Home und Mobile Entertainment erleben
Heimkino

Heos, MusicCast und FireConnect: Multiroom-Systeme im Überblick

Denon, Pioneer, Yamaha & Co. haben das Thema Multiroom für sich entdeckt. Heos, MusicCast und FireConnect beschallen das ganze Haus. Ein Überblick.

Yamaha MusicCast

© Yamaha

Von Yamaha kommt MusicCast - eines der Systeme in unserem Überblick von Multiroom-Geräten.

Multiroom-Wiedergabe gehört bei vielen Herstellern inzwischen zum guten Ton. Samsung und Sony integrieren sie zum Beispiel in Soundbars und Blu-ray-Player. NAD bietet Nachrüstmodule für seine Verstärker und AV-Receiver an. Doch das ist nichts im Vergleich zu den Audiosystemen, um die es auf den folgenden Seiten geht. FireConnect, Heos und MusicCast warten mit vollständigen Produktsortimenten auf. Sie liefern für jedes Einsatzgebiet und jeden Klanganspruch das passende Gerät.

Die klassischen HiFi-Marken begegnen damit der Konkurrenz von Raumfeld, Sonos & Co. Ihre Strategie: Multiroom-Technik in möglichst viele Geräte einzubauen – damit der Kunde erst gar nicht auf die Idee kommt, Produkte eines anderen Herstellers zu kaufen. Einige Dutzend Modelle gibt es bereits und ständig werden es mehr, da neue Gerätegenerationen die Audioverteilung gleich an Bord haben.

Multiroom-Audiosystem

© Hersteller

Ein Multiroom-Audiosystem versorgt mehrere Räume mit Musik. Das kann drahtlos per Funk geschehen oder mit Netzwerk-Kabeln, die zu Hause am Router angeschlossen sind. Die Kontrolle übernimmt eine App am Smartphone oder Tablet. Mit ihrer Hilfe wählt der Nutzer das Programm aus und streamt es zum gewünschten Player. Auch die gleichzeitige Wiedergabe auf mehreren Geräten ist möglich – im sogenannten Party-Betrieb.

Allerdings – und darin unterscheiden sich die Systeme nicht von Sonos – bleiben die Hersteller am liebsten unter sich. Wer einer Marke den Zuschlag erteilt, sollte ihr die Treue halten oder zumindest dem Unternehmen. Denn: Heos-Geräte sind nur von Denon und Marantz erhältlich, die beide zu Sound United gehören. Die Konzernschwestern Onkyo und Pioneer machen sich für FireConnect stark. MusicCast ist ein reines Yamaha-Produkt. Eine Verständigung zwischen den Produktfamilien gibt es nicht.

Kombinationsgabe

Innerhalb ihres Systems verstehen sich die Geräte dafür umso besser. Von jedem aus lässt sich per Smartphone-App auf die dieselbe Musik im Netzwerk oder Internet zugreifen. Kontakt zur vorhandenen HiFi-Anlage stellt ein Stream-Player her, der an konventionelle Audio-Buchsen angeschlossen wird. Und dann wären da noch Technologien wie Bluetooth, Chromecast oder AirPlay. Sie schlagen eine Brücke zu Geräten außerhalb des Systems. Wie das funktioniert und wo die Unterschiede liegen, zeigen die folgenden Seiten.

Mehr zum Thema

Onkyo AV-Receiver
Heimkino

Onkyo hat die neuen Netzwerk-AV-Receiver TX-NR535 und TX-NR636 vorgestellt. Sie bieten Ultra-HD-Video mit 60 Bildern pro Sekunde und HiRes-Audio.
Yamaha YSP-5600
Soundbar

Mit dem Yamaha YSP-5600 kommt Dolby Atmos endgültig ins Wohnzimmer - in Form eines kompakten Soundprojektors anstelle eines großen…
DTS:X - Logo
3D Sound

Mit dem DTS:X Update im März setzt Yamaha neben Dolby Atmos jetzt auch auf den zweiten Standard für dreidimensionalen Raumklang.
AV Receiver
Marantz, Onkyo und Pioneer

Wir lassen im AV-Receiver Test 2016 die Modelle Marantz SR6011, Onkyo TX-RZ810, Pioneer SC-LX501 gegeneinander antreten.
Pioneer, Marantz und Onkyo
Pioneer, Marantz und Onkyo

Pioneer, Marantz und Onkyo: Wir haben für unseren AV-Receiver Test 2017 drei aktuelle Modelle verglichen. Wer wird Testsieger?