Silent PC

Grafikkarte leiser machen: Kühler wechseln

Arctic Accelero Twin Turbo 2 an MSI Geforce 560 Ti

© pc-magazin.de

Der Austausch eines Kühlers kann Wunder in Sachen Lautstärke-Entwicklung bewirken.

Wenn alles nichts hilft, bleibt Ihnen nur der Wechsel des Grafikkarten-Kühlers. Dafür gibt es verschiedene Lösungen auf dem Markt. Es gibt brauchbare Geräte ab 30 Euro - die Beträge können jedoch auch schnell dreistellig werden, wenn es eine Wasserkühlung sein soll. Wir haben uns exemplarisch zwei Modelle von Arctic Cooling ausgesucht, die schon etwas älter, damit aber günstiger sind. In Tests hat sich gezeigt, dass man bei der  Kühlung von Grafikkarten nicht unbedingt immer das aktuelle Topmodell braucht. Denn: Die Kühler sind leise und leisten hervorragende Arbeit. Auch der Einbau ist keine Raketenwissenschaft.

  • Hinweis: Der Garantieverlust versteht sich von selbst, wenn Sie den Kühler der Grafikkarte abmontieren und tauschen.

Beispiel 1:

Für knapp über 30 Euro gibt es den Arctic Accelero Mono Plus. Dabei handelt es sich um einen Lüfter, der bis zu 200 Watt abführen kann. Das heißt. Eine Grafikkarte kann bis zu 200 Watt verbrauchen - und der Mono Plus kühlt die Grafikkarte noch ausreichend und leise. Dabei ist der Grafikkartenkühler mit vielen Chips von Nvidia und AMD der verschiedenen Hersteller kompatibel. Im Zweifel schauen Sie auf die Herstellerseite, um sich bezüglich der Kompatibilität zu informieren. Finden Sie heraus, wie hoch die TDP (Thermal Design Power) - also der Verbrauch - der Karte ist. Suchen Sie sich dann einen Kühler aus, der für höhere Wattzahlen bestimmt ist.

Als Grafikkarte zum Testen haben wir uns eine Geforce GTX 970 von Zotac (Dual Fan) geschnappt. Diese erreicht bei vielen Nutzern unter Last über 85 Grad - auch bei uns kommen wir in einem relativ gut gekühlten Gehäuse auf Werte von etwa 76 Grad. Und der Lüfter? Auf Höchstleistungen ist er deutlich hörbar - selbst in einem gut durchlüfteten Gehäuse. Die Karte ist also prädestiniert für ein Kühler-Upgrade. Wie das funktioniert, erklärt Ihnen die folgende Galerie.

Anleitung 1: Grafikkarten-Kühler tauschen

Arctic Accelero Mono Plus installieren
Galerie
So geht's

Wir zeigen, wie Sie den Grafikkartenkühler einer Zotac Geforce GTX 970 tauschen. Als Kühler verwenden wir den Arctic Accelero Mono Plus.

Und was hat es gebracht? Sensationelles! Im Idle-Modus bewegt sich die Zotac Geforce GTX 970 nun unter 30 Grad. Unter Last kommen wir kaum über 50 Grad. Der Lüfter läuft stetig zwischen 30 (Minimum) und knapp über 40 Prozent. Siehe Screenshot auf Seite 2. Er ist somit praktisch nicht hörbar. Die Investition könnte sich für Sie also durchaus lohnen, wenn Sie den Bastelaufwand nicht scheuen.

Beispiel 2:

Als zweiten Kühler haben wir uns den Arctic Cooling Accelero Twin Turbo 2 angeschaut. Dieser führt bis zu 250 Watt ab, und bringt zwei statt einen Lüfter mit. Dieser kühlt auch leistungsfähigere, beziehungsweise stromhungrigere Grafikkarten.

Also haben wir uns als Versuchsobjekt eine ältere, werksübertaktete MSI Geforce 560 Ti herausgesucht. Der Original-"Twin Frozr"-Kühler klang nach mehrjähriger Nutzung unter Maximallast tatsächlich wie ein Föhn. Der maximale Stromverbrauch kratzte je nach Belastung schon mal knapp an 200 Watt. Die Temperaturen erreichten dabei gut und gerne bis zu 80 Grad. Nach dem Einbau - den die folgende Galerie erklärt - waren wir ebenso positiv überrascht.

Anleitung 2: Grafikkarten-Kühler tauschen

Arctic Accelero Twin Turbo 2 an MSI Geforce 560 Ti
Galerie
So geht's

Ihre Grafikkarte ist zu heiß oder zu laut? Wir zeigen, wie Sie den Arctic Accelero Twin Turbo 2 auf die MSI Geforce GTX 560 Ti schrauben.

Im Idle-Betrieb unter Windows blieb die Karte stabil bei etwa 30 Grad (vorher: mindestens 35). Unter Last kamen die Temperaturen nie über 60 Grad hinaus - und die Lautstärke? Ebenso wie vorher kaum vorhanden. Wir mussten schon das Gehäuse öffnen und direkt an der Grafikkarte lauschen, um ein leises Summen zu vernehmen. Die leisen Lüfter drehten dabei mit maximal 50 bis 60 Prozent - sehr gut!

Wir werden uns weitere Kühllösungen anschauen und weitere Ratgeber zum Thema bringen. Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie uns auf Facebook folgen.

Mehr zum Thema

PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Hardware-Tuning

Wir zeigen, wie Sie Ihren PC schneller machen: mit der richtigen Konfiguration des RAMs, möglichen Upgrades oder Übertakten der CPU.
Tachometer - Übertakten Symbolbild
Eigener Benchmark

Wir zeigen, wie Sie sich in jedem Spiel die Anzahl der FPS anzeigen lassen können. FPS bedeutet frames per second und gibt Aufschluss über die…
Arctic Accelero Hybrid 3 140 Test Kompaktwasserkuehlung
Grafikkarten

Der Arctic Hybrid III-140 ist ein Hybrid-Wasserkühler für Grafikkarten. Im Praxis-Test schauen wir uns Leistung und Lautstärke auf einer Geforce…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tuning

Eine der beliebtesten Tuning-Maßnahmen für Windows ist das Deaktivieren von Diensten. Wir haben nachgeschaut, ob sich der Aufwand heute noch lohnt.
KFA2 Geforce GTX 1070 unter 400 Euro
KFA2-Grafikkarte

Die Geforce GTX 1070 gibt es erstmals als Custom-Variante von KFA2 für unter 400 Euro zu kaufen. Das Online-Angebot ist derzeit sogar lieferbar.