Datentransfer

Daten in der Cloud verschlüsseln

Beim Teilen sensibler Daten empfiehlt sich eine Verschlüsselung. Das funktioniert bestens mit dem Archivierungs-Tool 7Zip (Download).​

1. Legen Sie ein neues ZIP-Archiv von der zu schützenden Datei oder einer Auswahl an. Klicken Sie dazu im Windows-Explorer die gewünschten Daten mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie im Kontextmenü unter 7ZIP den Eintrag Zu einem Archiv hinzufügen aus.​

2. Im Hauptfenster bestimmen Sie im Feld Archiv den Namen für die ZIP-Datei. Stellen Sie unter Archivformat die Option zip ein. Vergeben Sie rechts im Feld Verschlüsselung ein sicheres Passwort und bestätigen Sie diese Angabe. Wechseln Sie in Verfahren die Voreinstellung auf AES-256 und starten Sie mit dem OK-Knopf den Packvorgang. Die finale Datei finden Sie im gleichen Verzeichnis wie die Ausgangsdatei.​

Zip Archiv

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Mit dem kostenlosen 7Zip verschlüsseln Sie sehr schnell einen Datensatz zum Versenden.

3. Transferieren Sie das ZIP-Archiv in einen Cloud-Speicher. Erzeugen Sie einen Link für die Freigabe und verschicken Sie diesen an den Empfänger. Alternativ laden Sie den anderen Anwender – falls vorhanden – über eine Freigabeoption zur gemeinsamen Nutzung ein.​

4. Schicken Sie das Passwort, das Sie beim Erzeugen der ZIP-Datei vergeben haben, in einer getrennten E-Mail. Nutzen Sie nicht dieselbe Nachricht, wie die mit dem Link. Zur Sicherheit sollten Sie ein langes Passwort mit Ziffern und Sonderzeichen verwenden. Dann ist es für Hacker nahezu unmöglich, den Schutz zu knacken.​

Mehr lesen

Cloud-Speicher
Meta-Cloud

Diese Meta-Dienste und Cloud-Tools fassen kostenlosen Cloud-Speicher von Google, Dropbox und Co. zusammen - oft besser als das Original.

Daten in der Cloud automatisch verschlüsseln 

Bei der Nutzung von Cloud-Speichern wie Dropbox oder Google Drive werden die Daten unverschlüsselt im Internet abgelegt. Aufgrund der AGBs der Anbieter haben Sicherheitsbehörden und Geheimdienste oft Zugriff auf die Daten. Wer das verhindern will, sollte die Daten mit einem Kryptoverfahren schützen.

Das funktioniert ganz automatisch mit BoxcryptorDafür benötigt man die Boxcryptor-Software für Windows, einen kostenlosen Account beim Anbieter und die Desktop-Lösung für den betreffenden Cloud-Provider. Nach der Installation bestimmen Sie ein Verzeichnis im Cloud-Ordner für die Verschlüsselung. Diese sichern Sie mit einem Passwort. Werden Daten im Folder gespeichert, verschlüsselt Boxcryptor im Hintergrund die Daten.

Die kostenlose Version lässt sich für ein Cloud-Angebot auf zwei Geräten nutzen. Über den Online-Service Whisply geben Sie die gesicherten Daten auch an Dritte frei. Die Verschlüsselung wird wahlweise mit AES-256 bzw. RSA-4096 durchgeführt.

Videoanleitung: OneDrive-Datenvolumen von Office 365 nutzen

Quelle: PC Magazin
Alle Nutzer von Office 365 erhalten 1 TB Speicher für Microsoft OneDrive. Im Video zeigen wir, wie Sie an Ihr Datenkontingent gelangen.

Mehr zum Thema

PureSync
Datensynchronisierung

Mit dem für Privatnutzer kostenlosen PureSync (ehemals FireSync) synchronisieren Sie Dateien und Ordner und fertigen Sicherungskopien wichtiger Daten…
Dropbox Logo
Datensynchronisierung

Mit Dropbox lassen sich Dateien mit mehreren PCs synchronisieren, teilen und wiederherstellen. Hier die deutsche Version als kostenloser Download.
FreeFileSync
Synchronisation

FreeFileSync synchronisiert und ergänzt die Dateien zwei verschiedener Ordner selbstständig miteinander. Hier zum Download der Freeware.
Samsung Kies 3
Synchronisations-Tool

Durch Kies 3 synchronisiert sich Ihr Android-Smartphone mit dem PC. Hier geht's zum kostenlosen Download.
Smartphone Datenimport
Smartphone-Tipps

Das Synchronisieren von Kontakten, Bildern oder Musik vom alten auf ein neues Smartphone ist nicht immer leicht. So geht es mit Android, iOS & Co.