Völlig Losgelöst

Image erstellen und übertragen

Image erstellen und übertragen

Sie brauchen zunächst ein ganz normales Image Ihres Betriebssystems, um es in die virtuelle Umgebung zu übertragen. Legen Sie so ein Image mit True Image 2010 an, und speichern Sie es am besten auf einer externen Festplatte. Wenn Sie ein Image von Windows Vista oder Windows 7 herstellen, vergessen Sie nicht, die kleine Startpartition des Betriebssystems und - wie auch für Windows XP - den Master Boot Record (MBR) in das Image einzubeziehen.

Verbinden Sie die Festplatte, die das Image enthält, so mit Ihrem PC, dass Sie von der virtuellen Umgebung aus darauf zugreifen können. Legen Sie danach wie oben beschrieben einen virtuellen PC an. Starten Sie diesen virtuellen PC - zum Beispiel VMware Player und booten ihn vom ISO-Image Ihres Acronis-Mediums.

Dafür richten Sie eine virtuelle Maschine ein und wählen Edit virtual machine settings. Im Einstellungsmenü klicken Sie links CD/DVD (IDE) an und legen dann rechts das ISO-Image als CD fest.

Warten Sie, bis die Acronis-CD gebootet hat. Auf der Startseite des Tools wählen Sie unter der Rubrik Recovery den Punkt Laufwerke. Nach einem Klick auf Weiter geben Sie an, wo die Software Ihr Betriebssystem-Image findet. Klicken Sie zwei Mal auf Weiter. Jetzt kommt der entscheidende Punkt.

Bei der Recovery-Methode wählen Sie per Mausklick Recovery kompletter Festplatten und Partitionen samt der Option Acronis Universal Restore verwenden. Wird diese Option nicht angezeigt, stimmt wahrscheinlich etwas mit dem Image nicht. Es könnte beschädigt sein. Es könnten aber auch MBR oder die Bootpartition fehlen. In diesem Fall benötigen Sie jedenfalls ein neues Image.

Problem beim Booten

In den nächsten Menüs des Assistenten geben Sie an, auf welche Partition das Image kopiert werden soll. Danach startet die Übertragung des Image. Ist alles fertig, starten Sie die virtuelle Maschine neu. In unserem Test konnte das Betriebssystem beim ersten Bootversuch aber noch nicht starten. Wir mussten zunächst den MBR reparieren. Unter Windows Vista oder Windows 7 legen Sie dafür die System-CD ein.

Nach dem Start des Setup und der Eingabe der Sprachversion, sehen Sie den Menüpunkt Computerreparaturoptionen. Klicken Sie ihn an und wählen Sie im nächsten Menü das frisch kopierte Betriebssystem zum Reparieren aus. Hat das Reparaturprogramm seine Arbeit beendet, starten Sie die virtuelle Maschine neu. Ihr Betriebssystem sollte jetzt als virtuelle Version booten.

Für Windows XP legen Sie die System-CD ein. Wählen Sie auf der Willkommensseite mit der [R]-Taste die Wiederherstellungskonsole aus. In der Konsole geben Sie die beiden Befehle

fi xboot
fi xmbr

ein. Beim nächsten Neustart sollte XP booten können.

Mehr zum Thema

HTML 5
Webgestaltung

Google Web Designer ist spezialisiert auf HTML5. Ein Vorteil dieses Standards ist das einfache Einbinden von Videos mit dem Element video. Wir zeigen…
Wir verraten, wie Sie Fritzboxen und andere Router vor Hackern schützen.
Fritzbox, Asus, Belkin und Co.

Fritzbox, Asus, Belkin oder DLink - die Liste der geknackten Router ist lang. Hacker stahlen Passwörter oder NAS-Daten. So machen Sie Ihren Router…
Wir führen Sie zur eigenen Windows-App - unserem PC-Magazin-RSS-Feed.
C# und XAML

Wir zeigen, wie Sie Windows 8.1 Apps selbst programmieren können. Lernen Sie das App erstellen an Hand unseres Beispiels: dem RSS-Feed von PC…
Windows Tipps & Tricks: Benutzerrechte unter Windows 8.1
Programme richtig installieren

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich unter Windows 8.1 alle Benutzerrechte verschaffen und Programme richtig installieren.
Windows 8: Starbildschirm
Microsoft Project Siena

Erstellen Sie sich selbst eine App für Windows 8, die auf alle Funktionen Ihres Tablets zugreifen kann, inklusive Kamera, Mikrofon und Lautsprecher.…