Tipps & Tricks für iTunes

iTunes optimal nutzen

Apples kostenloses Programm iTunes eignet sich zum Abspielen, Organisieren und Kaufen von Musik, Filmen und Spielen. Im folgenden Artikel finden Sie die besten Windows-Tipps für iTunes.

Die besten Tipps zu iTunes

© Archiv

Die besten Tipps zu iTunes

Erste Schritte

Öffnen Sie iTunes. Alle Fenster sind noch leer, da Sie zunächst die bereits auf der Festplatte vorhandenen Songs in das Programm hineinkopieren müssen. Bevor Sie das machen, sollten Sie jedoch iTunes anweisen, die Lieder in ein einheitliches Verzeichnis zu importieren. Das hat den Vorteil, dass in Zukunft Ihre gesamte Musiksammlung übersichtlich in einem einzigen Ordner verwaltet wird. Klicken Sie hierfür auf Bearbeiten und danach auf Einstellungen. Wählen Sie nun den Registerreiter Erweitert und dort den Reiter Allgemein. Legen Sie unter Speicherort des iTunes Musik-Ordners das Verzeichnis fest, in dem zukünftig alle Songs abgelegt werden sollen. Ganz wichtig: Markieren Sie danach den Eintrag Beim Hinzufügen zur Bibliothek Dateien in den iTunes Musik-Ordner kopieren mit einem Häkchen.

Als nächstes sollten Sie bestimmen, in welcher Qualität Audio-CDs in iTunes importiert beziehungsweise bereits vorhandene Lieder konvertiert werden sollen. Klicken Sie dazu auf den Registerreiter Importieren. Unter Importieren mit legen Sie fest, welcher Codec zum Import verwendet werden soll. Das Format AAC wurde von Apple entwickelt und kommt neben iTunes vorzugsweise auf dem Musikspieler iPod zum Einsatz. Sofern Sie die Musik jedoch auf einem anderen MP3-Spieler hören möchten, sollten Sie sich hier für den Codec MP3 entscheiden. Im Menü Qualität legen Sie nun noch eine Datenrate fest. Während Gute Qualität normalen Ansprüchen genügt, sollten HiFi- Fans eine bessere Auflösung, zum Beispiel Höhere Qualität wählen. Es gilt jedoch: Je besser die Wiedergabequalität, desto mehr Speicherplatz benötigen die MP3- Dateien. Bestätigen Sie alle Eingaben mit einem Klick auf OK.

iTunes-Tipps: Speicherort

© Archiv

Ein fester Speicherort für die iTunes-Daten erleichtert den Überblick.

Zum Schluss importieren Sie nun die bereits auf Ihrer Festplatte vorhandenen Musikdateien. Klicken Sie hierzu auf Datei und dort auf Ordner zur Bibliothek hinzufügen. Wählen Sie nun die Verzeichnisse, in denen die Songs liegen, und bestätigen Sie die Wahl mit OK. Wurden alle Lieder importiert, können Sie eigentlich die ursprünglichen Standorte auf der Festplatte löschen. Denn alle Songs wurden in den festgelegten neuen Standard-Ordner kopiert. Allerdings sollten Sie zur Sicherheit mit dem Löschvorgang warten, bis Sie sich mit iTunes richtig vertraut gemacht haben. Durch falsche Klicks verlorene Audio- Dateien sind manchmal nur schwer wieder zu beschaffen. Das gilt besonders für online gekaufte Songs, CDs lassen sich zur Not erneut importieren.

iTunes-Tipps: Encodiereinstellungen

© Archiv

Je höher die Qualität, desto größer ist der Speicherbedarf für den Musiktitel.

Lautstärke angleichen

Beim Abspielen von Titeln verschiedener CDs nervt oft die schwankende Lautstärke. Damit Sie die Unregelmäßigkeiten nicht ständig am Lautstärkeregler ausgleichen müssen, wählen Sie die Option Lautstärke anpassen. Sie finden das Einstell-Menü unter Bearbeiten/ Einstellungen/Wiedergabe. Hier lassen auch die Klangqualität und Überblendzeiten festlegen.

iTunes-Tipps: Normalisieren

© Archiv

iTunes bietet eine Option zum Angleichen der Lautstärke.

Interpreten alphabetisch sortieren

iTunes berücksichtigt bei der Sortierung der Interpreten die deutschen Artikel der, die und das nicht. Wenn Sie also beispielsweise ein Lied der Popgruppe Die fantastischen Vier in iTunes abspeichern, wird der Bandname nicht unter D, sondern unter F angezeigt, da der Artikel die ignoriert wurde. Das englische The hingegen wird von iTunes berücksichtigt.

Da der Bandname der Beatles mit The beginnt, hat iTunes die legendäre Band brav unter T einsortiert. Das möchten Sie ändern und klicken zunächst den ersten Song des Beatles- Albums mit der rechten Maustaste an. Es klappt ein Untermenü auf, in dem Sie dann den Menü-Eintrag Informationen wählen. Klicken Sie nun auf den Reiter Sortierung und geben Sie im Feld Interpret für Sortierung den Begriff Beatles ein. iTunes bekommt so mitgeteilt, dass der Interpret unter Beatles geführt werden soll, obwohl der Bandname The Beatles lautet. Schließen Sie die Eingabe ab und schauen Sie in der Interpretenliste unter B nach. Dort befindet sich jetzt bereits das Album richtig einsortiert. Allerdings sind die Beatles auch immer noch unter T zu sehen, da noch nicht alle Songs mit der Sortierinformation von iTunes versehen wurden.

iTunes-Tipps: Sortieroptionen

© Archiv

In iTunes lassen sich Bedingungen für den Sortiervorgang der Interpreten festlegen.

Deshalb markieren Sie bitte alle Beatles-Songs mit der Tastenkombination Strg + A, klicken dann auf die rechte Maustaste, wählen das Untermenü Sortierfeld anwenden und dort Gleiches Feld und dann Interpret. iTunes durchsucht nun das Album, findet im ersten Song den Sortiereintrag Beatles und ergänzt ihn in allen anderen Liedern. Jetzt sind sämtliche Beatles-Songs unter B einsortiert und tauchen unter T nicht mehr auf. Übrigens: Haben Sie zum Beispiel alle Beatles-CDs archiviert, so genügt es, einen Song mit dem Sortierwort zu versehen, um danach alle anderen Lieder albumübergreifend entsprechend der obigen Anleitung zu bearbeiten.

Menü Funktion Shortcut
Datei Neue Wiedergabeliste [Strg]+[N]
Fenster schließen [Strg]+[W]
Importieren [Strg]+[Umschalt]+[O]
In Windows Explorer zeigen [Strg]+[R]
Aktuellen Titel zeigen [Strg]+[L]
Bearbeiten Rückgängig [Strg]+[Z]
Ausschneiden [Strg]+[X]
Kopieren [Strg]+[C]
Einfügen [Strg]+[V]
Alles markieren [Strg]+[A]
Nichts markieren [Strg]+[Umschalt]+[A]
Steuerung Wiedergabe [Leertaste]
Weiter [Strg]+[Pfeil rechts]
Vorheriger [Strg]+[Pfeil links]
Lauter [Strg]+[Pfeil oben]
Leiser [Strg]+[Pfeil unten]
Ton aus [Strg]+[Alt]+[Pfeil unten]
Ton an [Strg]+[Alt]+[Pfeil oben]
Datenträger auswerfen [Strg]+[E]
Anzeigen Übersicht ausblenden [Strg]+[B]
Cover ausblenden [Strg]+[G]
Visuelle Effekte einblenden [Strg]+[T]
Listendarstellung [Strg]+[Alt]+[3]
Albumdarstellung [Strg]+[Alt]+[4]
CoverFlow-Darstellung [Strg]+[Alt]+[5]
Store Startseite [Strg]+[Umschalt]+[H]
Vorherige Seite [Strg]+[Ö]
Nächste Seite [Strg]+[Ä]
Erweitert und Hilfe Zum MiniPlayer wechseln [Strg]+[M]
iTunes-Hilfe aufrufen [F1]

Duplikate entfernen

Wenn Sie Alben und Sampler kopieren, kann es vorkommen, dass identische Titel auf der Festplatte landen; beispielsweise Hotel California von dem gleichnamigen, fünften Album der Eagles und von dem Sampler The Very Best Of....

Um Speicherplatz zu sparen, können Sie die Doppler über Anzeigen/Doppelte Titel anzeigen aufrufen und gegebenenfalls löschen. Achten Sie aber darauf, ob es sich um identische Aufnahmen handelt und nicht um den Originaltitel und einen Remix oder eine Coverversion. Die Titelinfos lassen sich bei markiertem Eintrag mit der Tastenkombination [Strg]+[I] aufrufen. Sind es gleiche Aufnahmen, zeigt Ihnen die höhere Datenrate (Bitrate in kbit/s), welcher Titel tendenziell besser klingt.

iTunes-Tipps: Doppler aufspüren

© Archiv

Die Option Doppelte Titel anzeigen listet bei iTunes alle Doppler.

Bildergalerie

iTunes-Tipps: CD-Kopie
Galerie
Software:Audio, Video, Foto

Nicht kopiergeschützte CDs landen mit wenigen Mausklicks in der Mediathek.

CDs optimal importieren

In der Grundeinstellung verwendet iTunes Apples AAC-Technik zur Komprimierung. Unter Bearbeiten/ Einstellungen/Erweitert/ Importieren/Importieren mit lässt sich auch das MP3-Format aktivieren. Die Einstellung ändern Sie dabei auf Höhere Qualität und aktivieren die Option Fehlerkorrektur beim Lesen von Audio-CDs verwenden.

Legen Sie eine Audio-CD in Ihr Laufwerk. iTunes lädt die zugehörigen Titelinformationen aus dem Internet und fragt Sie, ob Sie die CD in die iTunes-Mediathek importieren möchten. Bei Titeln, die Sie nicht importieren möchten, entfernen Sie einfach das Häkchen vor dem Titelnamen. Im Anschluss klicken Sie unten rechts auf die Schaltfläche CD importieren.

iTunes-Tipps: CD-Kopie

© Archiv

Nicht kopiergeschützte CDs landen mit wenigen Mausklicks in der Mediathek.

Mehr zum Thema

image.jpg
Handy-Fotografie

Unscharf, verrauscht, zu dunkel - Fotos, die man mit der Handy-Kamera schießt, leiden alle unter ähnlichen Problemen. Wie Sie typische Fehler…
drm 2.0, leserbriefe
Neue Entscheidungen zu DRM

Apple wird seine Nutzungsbedingungen für das iPhone ändern müssen, denn eine US-Behörde entschied, dass Jailbreaken nicht verboten ist.
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.
iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.