Ratgeber

Historie

Vom ersten Schwarzweiß-Drucker bis zum modernen Fotodrucker mit variabler Tröpfchengröße und separaten Tintentanks - hier die Meilensteine der Tintenstahldrucktechnologie:

Druckköpfe

1977 Canon beginnt mit der Entwicklung der Bubble-Jet-Technologie

1984 Erste Schwarzweiß-Tintenstrahldrucker von Canon, Epson und HP (Canon BJ-80, Epson SQ-2000, HP ThinkJet)

1987/88 Erste Farbtintenstrahldrucker von Canon und HP (Canon BJC-440, PaintJet)

1991 HP steigt auf Dreikammer-Farbtintenpatronen um; die Drucker können neben den acht Grund- und direkten Mischfarben zusätzliche Farbtöne durch Halbtonverfahren darstellen (DeskJet 500C)

1992 Canon bietet separate Tintentanks, um die Verbrauchskosten zu senken; Single Ink Phase I (BJC-800)

1994 Erster Farbtintenstrahldrucker für Heimanwender von Epson (Epson Stylus Color)

1995 HP führt den bidirektionalen Fotodruck ein (Deskjet 660)

1996/97 HP setzt verschiedene Tintentropfen auf einen Druckpunkt und erreicht damit einen größeren Farbraum (HP Deskjet 690C / 20C mit PhotoRet I beziehungsweise PhotoRet II)

1997 Epson bringt sechsteiliges Quickdry-Tintenset mit hellem Cyan und hellem Magenta. Neue Mikropiezodruckköpfe,  welche die Tröpfchengröße auf 1/3 des bisherigen Volumens reduziert.

1997 Canon-Drucker mit zwei Tröpfchengrößen (BJC-4300)

1998 Erster Epson-Drucker mit variabler Tröpfchengröße (Stylus Photo 700)

1999 Erste Drucker von HP und Canon, die fotorealistische Ausdrucke bei hoher Geschwindigkeit liefern (HP: PhotoRet III mit 5-Picoliter-Tropfen; Canon: Advanced Micro Fine Droplet mit 4 Picoliter-Tröpfchen)

1999 Canon bringt separate Tintentanks mit Füllstandkontrolle, Singel Ink Phase II (BJC-6000)

2000 Erster Epson-Drucker mit Randlosdruck (Stylus Photo 870)

2000 Canon realisiert bidirektionalen, hochqualitativen Fotodruck über zwei symmetrische Düsengruppen (S750)

2001 Direktdruck über Speicherkarte und Kamera

2002 1,2 Millionen darstellbare Farben durch vierte Version von HPs PhotoRet-Technologie (Photosmart 7150)

2003 Canons neue Mikrodüsen mit 10 µm Durchmesser liefern 2-Picoliter-Tröpfchen (i850)

2004 Erster Drucker, der 1-Picoliter-Tropfen ausstoßen kann (Canon Pixma iP5000)

2004 Acht separate Tintentanks für bessere Farbdarstellung (Canon i9950)

2005 HP bringt seinen ersten Homeprinter mit separaten, fest im Gehäuse montierten Tintentanks.  Die fürs Reinigen verwendete Tinte fließt zurück in die Patronen.

2006 Seitenbreite HP-Edgeline-Druckköpfe mit 10 500 Düsen für professionelle Druckermodelle (HP Photosmart PM1000)

2006 Zwölf separate Tintentanks von Canon (Pixma Pro 9500)

2006 Epson lanciert die Advanced-Variable-Sized-Droplet-Technologie mit fünf Tröpfchengrößen zwischen 1,5 und 20 Picolitern

Mehr zum Thema

Blende, Blendenstufe & Schärfentiefe bei Objektiven
Fototografie-Wissen

Fotografie-Wissen im Detail: Wir erklären alles rund um Blendenstufen, Lichtstärke und Schärfentiefe bei Objektiven und DSLRs.
Beratung Recht Personen Fotografieren mit Helm
Recht

Personen mit Helm sind nur schwer zu erkennen. Reicht das als Begründung, um sie ohne Erlaubnis zu fotografieren? Fachanwalt Mathias Straub klärt…
Recht am eigenen Bild - Einwilligung einholen
Leitfaden Bildnisrecht

Beim Fotografieren von Personen ist das Recht am eigenen Bild zu beachten. Wie Sie die Einwilligung einholen, erfahren Sie hier.
Leica M Elektronik
Wissen Digitalfotografie

In den Entwicklungslabors von Leica diskutiert ColorFoto über die Zukunft von Sensoren, Signalverarbeitung und die Herausforderungen des M-Systems.