Apple iPad

Das bringt iOS 4.2 dem iPad

iOS 4.2 ist das erste große Software-Update für das iPad. Apples Tablet lernt dadurch Multitasking, Drucken und kann Musik über AirPlay-fähige Netzwerk-Player abspielen. magnus.de zeigt Ihnen alle Neuigkeiten von iOS 4.2 auf dem iPad.

image.jpg

© Archiv

iOS 4.2 ist das erste große Software-Update für das iPad. Es steht seit wenigen Stunden gratis zum Download bereit und wird über die Software iTunes automatisch heruntergeladen, sobald Sie Ihr Tablet mit dem Computer verbinden.

image.jpg

© Archiv

Multitasking wird wie beim iPhone über eine Leiste am unteren Bildschirmrand gesteuert.

Multitasking

Dank iOS 4.2 kann das iPad Multitasking. Das heißt, wenn Sie zu einer bereits zuvor verwendeten App zurückkehren, dann können Sie Ihre Arbeit (oder Ihr Spiel) genau dort fortsetzen, wo Sie aufgehört haben. Das iPad merkt sich den Zustand der einzelnen Apps und stellt diesen wieder her, wenn Sie zur App zurückkehren.

Außerdem dürfen Apps dem iPad nun Aufgaben übertragen, die auch dann fortgesetzt werden, wenn Sie die App verlassen. So lässt sich zum Beispiel sicherstellen, dass Skype keine Anrufe entgehen und Webradio weiterläuft, auch wenn die jeweilige App gerade nicht im Vordergrund aktiv ist.

Seine Grenzen findet das Multitasking nur im (nicht gerade großzügig bemessenen) iPad-Arbeitsspeicher. Ist dieser voll, dann schließt iOS 4.2 schon länger nicht mehr benutzte Apps automatisch. So entsteht freier Speicher für neue Apps.

image.jpg

© Archiv

Neue Leiste steuert Helligkeit, iPod, AirPlay und Display-Verriegelung

Steuerfunktion am unteren Bildschirmrand

Sie können  auch manuell in das Multitasking eingreifen. Drücken Sie dazu einfach doppelt auf den Home-Knopf. Schon zeigt das Display am unteren Rand eine Leiste mit den zuletzt verwendeten Apps und Spielen. Hier können Sie nicht nur zwischen Programmen wechseln, ohne umständlich auf den Home-Screen zurückkehren zu müssen. Apps lassen sich auch durch Drücken und Halten in den Wackelmodus schalten. Dabei erscheint ein kleines rotes Kreuz neben dem App-Symbol, über das Sie das jeweilige Programm gezielt schließen können.

In der genannten Leiste können Sie durch Wischen nach links und rechts scrollen. Ganz links stoßen Sie dabei auf paar nützliche Bedienelemente zur Steuerung Ihres iPads. So können Sie hier die Helligkeit des Displays steuern und es gibt Wiedergabe-, Vor- und Zurück-Tasten zur "Fernbedienung" der iPod-Anwendung. Über einen weiteren Knopf lässt sich die Orientierung des Displays festnageln. Bisher haben Sie dazu den Schiebeschalter an der Seite des iPads verwendet. Er dient nach der Installation von iOS 4.2 als Stummschalter.

image.jpg

© Archiv

AirPlay sucht sich Musik-Wiedergabegeräte im Netzwerk.

AirPlay - Musik wird drahtlos

Ebenfalls in der neuen Leiste zuhause ist AirPlay. Diese neue Funktion nutzt Ihnen dann etwas, wenn sich weitere Geräte mit iOS ab Version 4 (iPhone, iPod Touch, iPad und das aktuelle AppleTV) im Netzwerk befinden. Statt Musik und andere Klänge über die iPad-Lautsprecher wiederzugeben, schicken Sie diese via AirPlay drahtlos an eines der genannten Geräte. Insbesondere wenn Ihr AppleTV über einen entsprechenden Verstärker mit anständigen Lautsprechern verbunden ist, erhöht das die Klangqualität deutlich.

Neben den genannten iOS-Geräten macht sich auch Apples WLAN-Access-Point namens AirPort Express als Wiedergabegerät für AirPlay nützlich. Zudem hat zum Beispiel der Multimedia-Spezialist Denon angekündigt, einige seiner AV-Receiver per Firmware-Update mit AirPlay auszurüsten. Vorausgesetzt, ein solcher Receiver ist mit dem Netzwerk verbunden, können Sie Musik also künftig direkt vom iPad aus auf die Lautsprecher Ihrer Stereoanlage schicken.

image.jpg

© Archiv

Dank AirPrint kann das iPad drahtlos drucken.

AirPrint - das iPad lernt Drucken

Lange hat's gedauert, aber mit iOS 4.2 lernt das iPad das Drucken. Allerdings ist die neue, AirPrint genannte Funktion eher ein Versprechen für die Zukunft, als dass man sie jetzt schon nutzen könnte. Aktuell arbeitet AirPrint nämlich nur mit ausgewählten Druckern von Hewlett-Packard zusammen.

Rasche Abhilfe scheint es nur für Besitzer eines Macs zu geben, die das darauf installierte Mac OS X in Kürze auf Version 10.5.6 aktualisieren können. Dank dieses Updates sollen am Mac im Netzwerk freigegebene Drucker auch für AirPrint zugänglich sein. Das berichtet Flo's Weblog (http://www.schimanke.com/index.php?/archives/1721-AirPrint-Setup-und-erste-Gehversuche.html).

image.jpg

© Archiv

Im neuen Game Center finden spielfreudige iPad-Nutzer Gleichgesinnte.

Game Center

Mit iOS 4.2 zieht auf dem iPad auch das schon seit einigen Monaten vom iPhone bekannte Game Center ein. In dieser Zentrale für Zocker treffen sich iPad-Besitzer via Internet, um allerlei Spielchen mit- und gegeneinander auszutragen. Freunde lassen sich aus der App heraus einladen und in einer Kontaktliste versammeln. Man hat die Möglichkeit, Status-Nachrichten abzusetzen und - wichtiger noch - Game-Center-fähige Spiele aus dem AppStore herauszukramen. HighScore- und Achievement-Listen runden das Game Center ab. Es ist übrigens eine bemerkenswert hässliche App, die Apple da gestaltet hat, aber sie erfüllt ihren Zweck.

Kleinigkeiten

Darüber hinaus hält das Update auf iOS 4.2 eine Fülle von Kleinigkeiten bereit. Wer viele Apps auf seinem iPad installiert hat, der freut sich über die Möglichkeit, diese künftig in Ordnern abzulegen. Dazu zieht man im Wackelmodus eine Anwendung auf eine andere. Das iPad legt dabei automatisch einen Ordner an, wirft die beiden Apps hinein und schlägt einen Namen vor, den man aber noch ändern kann.

An den mitgelieferten Apps hat sich nur wenig geändert. Für viele die wichtigste Neuerung dürfte sein, dass Mail nun Nachrichten auch dann in einer gemeinsamen Übersicht anzeigen kann, wenn diese über verschiedene E-Mail-Konten eingehen. Außerdem kann der mobile Webbrowser Safari nun auch die gerade angezeigte Webseite nach Stichworten durchsuchen. Der Kalender weist ein leicht modifiziertes Farbschema auf. In Notizen können Sie nunmehr die Schriftart und -größe einstellen. YouTube-Videos lassen sich bewerten und eine ganze Reihe von Apps hat den Umgang mit AirPlay gelernt. Außerdem liefert Apple mehr Hintergrundbilder mit.

Mehr zum Thema

MacBook Air
Mein erster Mac

Endlich ist es soweit, Ihr erster Mac ist da und in der ruhigen Zeit zwischen den Jahren planen Sie den Abschied vom PC. Im ersten Teil unseres…
wiese, laptop, bilder
Ratgeber

Wer seine Daten keinem unbekannten Provider anvertrauen will, kann es mit seinem eigenen Arbeitsplatz im Internet versuchen. Als Basis dient nicht…
Android Logo Google
Betriebssysteme

Wie Intel CEO Paul Otellini jetzt bekannt gab, arbeitet Intel an einer Portierung von Googles Betriebssystem Android 3 aka Honeycomb auf die x86…
Smartbook FUN PAD SE
Schnäppchen-Tipp

Der Discounter Plus hat am heutigen Freitag ein Android-Tablet zum sehr günstigen Preis im Angebot. Das Smartbook FUN PAD SE wird für 179,95 Euro…
Mit den richtigen Hotkeys, Shortcuts und Tastaturkürzel für Windows 8 kommen Sie schneller vorwärts. Schauen Sie in unseren Ratgeber - mit zusätzlichen Tipps für Tablet-Nutzer.
Windows 8 für PC und Tablet

Mit den richtigen Hotkeys, Shortcuts und Tastaturkürzeln für Windows 8 kommen Sie schneller vorwärts. Schauen Sie in unseren Ratgeber - mit…