Trotz Maulkorb und Knute: Irans verbotene Freiheit im Internet

Iran-Krise: Alle wichtigen Infos bei Twitter und YouTube - so geht's!

Das Netz lässt sich nicht zensieren: magnus.de-Leser erfahren, wie sich Informationen aus dem Iran bei Twitter & Co. aufspüren lassen.

Iran-Krise: Unter der Zensurflagge

© Markus Beyer

Iran-Krise: Unter der Zensurflagge

Nach Angaben der internationalen Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) sitzen mittlerweile 33 Reporter und Internet-Blogger hinter Gittern. Damit hat sich die Zahl der Festgenommenen seit Freitag nahezu verdoppelt (wir berichteten). "Es war ein riesiger Schwindel", berichtete Mohammad Ali Abtahi schon Mitte Juni in seinem Weblog. Wenige Tage später ist die Stimme von Abtahi im Netz verstummt. Nur wenige Zeilen legen Zeugnis von seinem Schicksal ab: "Mr Abtahi verhaftet". Mohammad Ali Abtahi, der ehemalige Vizepräsident während der iranischen Präsidenschaft Khatamis und Berater von Karroubi während der jüngsten Präsidentschaftswahlen wurde letzten Dienstag gefangen genommen. Nach seiner Freilassung werde er das Schreiben auf seiner Webseite wieder aufnehmen.

So wie Abtahi erging es auch anderen iranischen Bürgern, die im Internet ihre Meinung frei äußerten. "Der Iran ist jetzt das weltgrößte Gefängnis für Medienvertreter", hieß es in einer Mitteilung der Reporter ohne Grenzen. Unter den zuletzt Festgenommenen sei den Angaben zufolge auch der Chef der Vereinigung iranischer Journalisten, Ali Mazroui.

Internet ohne Grenzen

Youtube, Twitter und Blogs sind die friedlichen Waffen der iranischen Opposition. Im Internet genügt es aber nicht präsent zu sein - man muss auch gefunden werden. Damit die Stimme der Freiheit nicht ungehört verstummt, zeigen wir Ihnen, wo Sie im Netz die ungefilterte Meinung der iranischen Oppositionellen finden.

Twitter: Twitter ist der ungekrönte König der Schnellnachrichten im Netz. In 140 Zeichen, die der Länge einer SMS-Nachricht entsprechen, können Nutzer ihre Meinung zum Besten geben. Der Vorteil: Twitter lässt sich ohne viel Schnick-Schnack auch mit dem Mobiltelefon nutzen. Nutzer sind nicht an einen PC oder ein Notebook gebunden. Twitter-Anwender wie "persiankiwi", die offenbar direkt aus dem Iran über die aktuellen Ereignisse berichten, haben inzwischen zehntausende "Follower" (wir berichteten). Um an der Live-Berichterstattung der iranischen Bürger teilzuhaben gehen Sie einfach auf Twitter.com und dort in den Menüpunkt 'Advanced Search'. Geben Sie dann in den Eingabezeilen "Words", den englischen Begriff "election" und in der Länderauswahl "Places" den Begriff "Teheran" ein (siehe Bild rechts). Twitter liefert ihnen daraufhin eine Trefferliste aller Twitter-Nutzer aus, die in Teheran leben und über die Wahl berichten. Viele Twitter-Nutzer geben am Ende ihrer Kurznachrichten einen weiterführenden Link an. Diese führen oft auf Blogs, die tiefere Informationen bieten.

Iran-Krise: Die gefährdete iranische Meinungsfreiheit im Netz entdecken

© Archiv

Youtube: Eine unabhängige Presse ist Gold wert. Sie garantiert Meinungsfreiheit und Aufklärung. Leider ist sie in vielen Ländern nicht gegeben. Vor allem die Bildberichterstattung ist vielen Freiheitsgegnern ein Dorn im Auge. Liefern sie doch einen Beweis über das tatsächliche Geschehen. Nicht umsonst weiß schon der Volksmund: "Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte". Kein Wunder dass viele Journalisten "zum eigenen Schutz" nur noch unter geführter Aufsicht von Krisenschauplätzen berichten dürfen. Spätestens seit den Golfkriegen dürfte der Lack von der "freien und unabhängigen Bildberichterstattung" abblättern. Doch nicht alles lässt sich kontrollieren und so fungieren Video-Portale wie Youtube oder MySpace für viele unterdrückte Volksgruppen als einziger Weg, mit Bildern auf Missstände hinzuweisen. Die Videosuche auf Youtube ist relativ einfach: Gehen Sie auf die Poraltseite und aktivieren Sie rechts unter dem Logo die Funktion "erweiterte Funktionen". Gemeint sind die erweiterten Suchfunktionen. Geben Sie dann wie im Bild rechts gezeigt in der Zeile "Ergebnisse finden mit allen Wörtern" die Begriffe "iran" und "election" ein und im Feld Ort den Begriff "Teheran". Drücken Sie dann auf den Knopf Suchen. Youtube gibt ihnen danach die Trefferliste mit den entsprechenden Videos aus.

Iran-Krise: Die gefährdete iranische Meinungsfreiheit im Netz entdecken

© Archiv

Mit diesen Einstellungen finden sie Videos iranischer Bürger auf Youtube.

Bildergalerie

Iran-Krise: Unter der Zensurflagge
Galerie
Trotz Maulkorb und Knute: Irans verbotene Freiheit…

Wie die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) letzten Sonntag in Paris mitteilte, sitzen mittlerweile 33 Reporter und…

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Sennheiser-Headset, Xbox-One-Tagesangeboten, Asustor-NAS, Powerline-Set und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.