Navis auf allen Wegen

Hybrid-Navis

Viele Autofahrer suchen nach einem mobilen Navigationsgerät, das man nicht nur im Auto, sondern auch für Radtouren und Wanderungen benutzen kann. Jetzt kommen erste Hybrid-Navis auf den Markt.

Hybrid-Navis

© Archiv

Hybrid-Navis

Mobile Navigationsgeräte sind unter bestimmten Umständen mit Vorsicht zu genießen. Das erfuhren zahlreiche Lkw-Fahrer am eigenen Leib, die ein kleines Dorf in Wales passieren wollten. Sie blieben stecken, weil die Straße zu eng für die großen Fahrzeuge war.

Die Fahrer waren ihren Navigationsgeräten gefolgt, denen offenbar die Information fehlte, dass die Straße für große Lkw nicht befahrbar ist. Der britische Verkehrsplaner Mark Simpson entwarf daraufhin ein neues Verkehrsschild, das nun darauf hinweist, dass LKW-Fahrer an diesem Ort nicht ihrem GPS-Gerät folgen sollten.

Wären die Folgen so dramatisch wie bei Lkws, gäbe es sicherlich auch Schilder, die Radfahrer oder Fußgänger davor warnen, ein Navigerät zu benutzen. Als Radfahrer wird man zwar nicht auf eine Autobahn geleitet. Aber Radwege über Wiesen, Felder und durch Wälder kennt das Navi nicht und so werden Radler über Bundesstraßen geschickt. Auch in der Stadt sollte man lieber selbst nach Radwegen Ausschau halten, als einem Navi über vielbefahrene Straßen zu folgen.

Bildergalerie

Hybrid-Navis
Galerie
Handy & Navigation:Navigation

Das Garmin Geko 201 gibt nur Geodaten wieder und zeichnet Routen auf.

Für Fußgänger sind Einbahnstraßen in der verkehrten Richtung und Fußgängerzonen kein Problem, die für den Autoverkehr gesperrt sind. Aber den kürzesten Fußweg durch einen Park oder entlang eines Flusses zeigt das Navi nicht an, sondern schickt auch Fußgänger auf die Straße.

Dabei wird die Frage, ob sich ein mobiles Navigationsgerät auch auf dem Fahrrad einsetzen lässt, von interessierten Kunden am häufigsten gestellt. Zu Recht, schließlich versprechen vor allem die Anbieter kleiner handlicher Navigeräte, dass man damit nie mehr die Orientierung per Auto, Fahrrad oder zu Fuß verliere. Dieses Versprechen ist trügerisch.

Vom Nutzen der Profile

In den Optionen für die Routenberechnung kann man bei den meisten Navigationsgeräten zwischen langsamen, mittleren und schnellen Pkw wählen, Profile für Lkw, Caravane und Motorräder aktivieren oder die Einstellungen "Fahrrad" oder "Fußgänger" anklicken. Die Profile sollen bei der Routenberechnung dafür sorgen, dass die Eigenheiten des Verkehrsmittels berücksichtigt werden.

Hybrid-Navis

© Archiv

Für einen schnellen Pkw eignen sich andere Routen als für einen langsamen. Technisch gesehen sorgen die Profile dafür, dass Straßen und Wege mit bestimmten Attributen ausgeschlossen oder bevorzugt werden. So werden zum Beispiel im Profil "schneller Pkw" Schnellstraßen und Autobahnen bevorzugt, auch wenn dabei vielleicht ein längerer Weg herauskommt.

Bei Lkws sollten dagegen enge und kleine Straßen, vor allem bei Ortsdurchfahrten gemieden werden. Außerdem muss ein Lkw-Fahrer die Durchfahrtshöhe von Unterführungen und im Gebirge die Steigungen beachten. Bei normalen Navis sind diese Informationen jedoch nicht vorhanden. Sie können weder angezeigt noch in die Routenberechnung einbezogen werden. Im schlimmsten Fall wird der Lkw-Fahrer auf eine unpassierbare Strecke geschickt.

Ebensowenig funktioniert die Navigation für Radfahrer, weil beispielsweise das Attribut "Radweg" zu einer bestimmten Straße vom Anbieter des Navigerätes nicht lizenziert oder von der Software nicht berücksichtigt wird. Ausgesprochene Rad- oder Fernwanderwege sind von Navteq und TeleAtlas, den größten Anbietern von Geodaten, nicht einmal digital erfasst. Daran wird sich in nächster Zeit auch nichts ändern. Navteq zum Beispiel konzentriert sich nach eigenen Aussagen auf die Anforderungen der Autonavigation. Schließlich ist dies der deutlich größere und immer noch wachsende Markt.

Mehr zum Thema

Geocaching
Der rätselhafte Weg zum großen Schatz -…

Wer schon immer mal auf Schatzsuche gehen wollte, kann das heute Mit GPS und guter Spürnase jederzeit tun. Auf Reichtum darf man dabei allerdings…
Navigieren mit dem Smartphone
Zielführend

Wer braucht heute noch ein Navigationsgerät, wenn Mobiltelefone auch ans Ziel führen? Die Jackentaschen-Computer werden immer größer und…
Routenplanung im Web
Ratgeber: "Navigation"

Auf ins Grüne! Wandern ist längst kein Rentnersport mehr - dank Geocaching lassen sich sogar Teenager dazu überreden. Im Web finden Wanderer, Biker…
Garmin Nüvi 3590 LMT
Ratgeber: Navigation

Das Aufspielen von Blitzerdatenbanken auf dem Navi ist praktisch, wenngleich in Deutschland verboten.
Wandern
Openstreetmap

Was können die kostenlosen Navi-Karten? Wir zeigen wie Sie das Kartensystem OpenStreetMap als tolle Alternative zu Bezahl-Navis völlig gratis…