Tipps & Tricks

Internet Explorer 8 bis 10: Trotz Aus weiterhin sicher surfen - so geht's

Seit Januar 2016 liefert Microsoft keine Sicherheitsupdates für ältere Versionen seines Internet Explorers aus. Lesen Sie hier, wie Sie Websites und Firmen-Software künftig trotzdem sicher nutzen können.

SIEM-Lösungen gegen Sicherheitslücken

© Nmedia - Fotolia.com

Sie nutzen Internet Explorer in Version 8, 9 oder 10 unter Windows 7, Windows Server 2008 R2 oder 2012 R2? Dann wird es höchste Zeit, aktiv zu werden. Denn für Ihren Browser liefert Microsoft keine Sicherheits-Updates mehr.

Für viele Nutzer ist das kein großes Problem. Sie steigen einfach auf den aktuellen Internet Explorer 11 um, wollen ohnehin auf Windows 10 wechseln oder einen alternativen Browser testen, zum Beispiel Chrome oder Firefox.

Lesetipp: Edge vs. Firefox und Chrome

Schlecht sieht es allerdings aus, wenn Sie zum Beispiel aus beruflichen Gründen auf Ihren Youngtimer-Browser angewiesen sind. So kommt in zahlreichen Firmen Software zum Einsatz, die nur in älteren Internet Explorern läuft. Wir zeigen Ihnen, was Sie in diesen Fällen tun können.

1. Internet Explorer 11 installieren

Am einfachsten ist es, wenn Sie auf Internet Explorer 11 wechseln können. Überlegen Sie, ob es spezielle Websites gibt, die Sie nutzen und die einen älteren Internet Explorer erforderlich machen könnten. Typische Verdächtige sind Intranet-Seiten, aber auch manche Behörde kommuniziert über alte Technik mit ihrer Kundschaft. Die überwiegende Zahl der Web-Nutzer, die einfach ein bisschen surft und shoppt, kann aber problemlos aktualisieren. Internet Explorer 11 für Windows 7 finden Sie kostenlos bei Microsoft.

2. Auf alternative Browser wechseln

Alternativ zum Umstieg auf Internet Explorer 11 kommen zum Beispiel die Browser Chrome und Firefox in Frage.

3. Enterprise-Modus von Internet Explorer 11 nutzen

Internet Explorer 11 bringt den Unternehmensmodus ("Enterprise Mode") mit. Er hilft vielen ansonsten inkompatiblen, alten Websites auf die Sprünge. Dazu tarnt sich Internet Explorer 11 als Version 8 und schaltet einige längst abgeschaffte Funktionen wieder frei. In Kombination mit der aus Internet Explorer 8 gewohnten Kompatibilitätsansicht steigt so auch die Wahrscheinlichkeit, dass für Internet Explorer 7 entwickelte Websiten in Internet Explorer 11 funktionieren. Bevor Sie ihn nutzen können müssen Sie den Unternehmensmodus in Windows freischalten.

Folgen Sie dafür dieser Microsoft-Anleitung. Sie können den Unternehmensmodus entweder per Gruppenrichtlinie oder per Registrierungseintrag freischalten. Starten Sie den Internet Explorer anschließend neu.

Screenshot: PC-Magazin

© Weka/ Archiv

PC-Magazin: Unternehmensmodus

Wenn Ihnen künftig eine Seite begegnet, die in Internet Explorer 11 nicht funktioniert, gehen Sie wie folgt vor:

Zuerst testen Sie den Unternehmensmodus. Dazu drücken Sie die Alt-Taste und wählen aus dem Menü "Extras" den Unternehmensmodus aus. Die Seite wird anschließend automatisch neu geladen und sollte nun funktionieren. Er ist immer nur für die aktuelle Seite gültig, wird also deaktiviert, wenn Sie auf einen Link klicken, eine andere Adresse eingeben oder zu einem anderen Reiter wechseln.

Screenshot

© Weka/ Archiv

Screenshot: Action-Cams im Test

Reicht der Unternehmensmodus nicht aus, können Sie zusätzlich einen anderen Dokumentmodus ausprobieren. Drücken Sie dazu die Taste F12. Daraufhin erscheinen die Entwicklerwerkzeuge des Internet Explorers am unteren Rand des Fensters. Wechseln Sie hier in das Menü "Emulation" und aktivieren Sie das Browserprofil "Enterprise". Anschließend wählen Sie unter "Dokumentmodus" eine frühere Version des Internet Explorers. Auch hier wird die Seite automatisch neu geladen. Wir drücken die Daumen, dass sie nun funktioniert.

Mehr zum Thema

TVöD Office Standard
Online-Fachinformationssystem

95,0%
Haufe TVöD Office Standard verspricht umfassende Informationen zur Personalarbeit im öffentlichen Dienst. Wir haben…
Adblocker deaktivieren
Werbeblocker

Websites schalten Werbung, um Einnahmen zu generieren. Wer das zulassen mag, deaktiviert Werbeblocker wie AdBlock Plus, uBlock und Co. oder nutzt die…
Windows 10: Das neue Windows soll auf PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones laufen und dabei fast immer gleich funktionieren.
Unternehmenssoftware

Microsoft startet am 1. September sein Abo-Modell für Windows 10 Enterprise. Kleine und mittlere Unternehmen zahlen 5,90 Euro im Monat pro Nutzer.
Männchen
Seit Anniversary Update

Seit dem Insider-Build 14316 und später dem Anniversary Update integriert Microsoft in Windows 10 ein Linux-Subsystem – Entwickler und Power-User…