Schnittstellen am PC und Notebook

Glasklar: PC-Schnittstellen

Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen die aktuellen Schnittstellen vor, die Sie am PC oder Notebook nutzen können, um externe Eingabe- oder Ausgabegeräte anzuschließen.

Glasklar: PC-Schnittstellen

© Hersteller/Archiv

Glasklar: PC-Schnittstellen
Schnittstellen am PC

© Hersteller/Archiv

1 optische digitale Audio-Buchse (Glasfaser) 2 Maus- oder Tastatur-Buchse (PS/2) 3 eSATA-Buchse für kompatible Laufwerke 4 Schnittstelle USB 2.0/1.0 (auch USB 3.0) 5 FireWire-Buchse für den schnellen Datenfluss von kompatiblen Geräten 6 Buchsen für Standard-Netzwerkkabel (RJ45) 7 Schnittstelle USB 2.0/1.0 (auch USB 3.0) 8 Schnittstelle USB 3.0 (auch USB 2.0/1.0) 9 DVI-Buchse für TFT-Monitor 10 HDMI-Buchse für die volldigitale Übertragung von Audio- und Videodaten 11 3,5-mm- Buchse für Mikrofon 12 3,5-mm-Buchse für Stereo-Audio-Ausgang oder Frontboxen bei 5.1/6.1/7.1-Anlage 13 3,5-mm-Klinkenbuchse für Stereo-Audio- Eingang von externen Wiedergabegeräten 14 Buchse für Seitenboxen bei 6.1/7.1-Anlagen 15 Buchse für den Center-Lautsprecher und/oder den die Subwoofer-Box 16 Buchse für die hinteren Boxen (5.1/6.1/7.1)

Eine Vielzahl von Steckerbuchsen in den unterschiedlichsten Ausführungen für den Anschluss externer Geräte stehen Ihnen im Gehäuse eines PCs oder Notebooks zur Verfügung. Einige der Anschlussbuchsen benötigen Sie zwangsläufig, um die grundlegenden Funktionen des Rechners zu bedienen. Dabei gibt es Unterschiede zwischen einem Desktop-PC und einem Notebook.

Ein Notebook ist nach dem Auspacken in der Regel schon einsatzbereit. Hier muss man das Modell lediglich über das beiliegende Netzteil mit der Steckdose verbinden, kann aber auch bei vollem Notebook-Akku steckdosenunabhängig arbeiten. Tastatur und Navigationseinheit (Fingerpad oder Mini-Steuerknüppel) mit den zwei Maustasten sowie der Bildschirm sind fest im Notebook intergriert.

Die integrierten Schnittstellen bei einem Notebook sind in der Regel für den Anschluss von zusätzlichen externen Geräten gedacht, die die Arbeit erleichtern oder den Funktionsumfang des mobilen Rechners beim stationären Betrieb erweitern. Bei einem Desktop-PC sind Sie allerdings auf einige Schnittstellen zwingend angewiesen.

schnittstelle, pc

© Hersteller/Archiv

1 Kartenleser für alle gängigen Speicherkarten an der Frontseite 2 USB -3.0-Buchse (auch USB-2.0/1.0) 3 USB-2.0-Buchse (bei USB-3.0- Geräten USB-2.0-Geschwindigkeit) 4 3,5-mm-Klinkenbuchse für Mikrofoneingang (z.B. Headset) 5 3,5-mm-Klinkenbuchse für Kopfhörereingang (z.B. Headset) 6 USB-2.0-Buchse (bei USB-3.0- Geräten USB-2.0-Geschwindigkeit)

Hier müssen Sie beispielsweise die Tastatur, die Maus und den Monitor per Kabel mit den Schnittstellen am PC verbinden, um mit dem Rechner arbeiten zu können. Natürlich gehört auch der Anschluss des Netzkabels an der PC-Netzteilbuchse dazu.

Die Bilder dieses Artikels zeigen die Standardanschlüsse von PCs und Notebooks, die Sie meist so oder in anderer Anordnung vorfinden. Je nach Preislage der Rechner kann die Bestückung mit Schnittstellen spärlicher oder umfangreicher ausfallen. Die hier gezeigten Schnittstellen sollten jedoch an keinem aktuellen Gerät fehlen.

Die wichtigsten Schnittstellen am PC

Ohne Tastatur, Maus und Bildschirm ist das Arbeiten mit einem PC unmöglich. Für die Eingabegeräte Maus und Tastatur stellt der PC je nach Ausstattung zwei mögliche Anschlüsse zur Verfügung, den älteren PS/2-Anschluss (Bild links Punkt 2) oder einen USBAnschluss (Bild links Punkte 4/7/8). Achten Sie beim Kauf von Maus und Tastatur darauf, welche Schnittstellen Ihr PC bietet.

Unser Beispiel-PC bietet nur eine PS/2-Buchse. Eins der Eingabegeräte, entweder die Maus oder die Tastatur, kann mit einem PS/2-Stecker ausgerüstet sein, das andere oder alle beide müssen bei dieser Konstellation über einen USB-Stecker verfügen. Der PC-Monitor kann am linken Beispiel nur über den digitalen DVI-Anschluss (Punkt 9) angeschlossen werden.

Aktuelle Monitore verfügen nur über diesen Stecker, ältere Modelle mit VGA-Stecker (Buchse S. 73 Bild links unten Punkt 4) lassen sich mit einem DVI-auf-VGA-Adapter auch an dieser Schnittstelle betreiben. Ein weiterer wichtiger Anschluss für einen Rechner ist die Netzwerkbuchse (Bild S. 72 Punkt 6).

schnittstelle, notebook

© Hersteller/Archiv

1 3,5-mm-Klinkenbuchse für Kopfhörereingang und 2 3,5-mm-Klinkenbuchse für Mikrofoneingang (z.B. Headset) 3 USB-2.0-Buchse (bei USB-3.0-Geräten USB-2.0-Geschwindigkeit) 4 CD/DVD/Blu-ray-Laufwerk

Über diesen Anschluss integrieren Sie per RJ45-Netzwerkkabel (auch Patchkabel genannt) Ihren Rechner mit einem kabelgebundenen oder kabellosen Netzwerk über eine Netzwerkbuchse am Arbeitsplatz, einem Netzwerkverteiler (Switch) oder einem Netzwerk-Router (Kabel- oder WLAN-Router).

Weiterhin sollten Sie beim Kauf eines PCs oder Notebooks auf eine möglichst große Anzahl von USBSchnittstellen achten. Nahezu alle aktuellen externen Zusatzgeräte (z.B. Drucker, Scanner, Sticks oder auch Kameras) nutzen diesen Weg der Datenübertragung. Seit einiger Zeit ist der neue USB-Standard 3.0 eingeführt, den schon einige Geräteklassen wie externe Festplatten oder USB-Sticks für eine noch schnellere Datenübertragung nutzen.

Ihr Rechner sollte auch diese Schnittstellen bieten. USB-3.0-Anschlüsse sind abwärtskomptibel zu den USB-Standards 2.0 und 1.0. USB-3.0-Stecker passen auch in USB-2.0-Buchsen, die Datenübertragungsrate fällt dann aber geringer aus.

Vielfältige Multimedia-Schnittstellen

Neben der Office-Arbeit an Dokumenten und über das Internet wird der Rechner besonders im Privatbereich für jede Menge Multimedia-Anwendungen genutzt. Für diesen Zweck stellen aktuelle Rechner eine Vielzahl an Schnittstellen zur Verfügung. Besonders oft kommen dabei neben den USB-, FireWire- oder eSATAPorts für die Datenübertragung die Audio- und Video- Schnittstellen zum Einsatz.

Aktuelle Rechner bieten auch schon oft in der Grundausstattung integrierte Kartenslots zum Auslesen von Kamera-Speicherkarten der gängigsten Typen SD, CF, Memory Stick oder xDCard (siehe Bild oben Punkt 1).

Für Audio-Anwendungen stehen in der Regel verschiedene neben- oder übereinander angeordnete Buchsen für 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker zur Verfügung. Die wichtigsten Schnittstellen sind dabei der Mikrofoneingang (rosa/pink), der Audio/Line-In-Eingang (blau) sowie die Audio/Line-Out-Buchse (grün).

Unser Beispiel-PC auf Seite 72 bietet darüber hinaus weitere Audio-Ausgangsbuchsen für die Verbindung mit Surround-Sound-Lautsprechersystemen. Bei vielen Systemen lässt sich auch eine nahezu verlustfreie Audio-Digitalbuchse (SPDIF) für Glasfaserkabel nutzen (siehe Bild Punkt 1).

schnittstelle, notebook

© Hersteller/Archiv

1 Anschluss für Stromnetzteil 2 Buchse für Netzwerkkabel (RJ45) 3 HDMIBuchse für digitale Übertragung von Audio & Videodaten 4 VGA-Buchse für Monitor oder Beamer 5 USB-2.0/1.0-Buchse 6 USB-3.0/2.0/1.0-Buchse

Da IT- und Unterhaltungselektronik mittlerweile immer stärker zusammenwachsen, ist es unerlässlich, beide Multimedia-Welten miteinander zu verknüpfen. Was schon seit langer Zeit mit den Audioverbindungen klappt, hat sich in jüngster Vergangenheit auch bei der Bild- und Filmübertragung auf höchstem Niveau (HD/3D-Qualität) etabliert.

Hier ist die HDMI-Schnittstelle der Vermittler zwischen den beiden Welten. Über diese Schnittstelle lassen sich nahezu verlustfrei Bildsignale, Videos und Musikdaten vom PC auf kompatible Unterhaltungsgeräte übertragen.

Weiterhin bieten beispielsweise aktuelle Fernseher und Musikanlagen sowie Audio/Video-Receiver Netzwerk- und USB-Anschlüsse, die es erlauben, Multimediainhalte direkt vom PC oder externen Speichermedien auf den jeweiligen Unterhaltungsgeräten wiederzugeben.

Möchten Sie auf diese Neuerungen nicht verzichten, müssen Sie bei der Neuanschaffung von PC oder Notebook auf die entsprechenden Schnittstellen achten. Sollte dennoch eine Buchse an Ihrem PC oder Notebook fehlen, gibt es im Fachhandel für den PC Steckkarten, für das kompatible Notebook Steckmodule zum Nachrüsten.

Mehr zum Thema

HIS: Grafikkarte Radeon HD 7750 iCooler
Was Sie beachten sollten

Sie haben eine neue Grafikkarte gekauft, wollen sie in Ihren PC einbauen und richtig installieren? Wir geben zehn Tipps, wie sie häufige Fehler…
SSD: Optimale Windows 7-Einstellungen
SSD Einstellungen

Wir geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer SSD unter Windows 7 zu noch mehr Leistung verhelfen und außerdem deren Lebensdauer verlängern.
ssd, hdd, hybrid, oder, ratgeber, empfehlung
Festplatten-Ratgeber

Sollten Sie eine SSD, eine HDD oder gar eine Hybrid-Festplatte kaufen? Wir nennen Vor- und Nachteile sowie Stärken und Schwächen der Massenspeicher.
Egal ob PC oder Notebook, der SSD-Einbau gelingt immer einfach und schnell.
PC & Notebook

Ob Laptop oder PC: Wir zeigen in unserer Anleitung, worauf Sie beim Einbauen einer SSD-Festplatte achten müssen und was Sie dazu brauchen.
Festplatte
Sinnvoll einteilen

Wir zeigen, wie Sie Festplatten und SSDs richtig partitionieren. Damit ist das sinnvolle Einteilen des Speicherplatzes in weitere Laufwerke gemeint.