere Verkaufspreise oder überhaupt erst einen Verkauf zu erzielen, weil es weniger gleiche Angebote gibt, gilt es zu nutzen.Wenn die Nachfrage nach der angebotenen Ware hoch ist, lässt sich bei Amprice ein besonders hoher Verkaufspreis erzielen. Denn hier gibt es die sogenannte Real-Auktion: Im Gegensatz zu herkömmlichen Auktionen, die nach einer bestimmten Zeit ablaufen, verlängert sich bei Amprice jede Auktion automatisch um 1 Sekunde, wenn genau 2 Minuten und 59 Sekunden vor Ende der Auktion ein Gebot abgegeben wird. Wenn innerhalb der letzten Minute ein Gebot erfolgt, verlängert sich die Versteigerung um zwei Minuten. Und wird eine Sekunde vor Ende der Auktion ein Gebot abgegeben, verlängert sich diese um 2 Minuten und 59 Sekunden. Ergebnis: Es bleiben immer drei Minuten zum Bieten für die anderen Bewerber. Erst wenn innerhalb der Drei-Minuten-Frist kein weiteres Gebot eingeht, ist der Höchstbietende der Gewinner der Auktion. Die Real-Auktion soll nicht nur das Bieten einfacher machen, sondern auch dafür sorgen, dass so genannte Biet-Agenten keine Chance haben, die Versteigerung zu manipulieren. Biet-Agenten sind Programme, die andere Gebote bis zu einem vom Nutzer vorgegebenen Preis immer wieder übertreffen.

Online-Auktionen und Kleinanzeigen-Portale

© Archiv

Eine gute Idee: Auf "Wohin damit" werden Dinge verschenkt, bevor sie im Müll landen.

Amprice (1) Auvito Auxion eBay Deutschland Hood
Web-Adresse www.amprice.de www.auvito.de www.auxion.de www.ebay.de www.hood.de
Anzahl Angebote ca. 520.000 ca. 1 Mio. ca. 2,6 Mio. ca. 8,8 Mio. ca. 1 Mio.
Einstellgebühren (2) keine keine; 10 Euro Startguthaben für Sonderoptionen keine bis 20 Artikel/Monat (3) je nach Startpreis, bei 1 Euro Startpreis: keine (4) keine
Verkaufsprovision (bzgl. Verkaufspreis) bis 100 Euro: 4%, bis 1.000 Euro: 3,5%, bis 2.000 Euro: 3%, bis 10.000 Euro 2,5%, über 10.000 Euro: 2% (5) keine keine bis 20 Artikel/Monat3 bis 50 Euro: 8%, bis 500 Euro: 4 Euro plus 5%, über 500 Euro: 26,50 Euro plus 2% (6) keine
Treuhand-Service nicht als Option auswählbar ja, Käufer zahlt 1% vom Verkaufspreis, mind. 1 Euro; Abwicklung über Konto von Auvito ja, Zahlungen über Konto von Auxion ab 50 Euro Warenwert möglich; Käufer zahlt 4 Euro Gebühr ja, Verkäufer zahlt je nach Verkaufspreis ab 4,50 Euro bis max. 100,- Euro; Abwicklung über iloxx ja, Käufer zahlt 1% vom Verkaufspreis, mind. 2 Euro, plus 2% Kaution, die nach Abwicklung zurückgezahlt wird; Abwicklung über Moneybookers

(1) Nachfolger von Beste Auktion (www.besteauktion.de); (2) verschiedene Zusatzoptionen sind i.d.R. kostenpflichtig; (3) "Flatrates" statt Einstellgebühren und Provision: bis 20 Artikel pro Monat: kostenlos, 21 bis 6.000 Artikel: 5,- Euro/Monat, ab 6.001 Artikel 10,- Euro/Monat; (4) sonst zwischen 0,25 und max. 4,80 Euro, Staffelung für mehrere gleiche Artikel; (5) außerdem Flatrate für 99 Euro/Jahr; (6) Ausnahmen gelten bei Privatauktionen für Fahrzeuge, Boote und Flugzeuge; Stand: November 2008

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, ungeliebten Plunder loszuwerden. Welche das sind,steht auf Seite 2...

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
E.T. – Der Außerirdische
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Instant Video lockt im Dezember 2016 mit Film-Highlights wie "E.T.", "Fast & Furious 7" und der Serie "Ku’damm 56​".