Rettung für Tonbänder

Kassetten digitalisieren

Wer noch alte Kassetten oder Tonbänder besitzt, sollte sie bald digitalisieren, um sie vor dem sicheren Tod durch Auflösung der Magnetschicht zu retten.

Kasettendeck mit Kopfhörer

© Andreas Greil, Hersteller, Archiv

kasettendeck, kopfhörer

Nichts ist für die Ewigkeit. Gerade bei Kassetten und Tonbändern trifft diese Aussage zu. Der Grund: Je älter die Bänder werden, desto wahrscheinlicher wird es, dass sich die Magnetschicht auflöst und damit die Aufnahmen unrettbar verschwinden.

Kassettenretter von Auvisio

© Andreas Greil, Hersteller, Archiv

Der Kassettenspieler von Auvisio besitzt einen USB-Anschluss, der mit dem PC verbunden wird. Die Aufnahmen der Kassette werden per Knopfdruck in Echtzeit auf den Rechner überspielt und ins MP3-Format umgewandelt.

Rettung bringt da nur das Digitalisieren. Dazu benötigen Sie einen Computer, ein Verbindungskabel vom Kassettendeck oder Tonbandgerät zum Computer und die passende Software, um die Aufnahmen zu bearbeiten. Wenn Sie keine Software besitzen, können Sie aus dem Internet das Tool Audacity installieren.

Praxis: Musikarchiv anlegen und ordnen

Dieses Tool bietet neben der Aufnahmefunktion auch viele Bearbeitungsoptionen. In diesem Fall verbinden Sie Ihren Kassettenrekorder per Adapterkabel "Cinch auf Miniklinke" mit dem Line-In-Eingang der PC-Soundkarte.

In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie das Ganze mit dem Paket "Retten Sie Ihre Schallplatten und Kassetten!" der Firma Magix funktioniert (www.magix.de, 80 Euro). In diesem Paket ist alles drin, was man zur Rettung der analogen Schätze braucht: Vorverstärker, Kabel und Software. Das Kabel verbindet den Schallplattenspieler oder Kassettenrekorder mit dem Vorverstärker, der per USB mit dem Rechner verbunden wird.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Der Anschluss des Vorverstärkers ist einfach: Nach dem Start des Programms können Sie entscheiden, welche Tonquelle Sie digitalisieren wollen. Über…